Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 528.543,10
Rolf Wagner aus Wiesloch 50,00 €
Stefan Bischoff aus Karlsruhe 20,00 €
Anja Heinzmann aus Waghäusel 50,00 €
Olaf Knauber aus Hockenheim 50,00 €
Nicole Rossel aus Eggenstein-Leopoldshafen 10,00 €
Josef Wojtalla aus Hügelsheim 50,00 €
Marita und Matthias Ott aus Gaggenau 50,00 €
Daniela Lacher aus Eschelbronn 50,00 €
Beate Wagner aus Gaggenau 25,00 €
Heike Schurich aus Weinheim 100,00 €
Katrin kocht

Schwerer Magen über die Feiertage?

Anzeige

Mit diesem Trick bekommen dir die Mahlzeiten besser!

Gänsebraten, Klöße, Fondue, Raclette, Süßigkeiten… Über die Feiertage essen wir meistens reichhaltig. Viele von uns bedienen sich im Anschluss kleiner „Verdauerli“, um unserem Körper das Verarbeiten der Mahlzeiten zu erleichtern. Dabei tun sie genau das Gegenteil, ohne es zu wissen. Schnaps, Espresso, etc. wirken dabei eher hemmend. Am besten hilft ein kurzer Spaziergang - oder dieser Trick aus dem Orient.

Anzeige

Inder und Pakistani reichen seit Generationen bereits nach dem Essen eine Mischung aus Samen, Gewürzen und Nüssen, oft sogar süßlich angesetzt als Nachspeise. In einem Schälchen werden dafür Samen von Fenchel, Anis, oder Sesam vermischt.

Mukhwas – nicht nur ein Hingucker!

Die rot-grüne Mischung hat dabei nicht nur einen optisch auffallenden Effekt. Die in den Samen, Gewürzen und Nüssen enthaltenen ätherischen Öle helfen unserem Körper dabei, die reichhaltige Nahrung besser zu verarbeiten. Sie wirken beruhigend auf Reizungen und regen unseren Bauch an. Dazu genügt es, nach dem Essen einen Teelöffel der Mischung zu zerkauen und zu schlucken. Angenehm auch: Mukhwas heißt übersetzt „Mundgeruch“ und hilft ebenfalls gegen Gerüche nach besonders deftigen Mahlzeiten.

Fertig kaufen oder selbst herstellen

Mukhwas gibt es von vielen Herstellern fertig gemischt zu kaufen. Wer besonderen Wert auf gute Inhaltsstoffe legt, sollte dabei einen genauen Blick auf die Verpackung werfen. Oftmals sind die eigentlich gesunden Helferlein mit künstlichen Inhalten versehen, die sich hinter E-Nummern verbergen.

Wer ganz sicher gehen will, kann Mukhwas einfach selbst herstellen: In einem verschließbaren Schälchen werden beispielsweise Fenchel, Koriander, Sesam, Menthol/Pfefferminze, Anis, Kümmel, Curryblätter und Rosenblüten zusammengemischt. Im Orient wird noch eine zerkleinerte Betelnuss dazugegeben. Verschlossen ist diese bunte Mischung mehrere Wochen haltbar und kann nach jeder Mahlzeit durch die Runde gereicht werden. Einfach mit einem Löffelchen auf die Hand geben.

Zur Sicherheit geht es nach dem Genuss der Mukhwas ein paar Minuten an die frische Luft – und das Weihnachts- oder Silvesteressen liegt uns garantiert nicht mehr schwer im Magen!

Anzeige