Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Fleischfressende Bakterien töten achtjährigen Jungen!

Anzeige

Tragischer Tod nach Fahrradunfall

Der kleine Liam hatte sich bei einem Fahrradunfall leicht verletzt und eine Bakterieninfektion zugezogen. Vier Tage später ringt er um sein Leben – und verliert den Kampf.

Anzeige

Jedes Kind zieht sich beim Spielen oder Herumtollen die ein, oder andere Verletzung zu .In den meisten Fällen ohne bleibende Schäden. Auch die Eltern des achtjährigen Liam machten sich nicht weiter große Sorgen, nachdem ihr Sohn Liam sich bei einem Fahrradunfall das Knie aufgeschürft hatte.  Sie brachten ihn in das örtliche Krankenhaus um die Wunde nähen zu lassen. Die Sache schien überwunden zu sein. 

Vier Tage danach klagt Liam über starke Schmerzen

Doch wenige Tage später begann der Alptraum: Liam berichtete seinen Eltern von extremen Schmerzen am Oberschenkel. Daraufhin entdeckte Sein Vater in der Leistengegend eine violette Wunde, die aussah, als wäre sie am verfaulen. Sofort brachten die besorgten Eltern ihren Sohn ins Krankenhaus. 

Der Kampf gegen die seltene Infektion beginnt - vergeblich 
Im Krankenhaus angekommen, begannen die Ärzte mit unzähligen Untersuchungen. Es stellt sich heraus, dass Liam von einer extrem seltenen Infektion durch Bakterien befallen war. Nekrotisierende Fasziitis, wie man die Infektion auch in Fachsprache nennt, zerstört das Unterhaut- und Muskelgewebe.  Ausgelöst wird das Ganze durch Streptokokken, Staphylokokken oder Clostridien.
In mehreren Operationen versuchten Ärzte den achtjährigen zu retten. Sie entfernen ihm befallenes Gewebe und amputieren mehrere Körperteile. "Sie haben ihn im Grunde Stück für Stück zerschnitten", zitiert die "Daily Mail" Liams Stiefvater Scott Hinkle. "Am Ende war beinahe seine gesamte rechte Körperhälfte verschwunden", erklärt seine Mutter: "Sie schnitten weiter und hofften. Schnitten und hofften." Liam habe tapfer gekämpft und nie seinen Lebensmut verloren. "Zu seinen Freunden sagte er: 'In ein paar Tagen bin ich wieder fit'." Doch Liams Zustand verschlechterte sich weiter.
 Acht Tage nach dem Unfall, unternahmen Ärzte einen letzten Versuch, um Liam das Leben zu retten. Liam wurde in ein anderes Krankhaus verlegt, in der Hoffnung ein anderer Arzt könne sich dem Fall erfolgreich annehmen. Leider war diese Maßnahme vergebens: Liam verstarb noch in derselben Nacht. 

Anzeige

Radio Regenbogen auf Instagram