Kinder unterm Regenbogen

Denzlingen: Ein Spezialfahrrad für den kleinen Sinan

Anzeige

Damit er bei Ausflügen mit der Familie dabei sein kann

Sinan aus Denzlingen im Kreis Emmendingen ist 6 1/2 Jahre alt, mehrfach behindert und ein sehr fröhliches Kind. Er hat eine kombinierte Entwicklungsstörung mit Verdacht auf Stoffwechselerkrankung. Der frischgebackene Erstklässler kann nicht selbständig sitzen, stehen und sprechen

Anzeige

Als ich Sinan zuhause besucht habe, wirbelte er, angeschnallt in seinem Spezialstuhl, vor Freude wild hin-, und her! Augen und Mund weit aufgerissen - Das ist seine Art zu kommunizieren, sagten Sinans Eltern, denn sprechen und richtig hören kann der Kleine nicht.

"Schwangerschaft und Geburt - alles verlief ohne Komplikationen völlig normal", 
 

erzählte mir Mutter Revsan. Nach drei Monaten ist den Eltern aufgefallen, dass mit ihrem Kind irgend etwas nicht stimmt. Sinan lachte nicht und schaute Papa und Mama nicht direkt in die Augen. Mutter Revsan beruhigte ihren Mann, "das wird schon" wiederholte sie immer wieder. Revsan sollte nicht recht bekommen

Mit fast einem Jahr, nach unzähligen Untersuchungen, Fieberkrämpfen und Behandlungen in der Klinik erhalten Sinans Eltern eine  Diagnose, die eigentlich keine ist: "kombinierte Entwicklungsstörung" sagten die Ärzte. Was genau der Junge hat, ist bis heute unklar. Was sich dafür ins Bewusstsein der Eltern gebohrt hat: Sinan wird niemals einen Fußballverein besuchen, auf dem Spielplatz auf die Rutsche klettern oder allein zu Nachbarskindern zum Spielen gehen können!

Ein Schock für die jungen Eltern!
Mutter Revsan hatte anfangs nur geweint und Selim brauchte lange Zeit, um damit klarzukommen.

Inzwischen hat sich der Alltag mit aufwendiger Pflege und viel Geduld eingespielt. Sinan muss gewickelt, von A nach B getragen, beschäftigt werden.
Aber den Eltern geht das Herz auf, wenn sie die vielen kleinen Fortschritten sehen, denn

 
Sinan kann jetzt alleine aus einem Becher trinken und das Essen mit Unterstützung in den Mund führen. Außerdem kann er in einem Bilderbuch blättern, Türen öffnen und schließen,
 

lachte Mutter Revsan stolz. Am liebsten ist der frischgebackene Erstklässler aber an der frischen Luft, draußen. Wenn der Wind durch Sivans Haare streift ist er überglücklich. Deshalb wünscht sich die Familie ein ganz spezielles Lastenrad, in dem Sinan mit dem Rollstuhl bei Ausflügen mitfahren kann.

Vater Selim arbeitet auf dem Bau, ist Alleinverdiener und benötigt für die Anschaffung finanzielle Unterstützung
 

Anzeige