Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschicket Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informiert damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Spielbericht: Premiere gegen Leverkusen

Anzeige

Erster Heimsieg in der Bundesliga

In 17 Bundesliga-Partien schaffte die TSG Hoffenheim bislang zwei Siege gegen Bayer Leverkusen - allerdings: beide auswärts. Im eigenen Stadion gab es bisher noch keinen Sieg der TSG. Das sollte sich an diesem Wochenende ändern, denn die TSG gewann mit 1:0!

Anzeige

Munter, aber torlos

Im Vergleich zum 3:0-Sieg zur Hinrunde hat sich einiges getan. Leverkusen hat den Trainer gewechselt, kam weiterhin nicht richtig in Tritt - die TSG hat inzwischen auch mal verloren, bleibt aber weiter auf internationalem Kurs. Ohne die Verletzten Lukas Rupp, Mark Uth und Pavel Kaderabek sowie den gelbgesperrten Abwehrchef Kevin Vogt startete die TSG in die Partie. Dabei war der Sturm im wahrsten Sinne “riesig”: Sandro Wagner und Adam Szalai bildeten die Doppelspitze. Und die wurde gleich aktiv, denn direkt nach Spielbeginn schickte Szalai Wagner steil, der trotz spitzen Winkels den Abschluss suchte und in Leverkusens Keeper Bernd Leno zum ersten Mal prüfte. Es entwickelte sich rasch eine interessante, aber torlose Partie. Denn aus dem Hin und Her schlug keine Mannschaft Kapital. Auf Seiten der TSG hatten Wagner, und Szalai die besten Chancen, bei den Gästen prüften Kevin Kampl und Karim Bellarabi Schlussmann Oliver Baumann.

Na endlich!

Auch in Halbzeit war zunächst Flaute angesagt - bis Nadiem Amiri kam und genau das macht, was Trainer Julian Nagelsmann vor dem Spiel für ihn eingeplant hatte: Frischen Wind bringen. Er trieb den Ball nach etwas mehr als einer Stunde nach vorne, spielte raus auf Steven Zuber, der den Ball scharf in die Mitte flankte, wo Sandro Wagner mit Hilfe von Bernd Leno den Ball in den Leverkusener Kasten bugsierte. Die Führung? Nicht unverdient. Aber Leverkusen gab sich nicht auf, spielte mit schwindender Spielzeit immer offensiver - logisch. Die TSG konnte die Räume nicht nutzen, war am Ende sogar nochmal im Glück als der eingewechselte Chicharito völlig frei aus zehn Metern zum Abschluss kam und den Ball komplett verzog. So blieb es am Ende beim 1:0 - dem ersten Heimsieg der TSG Hoffenheim gegen Bayer Leverkusen in der Bundesliga.

 

Anzeige