Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Die 3 buntesten Brautkleider

Anzeige

So unterschiedlich sind die Hochzeitskleider in anderen Ländern

Die Hochzeitssaison ist im vollen Gange. Einer der schönsten Tage im Leben einer Frau und auch eines Mannes!

Anzeige

Statistisch gesehen ist August der beliebteste Hochzeitsmonat in Deutschland seit 2013. Dicht dahinter ist der Monat Mai! Klar, sobald die Temperaturen in den Plusbereich rutschen und sich die Sonne wieder häufiger am Himmel zeigt, kochen die Liebesgefühle hoch. In Deutschland wird traditionell in weiß geheiratet - eigentlich! Denn so lange gibt es die Tradition noch gar nicht. Zwar steht die Farbe weiß für Reinheit und Unschuld, Fakt ist aber, dass Bräute bis zum 20. Jahrhundert in ihrem besten Kleid heirateten. Das war meistens in den Farben der jeweiligen Regionaltracht. Geld für ein besonderes Kleid, das nur ein Mal getragen wird, hatte man früher einfach nicht. Erst ab 1920 etablietre sich die Tradition des weißen Kleids.

Das weiße Kleid ist auch nur bei den westlichen Staaten Tradition. Werfen wir unseren Blick mal in die östliche Richtung, geht's da um einiges farbenfroher und vielfältiger zu als bei uns!

Indien

In Indien zum Beispiel ist beispielsweiße rot sehr beliebt. Rot steht im Hinduismus für Glück und soll eben genau das auch dem Brautpaar bringen. Ein paar Tage vor der Hochzeit wird der Braut eine besondere Hennaverzierung auf die Hände gemalt. Je dunkler und ausgeschmückter, desto besser. Das Henna bewahrt die Braut vor Hausarbeit, bis die Bemalung an den Händen verblasst ist.

Thailand

Im Land der vielen Tempel ist das Brautkleid oft pfirsischfarben. Dazu trägt die Frau oft viel Schmuck und einen hochwertigen Schleier über dem Kopf

Südkorea

In Südkorea trägt sowohl die Braut, als auch der Bräutigam, eine klassische Tracht - die Hanbok. Bei den Männern ist das eine bequeme Hose und eine lange Jacke, die bis zu den Knöcheln reicht. Bei den Frauen ist das alles ein wenig aufwendiger. Die Hanbok besteht aus mehrere Schichten: aus einer weiten und langen Unterhose, einem Unterrock, einem weiten Rock darüber, der unter der Brust gebunden wird, einem Bolerojäckchen mit weiten Ärmeln und einer großen Schleife vor der Brust.
 

 

Anzeige

Radio Regenbogen auf Instagram