Kinder unterm Regenbogen

Ein Radanhänger für Sara aus Neuenburg

Anzeige

Das Mädchen hatte einen schweren Start ins Leben

Die Dreijährige kam nicht nur mit Trisomie 21 sondern auch noch viel zu früh zur Welt. Dadurch leidet sie an einer Schädigung der Lunge und an Epilepsie. Seit einem wochenlangen Klinikaufenthalt, bei dem sie im künstlichen Koma lag, verweigert sie essen und trinken. Deshalb wird sie durch eine Sonde ernährt

Anzeige

Sara kann nicht sprechen, sitzen oder gar laufen, doch sie ist eine Kämpferin, die sich auch von gesundheitlichen Rückschlägen nicht entmutigen lässt. Sie macht  immer wieder Fortschritte. Inzwischen kann sie sogar lachen und sich in Bauchlage drehen.
Saras Mutter Sabrina sagt: "

"Sara ist unsere kleine Prinzessin, wenn sie uns ein Lächeln schenkt, dann geht die Sonne auf!"

Sara hat noch eine 19-jährige Schwester und zwei fünfeinhalbjährige Zwillingsbrüder.
Auch wenn die Familie immer wieder mit neuen Überraschungen und Herausforderungen zu kämpfen hat, Sara hat die Familie noch mehr zusammengeschweißt. Die Eltern freuen sich über jeden kleinen Fortschritt den sie macht.

Gemeinsame Familienausflüge waren bisher kaum möglich, Sara musste immer mit ihrer Mutter zuhause bleiben. Deshalb wünscht sich die Familie einen speziellen Radanhänger, damit Sara bei den Radtouren dabei sein und noch mehr am Familienleben teilnehmen kann.
 

Anzeige