Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Südbaden & Schwarzwald

Freiburger Kita will sich gegen IHK-Haus wehren

Anzeige

Kinder sitzen sonst im "Schattenloch"

Viele von uns bekommen den Herbst -und Winterblues, weil uns Sonne fehlt. Die Freiburger Kita Glacisweg "Im Grün" in der Nähe des Bahnhofs befürchtet aber dauerhaften Sonnenmangel.

Anzeige

Denn gegenüber von ihr wird die Industrie-und Handelskammer eventuell ein mehrstöckiges Gebäude bauen, das die Kita zu einem Schattenloch machen würde. Die Kitaleitung will das nicht hinnehmen. Eine Bebauung der Faulerpalette würde bedeuten, dass wir und unsere Kinder, insbesondere in den Monaten von September bis Mai vom dringend notwendigen Sonnenlicht abgeschnitten wären, schreibt sie in einem Brief an Baubürgermeister Martin Haag. Eine solche Bebauung werde nicht ohne Widerstand hingenommen. Auch Eltern von Kindern, die in der Kita betreut werden, können den Vorschlag der Stadt nicht verstehen und befürchten gesundheitliche Folgen für die Kinder.
Außerdem sei die IHK gar nicht angewiesen auf diese Fläche, sie könnte ja auch in der Heinrich-von-Stephan-Straße Gewerberaum anzumieten oder selbst zu bauen, sagt Anwohnerin und Mutter Rosa Lehmann. Eine weitere Folge durch solch ein mehrstöckiges Gebäude sei auch, dass der Klimaschutz und die Belüftung des Viertels stark beeinflußt werde. Dass der Vorschlag für den Bauplatz ausgerechnet von den Grünen gekommen sei, die sich den Klimaschutz auf die Fahnen schreibt, könne sie nicht verstehen. Und dass vorher nicht mit den Anwohnern gesprochen worden ist, schon gar nicht. Dazu komme auch noch, dass der Verkehr in der Straße vor der Kita zunehmen würde, da die IHK ja auch Parkplätze anbieten werde. Das Argument, das Gebäude würde dann vor dem Lärm der Autos auf der B31 schützen, sei Blödsinn, sagt Mutter Klara Stein. Die Kita und die Eltern fordern die Stadt auf, ihre Pläne zu überdenken. "Und erinnern Sie sich an den Protest vor 10 Jahren, als Bewohner des Quartiers sich gegen eine Sporthalle der Angell-Schulen am Faulerbad gewehrt haben- das habe ja auch geklappt", sagt Erzieher Matthias Schweizer.

Anzeige

Radio Regenbogen auf Instagram