Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Kinder unterm Regenbogen

Justus aus Freiburg wünscht sich ein Transportfahrrad

Anzeige

Der sechsjährige ist mehrfachbehindert

Justus ist ein zartes, aufgewecktes, lebensfrohes Kerlchen. Aber Justus ist auch ein ganz besonderes Kind, er ist mehrfach schwerstbehindert. Er kann nicht sprechen, seinen Körper kontrolliert halten, eigenständig sitzen oder essen. Was Justus aber kann und über alles liebt ist in seinem Rollstuhl schnell fahren. Und das kann er, wenn er mit Rollstuhl in einem Elektrotransportfahrrad befestigt wird. Diesen Herzenswunsch möchten wir Justus und seiner Familie erfüllen.

Anzeige

In der Schwangerschaft war alles noch in Ordnung. Justus Mama und Papa freuten sich auf ihr Kind. Doch dann wurde Justus Mama krank und das Zytomegalievirus zerstörte Teile von Justus Gehirn. Doch das blieb zunächst unentdeckt.

Umso bekümmerter und verunsicherter waren die Eltern, als sie mit der Zeit immer mehr das Gefühl hatten, es stimme etwas nicht mit ihrem Sohn. Die Diagnose nach einem Jahr Therapeuten - und Ärztemarathon war dann auch ein Schock für die junge Familie.

"Ich sah meinen Sohn an und es wurde mir eng ums Herz", erzählte uns Justus Papa bei einem Besuch, "einerseits für uns, weil wir natürlich andere Pläne hatten, aber auch weil Justus nie wie andere Jungs Fußball spielen oder sein eigenes Ding machen kann."

Das erste Jahr war dann auch heftig: Monatelanges Bangen, Pflegen und nächtelanges Aufsein und immer wieder Krankenhausaufenthalte. Besonders schlimm waren die Mahlzeiten, weil Justus sich ständig erbrochen hat, musste er oft stundenlang gefüttert werden.

Heute ist die Familie ein eingespieltes Team. Trotzdem gibt es immer wieder Situationen, die richtig schlimm sind, z.B. wenn Justus beim Bäcker einen epileptischen Anfall bekommt. Am glücklichsten ist Justus, wenn er mit seiner Familie unterwegs sein darf, am liebsten in der Natur.

Das ist aber im Rollstuhl mit öffentlichen Verkehrsmitteln ziemlich nerven- und kräftezehrend. Deshalb wünscht sich die Familie für ihren Sonnenschein ein spezielles Elektro-Lastenrad, indem Justus ganz einfach mit Rollstuhl vorne gesichert mitfahren kann. 

 

Anzeige