Kinder unterm Regenbogen

Heitersheim: Therapieräder und eine besondere Kaffeemaschine für geistig behinderte Schüler

Anzeige

Malteserschule fördert damit die Selbständigkeit der jungen Menschen

Die Malteserschule in Heitersheim ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung". Rund 80 Schülerinnen und Schüler mit geistiger Behinderung werden hier ganztags für die komplette Schulzeit unterrichtet.

Anzeige

Neben den klassischen Fächern wie Deutsch, Rechnen oder Musik und Kunst geht es auch darum, die Kinder und jungen Menschen für ein weitgehend selbständiges Leben fit zu machen. Das passiert auch durch gemeinsame Lern-, und Lebensräume - und dazu gehört zum Beispiel das "Huhnikat", ein eigener Hühnerhof, der Schulgarten, das Café "Bohne" und ein Fahrradtraining mit Therapierädern.

"Maren trainiert z.B. gerne das korrekte Verhalten an einem aufgemalten Zebrastreifen",

erklärt Schulleiter Jochen Egi. Und auf die Frage, was die Schüler denn wichtig finden beim Fahrradfahren, antworten die Schülerinnen und Schüler:

"Einen Helm, eine gelbe Weste und bremsen"

Auf neue Therapieräder würden sich die Schülerinnen und Schüler riesig freuen, dann könnten nämlich alle fahren, ohne sich ständig mit dem jetzigen Therapierad abwechseln zu müssen.

Ein Weiterer Baustein auf dem Weg ins selbständige Erwachsenenalter ist das Café Bohne. Dort können jugendliche Schülerinnen und Schüler "reale" Alltagssituationen "üben", z.B .Brötchen schmieren, sauber arbeiten, kassieren, bedienen und Kaffee zubereiten. Mit einer neuen Kaffeemaschine, die für die Schülerinnen und Schüler leicht bedienbar ist,
könnten die Jugendlichen auch für's Leben lernen, wie eine Schülerin über das Café sagt:

"wenn ich im Café arbeite lerne ich, dass ich mich nicht stressen lassen darf, auch wenn ich nicht so gut drauf bin. Immer freundlich und ruhig bleiben, das ist gar nicht so einfach"

 

Anzeige