Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Tops & Flops

15 interessante Fakten über Prinzessin Diana

Anzeige

Diese Dinge wissen nur wenige von Lady Diana

20 Jahre ist es am 31. August diesen Jahres her, seitdem Lady Diana bei einem Autounfall ums Leben kam. Auch jetzt sitzt die Trauer bei vielen Menschen weltweit noch tief, denn Diana war und ist auch heute noch durch ihre Art sehr beliebt und wurde nicht grundlos „Königin der Herzen“ genannt. Anlässlich zum Todestag liefern wir 15 Fakten, die ihr bestimmt noch nicht über Lady Di wusstet.

1
Überraschung! Es ist ein Mädchen!
Über diese Aussage hatten sich die Eltern von Prinzessin Diana sicher nicht so sehr gefreut, denn sie hatten gehofft, ihre Tochter würde ein Sohn werden. Vorbereitet waren sie deshalb auf einen Jungen und hatten auch eine Woche lang keinen Namen für sie.
2
Schon wieder durchgefallen…
In der Schule konnte Lady Di nicht wirklich glänzen: Durch ihren Realschulabschluss, in Großbritannien auch „O-Level“ genannt, flog sie ganze zwei Mal. Das machte ihr allerdings wenig aus, denn über ihre schwachen schulischen Leistungen machte sie oftmals Witze.
3
Sehr bodenständig: Auch sie hatte Nebenjobs
In ihren jungen Jahren, noch bevor sie mit Prinz Charles verheiratet war, hatte sie einige schlecht bezahlte Nebenjobs angenommen, darunter als Koch, Kindermädchen oder später auch als Kindergärtnerin. Sehr sympathisch, denn ihre Familie hätte sie auch so mit Leichtigkeit finanziell unterstützen können.
4
Ihre Großmutter war mit Queen Elizabeth befreundet
Lady Dianas Großmutter war eng mit Charles Großmutter Queen Elizabeth befreundet, denn sie war während der Regierungszeit der Queen ihre Hofdame. Deshalb wurde gemunkelt, dass die beiden die Hochzeit von Diana und Charles in die Wege geleitet hätten, doch eigentlich war Lady Di’s Großmutter gegen die Hochzeit.
5
Er datete zuvor ihre Schwester!
Das erste Treffen mit Charles klingt aus heutiger Sicht etwas seltsam: Die beiden trafen zum ersten Mal bei einem Familienessen von Dianas Familie aufeinander. Dort war Charles als Begleitung dabei, doch nicht von ihr selbst, sondern von ihrer eigenen Schwester Sarah! Die beiden hatten sich nämlich 1977 gedatet, bevor er Diana kennen lernte.
6
Sie hatten sich davor nicht richtig gekannt
Bevor Lady Diana ihren Charles im Jahr 1981 heiratete, hatte sie ihn nur 13 Mal gesehen. Wahrscheinlich nicht oft genug, denn ihre Ehe hielt nur 15 Jahre…
7
Ihr Verlobungsring ist aus einem Katalog!
Normalerweise werden royale Ringe maß angefertigt, doch nicht so bei Lady Diana. Diese hatte ihren Verlobungsring aus einem Juwilierkatalog. Trotzdem ist es natürlich kein gewöhnlicher Ring, er ist mit 14 Diamanten besetzt, welche einen 12-karat Saphir umringen… Dieser war später auch der Verlobungsring von ihrem Sohn Prinz William und Kate Middleton.
8
Sie schummelte ihre Nase kleiner
Da sie ihre Nase immer für viel zu groß hielt und es ihr unangenehm war, fotografiert zu werden, hatte sie einen Trick, der ihre Nase optisch kleiner wirken lies. Auf jedem Foto nutzte den Winkel, mit dem sie fotografiert wurde. Sie senkte dafür immer ihren Kopf und schaute dann langsam hoch. Und tatsächlich sieht man auf Fotos die damals „meistfotografierte Frau der Welt“ meist mit dieser Pose.
9
Am Altar war sie wohl etwas aufgeregt
Es soll der schönste Tag im Leben werden und da ist man natürlich auch aufgeregt, vor allem wenn die Hochzeit von über 750 Millionen Menschen im Fernsehen und 600.000 Menschen live mitverfolgt wird. So ging es wohl auch Diana, denn diese hatte am Altar versehentlich die ersten beiden Namen von Charles vertauscht und nannte ihn „Philip Charles“ Arthur George.
10
Sie hatte ein gutes Herz!
Die Prinzessin war in mehr als 100 Wohltätigkeitsorganisationen involviert und setzte sich für Arme, Kranke und Schwache ein wie keine vor ihr. Obwohl die Royals schon immer sozial engagiert waren und viel Geld spendeten, war Diana diese Tätigkeit am Wichtigsten. Doch nach der Scheidung mit Charles trat sie von den meisten Ämtern zurück und konzentrierte sich auf ein paar auserwählte Organisationen.
11
Manchmal trug sie zwei Uhren am Handgelenk
Dabei ging es ihr aber definitiv nicht darum, dass sie unbedingt pünktlich sein wollte. Der Grund, wieso sie das tat, war ein anderer. Sie trug ihre eigene Uhr und die von Charles, um ihm Glück bei seinen Polo-Spielen zu bringen. Ob das allerdings den gewünschten Effekt mit sich brachte, ist nicht klar.
12
Für sie änderte ihr Koch alle Rezepte!
Prinzessin Diana war eine gesunde Ernährung sehr wichtig, teilweise auch zu wichtig, denn sie litt an einer Essstörung. Doch ihren Söhnen sollte nicht auffallen, dass sie etwas anderes aß als ihre Mutter, deshalb änderte ihr persönlicher Koch alle Rezepte für sie und kochte so, dass das Essen von allen gleich aussah, obwohl sie gesund aß und ihre Kinder was sie wollten.
13
Cool oder eher peinlich: Sie lud Cindy Crawford zum Essen ein
Weil sie wusste, dass ihr Sohn Prinz William für ein bekanntes Model schwärmte, lud sie kurzerhand Cindy Crawford zum Essen in den Kensington Palace ein. Ob er das wirklich gut fand oder einfach nur dachte "Mama, wie peinlich!"?
14
Sie hatte noch eine Tochter! Oder?
Was viele nicht wissen und auch nicht offiziell bestätigt ist: Diana und Charles sollen noch ein weiteres Kind haben. Bevor die zwei heirateten, wurde getestet, ob beide fruchtbar waren. Der behandelnde Arzt hatte aber damals statt die befruchtete Eizelle zu vernichten, sie seiner Frau eingesetzt. Daraus entstand ‚Sarah‘. Genetisch wäre Sarah, sollte die Geschichte stimmen, dann ein britischer Royal.
15
Ihre letzte Ruhestätte ist eine Insel
Diana wurde auf einem Grundstück ihrer Familie begraben, um genau zu sein dem Althorp Park in Northamptonshire in England. Dies wurde auf Wunsch ihrer Schwester veranlasst, denn sie wollte, dass Dianas Söhne an einen Ort kommen können, wo sie ungestört um ihre Mutter trauern können…
Anzeige