Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musik

Album der Woche: Zara Larsson - So Good

Anzeige

Sie ist erst 19 Jahre jung und schon ein international gefeierter Star. Zara Larsson ist ein Ausnahmetalent, wenn es um Musik geht. Die Schwedin kann mühelos von Electro-Pop-Diva-Style in einen an Rihanna erinnernden Barbados-Slang umschalten. Dementsprechend findet man Einflüsse aus allen möglichen Musikrichtungen auf ihrem neuen Album So Good. Jeder Song, so unterschiedlich sie auch sein mögen, klingt nach einer selbstbewussten, jungen Frau, die ihr Leben im Griff hat.

Anzeige

Ihre neue Platte ist überwiegend in der Popmusik anzusiedeln, bietet aber dennoch einen breiten Stil-Mix an.  Zara liebt es, sich immer wieder neu zu erfinden und in neue Rollen zu schlüpfen. So geht es beispielsweise in Ain´t my Fault um eine Frau, die etwas mit einem vergebenen Mann anfängt. Privat für sie aber undenkbar! Auf dem Album finden sich aber noch mehr musikalische Experimente. Während sie in What They Say klar ihre weiche Seite zum Vorschein kommen lässt, wird man I Would Like wohl eher in Clubs hören. Wer sich fragt woher diese bunte Vielfalt rührt: Laut der Sängerin zeigt die Musik, wer sie ist und was sie mag. Ein zentrales Thema in ihren Songs ist die Liebe – mit all ihren Facetten. 
 

ZaraLarssonSoGood.jpg

 
 
Zara selbst liebt die Songs und würde sie auf ihre eigene Spotify Playlist setzen. Uns geht’s da nicht anders. Die Künstlerin sieht sich nicht nur als Sängerin, sondern auch als Entertainerin, wenn sie auf der Bühne steht. Dabei wird ihr Besuch der Royal Swedish Ballet School sicher zugutekommen. Wer sich selbst davon überzeugen will, der sollte sich schleunigst Karten für ihre Show am 14. Juni in Köln sichern.

Tracklist:
01. What They Say
02. Lush Life
03. I Would Like
04. So Good (feat. Ty Dolla $ign)
05. TG4M
06. Only You
07. Never Forget You (feat. MNEK)
08. Sundown (feat. WizKid)
09. Don’t Let Me Be Yours
10. Make That Money Girl
11. Ain´t My Fault
12. One Mississippi
13. Funeral
14. In Can´t Fall In Love Without You
15. Symphony (feat. Clean Bandit)  
 
Von Madita Göke und Caroline Wolfhard

Anzeige