Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

140 Euro Strafe für 2-jährigen Jungen wegen Wildpinkeln

Anzeige

Passiert ist das im niederländischen Ulden

Jedes Elternteil kennt es: Beim Einkaufen schreit der Nachwuchs "Pipi"! Dann wird das Kind geschnappt, mit Düsenantrieb zur nächsten Toilette gerannt und flink aufs Klo gesetzt. Aber was tun, wenn mal keine Toilette in der Nähe ist?

Anzeige

Dieses Problem hatte auch Opa Hennie. Mit seinem 2-jährigen Enkel Mattias war er auf dem Spielplatz, bis der kleine Knirps plötzlich musste. Weil Mattias gerade probiert trocken zu werden, hatte er keine Windel an. Toilette? Fehlanzeige! Weit und breit keine da. Also was tun? Opa Hennie nahm Mattias mit zum nächsten Grünstreifen. 

Versteckt und abgeschottet, so dass ihn niemand sehen konnte, pinkelte Mattias also hinterm Busch. Leider war aber die Polizei in der Nähe und beobachtete das. Schließlich verhängten die Beamten eine Geldstrafe gegen den 2-jährigen Mattias wegen Wildpinkeln. Opa Hennie ließ das aber nicht auf sich sitzen. Der Junge sein kein Erwachsener, sondern einfach ein Junge, der seine Blase noch nicht unter Kontrolle hat. Die Polizisten blieben aber hart. 

Nachdem sich Opa Hennie aber an die Medien und an die Öffentlichkeit wendete, meldete sich der Bürgermeister seiner Stadt zu Wort. Er entschuldigte sich und ließ die Strafe gegen den 2-Jährigen Mattias fallen. 
 


  
Hast du auch schon mal sowas Kurioses erlebt? Schreib es in die Kommentare!  
Anzeige