Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Neue Partnerschaft: „Sicher in Heidelberg“

Anzeige

Gemeinsam Kriminalität bekämpfen, das wollen künftig das Land Baden-Württemberg und die Stadt Heidelberg.

Anzeige

Deswegen haben heute Innenminister Thomas Strobl und Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner den Partnerschaftsvertrag "Sicher in Heidelberg" unterzeichnet. Vor allem in der Altstadt und an der Neckarwiese sollen vermehrt Polizisten patrouillieren und u.a. gegen Diebstahl und Drogenhandel vorgehen. Strobl sagt: „Für eine junge Frau soll es wieder möglich sein sich mit ihren Kindern auch in den Abendstunden am Neckar aufzuhalten. Man wird hier wieder Tag und Nacht sicher sein können. Wir werden verstärkt Einsatzkräfte nach Heidelberg entsenden und wir werden gemeinsam intelligente Videoüberwachungsmaßnahmen auf den Weg bringen. Heidelberg wird eine noch sicherere Stadt werden.“ Auch Würzner freut sich über die Verbindung: „Die Partnerschaft ist ganz wichtig für uns. Wir hören öfter von Gewaltübergriffen in der Altstadt in den frühen Morgenstunden, verübt u.a. von stark Alkoholisierten, da brauchen wir mehr Einsatzkräfte vor Ort. Auf der Neckarwiese, ich akzeptiere das Signal nicht, dass man gerade in den Abendstunden da nicht mehr hingehen möchte. Und dann noch das gezielte Vorgehen bei Drogendelikten, das sind die drei wichtigen Punkte neben der Videoüberwachung am Bismarckplatz und Bahnhofsbereich. Ich finde es gut, dass wir da jetzt eine deutliche Unterstützung bekommen.“ Auch die Stadt Heidelberg wird ihren Kommunalen Ordnungsdienst aufstocken, von aktuell 16 auf 20 Stellen. Strobl bezeichnet die Partnerschaft als einen „Protypen für weitere Städte“. Schon in diesem Jahr erwartet er erste Erfolge.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      
 

Anzeige

Radio Regenbogen auf Instagram