Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Kinder unterm Regenbogen

Keine Krankheit kann uns die Lust am Sport nehmen

Anzeige

Trotz Muskelinsuffizienz spielen die "Rolliteufel" Hockey

Ihre Muskeln werden immer schwächer, trotzdem spielen sie leidenschaftlich Hockey

Anzeige

Keine Krankheit der Welt kann einem die Lust am Sport nehmen! Genau so denkt ein wunderbarer Verein in Ludwigshafen. Die Rolliteufel des ERHC spielen bereits seit 2007 gemeinsam Hockey – im Elektrorollstuhl. Sie ermöglichen etwa 30 Mitgliedern gemeinsamen Spaß auf dem Hockeyfeld gegen andere Mannschaften – trotz schlimmer Erkrankungen. Kinder unterm Regenbogen will dem Verein helfen.

Stellen Sie sich vor: Sie sind ein riesiger Eishockey-Fan. Sie verfolgen Siege und Niederlagen mit Herzblut und fiebern bei jedem Spiel Ihrer Helden der Mannheimer Adler mit. Nichts würde Ihnen mehr gefallen, als sich zu den Profis auf das Eis zu schwingen und in Schlittschuhen mit dem Hockeyschläger den Puck immer wieder in das Tor des Gegners zu Spielen.
 

Rolli-Teufel_mannschaft.JPG
Rolli-Teufel_mannschaft.JPG, by praktikant

So geht es auch dem 24 jährigen Chrisitian Röhnling aus Ludwigshafen. Christian sitzt aber im Rollstuhl. Er leidet an einer Muskelinsuffizienz, genauer unter der Erkrankung Muskeldystrophie Duchenne und wird niemals auf Schlittschuhen stehen oder Eislaufen können. „Diagnostiziert wurde das bei mir als ich 3 Jahre alt war“, erzählt er. Erst dachten seine Eltern noch, dass er einfach die Treppen ein bischen komisch hoch lief.

Bei meiner Krankheit wird die Kraft immer weniger und alle Muskeln im Körper sind betroffen

Christian ist rund um die Uhr auf Hilfe angewiesen, kann sich nicht alleine anziehen oder alleine essen. Nur durch den Rollstuhl erlebt er ein wenig Selbstbestimmung. Den Spaß am Leben verlieren? Nicht mit Christian. Er lebt sich beim Elektrorollstuhl Hockey bei den Rolliteufeln aus. Gemeinsam mit ungefähr 30 anderen jungen Erwachsenen hat er hier die Möglichkeit, seiner Hockeyleidenschaft nachzukommen - so wie sie es mit ihren Behinderungen machen können. Die Spieler sitzen hier in speziellen Rollstühlen und haben Stöcke daran befestigt oder selbst in der Hand.
 

rolli-teufel_spiel.JPG
rolli-teufel_spiel.JPG, by praktikant

Wir sind ein Team

„Das Schöne ist, dass alle in der Mannschaft ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt haben. Wir teilen alle die gleichen Sorgen, haben die gleiche Kraft. Man denkt gar nicht mehr darüber nach, dass man eine Behinderung hat, weil alle das gleiche können – das entwickelt ein ganz besonderes Gefühl“, erzählt Christian aufgeregt, „Alle fahren gleichschnell, wir spielen zusammen und entwickeln einen unglaublichen Ehrgeiz und Siegeswillen.“

Besondere Rollstühle für die Rolliteufel

Doch die Wartung und die Reparatur der Rollstühle kostet viel Geld. Christian erklärt: „Wir sind eigentlich immer auf der Suche nach Nachwuchs. Aktuell haben wir zwei Mitspieler, die sind noch unter 18 und wir haben da starke Probleme, die Rollstühle zu finanzieren und instand zu halten, weil sie auch sehr teuer sind.“ Ein solcher Elektrorollstuhl kann bis zu 20.000€ kosten. Je nach Schwere der Erkrankung brauchen die Spieler zusätzliche Features: etwa einen extra Schutz oder eine Mundsteuerung.
 

Wir haben alle gemeinsam Spaß und vergessen unsere Behinderung. Wir sind ein Team, eine Gemeinschaft

Beteiligen Sie sich bei unserer Spendenaktion "Kinder unterm Regenbogen" - auch  für Christian und seine Mannschaft. Der ERHC steht für seine Mitglieder ein und möchte damit auch anderen Menschen mit der Erkrankung eine Freude bereiten können. Sorgen Sie dafür, dass die Rolliteufel eine Zeit lang die Probleme des Alltags durch die Freude am Sport vergessen können. Spenden können sie online oder telefonisch bei unserem Radio Regenbogen 24-Stunden-Spendenmarathon am Montag, den 4. Dezember 2017. Mehr Informationen zu den Rolliteufel aus Ludwigshafen findet ihr hier.

 

Anzeige