Rhein-Neckar

Toter Pinguin: PETA setzt Belohnung für Hinweise auf den Täter aus!

Anzeige

Dringend Zeugen gesucht!

Dieses Tierdrama hat Baden und die Pfalz diese Woche entsetzt. Nach dem Verschwinden des Humboldt-Pinguin "Nummer 53" aus dem Mannheimer Luisenpark am vergangenen Samstag wurde dieser am Donnerstagmorgen tot in der Theodor-Heuss-Anlage in Mannheim aufgefunden. Jetzt setzt sogar die Tierschutzorganisation PETA eine Belohnung für Hinweise auf den Täter aus.

Anzeige

Von seinem Kopf fehlt jede Spur. Diese könnte laut Meinung der Polizei und der Experten aus dem Luisenpark dem Wildfraß zum Opfer gefallen sein. Wie lange der Pinguin an der Fundstelle lag, ist nicht klar, doch es werde davon ausgegangen, dass es durchaus mehrere Tage gewesen sein könnten.
 

Wer hat den Pinguin entwendet?

Allen Umständen des Fundes zum Trotz wird davon ausgegangen, dass das Tier nicht selbstständig den Weg aus dem Gehege im Luisenpark gefunden habe. Jemand muss das Tier also entwendet und sich seiner dann in der Nähe des Parks wieder entledigt haben. Im Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt in Karlsruhe soll jetzt untersucht werden, woran und wann Pinguin "Nummer 53" starb und ob es ein Fremdeinwirken gegeben hat. Das Tier war fünf Kilo schwer und war 60 Zentimeter groß.

PETA setzt Belohnung aus

Unterdessen hat die Tierschutzorganisation PETA eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt. Tierquälerei sei kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, heißt es seitens der Organisation.

Die Menschen in Baden und der Pfalz sind fassungslos

Nachdem wir gestern darüber berichtet haben, dass der Pinguin tot aufgefunden wurde und von seinem Kopf jede Spur fehlt, platzen unsere Facebook-Kommentare aus allen Nähten. Ihr seid fassungslos über die Tat und das Ableben des kleinen Humbold-Pinguins. Beispielsweise schrieb Inge: "Was für kranke Menschen rennen in unserer Welt herum. Armes Tierchen!" Auch Irmgard zeigt sich tief betroffen und schreibt in ihrem Kommentar: "Das ist wirklich schrecklich. Wer macht so etwas. Auf jeden Fall hat der oder diejenigen kein Herz."

Polizei bittet um Hinweise

Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen, die in den vergangenen Tagen Beobachtungen am Parkplatz in der Museumsstrasse gemacht haben.

Anzeige