Südbaden & Schwarzwald

Spaziergänger flüchtet in Waldkirch vor Mann mit Schusswaffe

Anzeige

Polizei stellt den Verdächtigen

Auf dem Gelände der Waldkircher Kastelburg ist ein Spaziergänger vor einem Mann geflüchtet, der Schusswaffen trug. Diese entpuppten sich als Spielzeugwaffen.

Anzeige

Als der Spaziergänger den Mann sah, der offen eine Langwaffe trug, bekam er solche Angst, dass er sofort das Weite suchte. Die Polizei konnte den Verdächtigen dann stellen. Bei der Waffe handelte es sich nicht um eine echte Schusswaffe. Schnell stellte sich auch heraus, dass der Mittvierziger mit seinem 10-jährigen Sohn und einem etwa Gleichaltrigen "spielte". Dass bei diesem "Spiel" täuschend echt aussehende Schusswaffen vor allem von ihm offen getragen wurden, schätzte der Erwachsene offensichtlich nicht so ein, als dass es andere verängstigen könnte. Allerdings war es auch für die im Umgang mit Waffen erfahrenen Polizeibeamten nicht möglich, die Nachbildungen einer Schrotflinte, einer Maschinenpistole und Handfeuerwaffen von echten zu unterscheiden. Die sogenannten Anscheinwaffen wurden beschlagnahmt. Gegen den Erwachsenen wird nun ermittelt.

Anzeige