Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Zukunft: Wie entwickelt sich unser Essverhalten?

Anzeige

Gesünder, nachhaltiger und teurer?

Immer mehr Discounter bauen ihre Produktlinien aus und jeder bietet heutzutage Bio-Produkte an. Setzt sich dieser Trend fort? Und wie lösen wir das Problem der Ernährung für die Weltbevölkerung, die immer weiter wächst? Zukunftsforscher Eike Wenzel gibt uns einen Ausblick auf das Thema "Ernährung der Zukunft".

Anzeige

Was werden wir in Zukunft essen?
Es wird auf jeden Fall immer gesünder. Superfood ist das Stichwort - das wird uns in den nächsten Jahren immer mehr begleiten. Vor allem nachhaltig soll es sein - wir wollen wissen, wo unser Obst, Gemüse und wo unser Fleisch herkommt. Also ist ein Allround-Supermarkt nicht mehr der Standard, sondern es geht fast wieder zurück zum "Metzger des Vertrauens" oder zum Bauernhof - wo wir genau wissen, was wir bekommen. Regionalität wird immer wichtiger. Bio wird von vielen Leuten sehr geschätzt. Deswegen kommt auch Amazon mit dieser Idee "Bio-Supermärkte" - und die werden es wohl in ein bis zwei Jahren auch zu uns schaffen. 

Wir müssen besser landwirtschaften
Ein wichtiger Punkt ist die Frage: Wie ernähren wir die Welt?
"Wenn wir weiter so landwirtschaften, brauchen wir drei Welten für die ganze Weltbevölkerung."
2050 werden es rund 10 Milliarden Menschen sein. Wir brauchen dafür einfach eine Form der Landwirtschaft, sagt Eike Wenzel. Und wir brauchen einen anderen Umgang mit Fleisch, als wir es bisher gemacht haben. Die meisten kaufen sich das billigste, abgepackte Hackfleisch vom Discounter, aber genau das ist das Problem: Aus Klimaschutzgründen. Das ist nicht nachhaltig in der globalen Landwirtschaft. Deswegen ist sich Wenzel sicher, dass wir in den nächsten Jahren viele Alternativen zum Fleisch sehen werden. Alternative Eiweiß-Lieferanten. Und das merkt man jetzt schon: Das Silicon Valley hat im letzten Jahr zum ersten Mal mehr als eine Milliarde Dollar in den Bereich Landwirtschaft gesteckt. 

"Und deswegen habe ich da gar keine Bedenken, dass wir in Zukunft auch Produkte essen werden, wo Heuschrecken Bestandteil sind."

Wer ist Eike Wenzel?
Dr. Eike Wenzel ist einer der renommiertesten deutschen Trend- und Zukunftsforscher. Er ist Gründer und Leiter des Instituts für Trend- und Zukunftsforschung in Heidelberg, ist Kolumnist der Wirtschaftswoche und lehrt an internationalen Universitäten.

EikeWenzel.jpg
EikeWenzel.jpg, by pgruben
Anzeige

Radio Regenbogen auf Instagram