Kinder unterm Regenbogen

Freiburg: Die Neurokinder der neuen Kinder-, und Jugendklinik wollen auch schaukeln

Anzeige

Sie wünschen sich eine Rollstuhlschaukel auf dem Außengelände

Schaukeln, lachen, spielen und herumtollen. Auch Kinder mit Behinderungen sollen Spaß haben und sich spüren können. Das ist dem Förderverein Neurokinder Uniklinik e.V. wichtig. Deshalb soll auf der Außenanlage der neuen Kinder-, und Jugendklinik eine Rollstuhlfahrerschaukel für die Neurokinder gebaut werden.

Anzeige

Der Ort wird für die kleinen Patient*innen und deren Familien wichtig, um die Zeit während des Aufenthalts abwechslungsreich gestalten zu können, sofern es der Gesundheitszustand erlaubt.

"Neurokinder" sind Babys, Kleinkinder, Jugendliche und junge Erwachsenen mit Hirn- Muskel- oder Nervenerkrankungen. Die Erkrankungen können angeboren sein, in den ersten Lebensjahren auftreten oder durch einen Hirntumor oder Unfall verursacht werden.

Viele Kinder können genesen, einige sind ihr ganzes Leben auf Medikamente angewiesen und / oder brauchen ihr Leben lang Unterstützung.
Dem Verein, der vor mehr als 14 Jahren gegründet wurde, ist es eine Herzensangelegenheit allen Kindern und denen im Rollstuhl sitzenden „Neurokindern“ durch eine Rollstuhlfahrerschaukel die Möglichkeit zu geben, die Außenanlage wie jedes andere Kind nutzen zu können.

"Lassen Sie uns gemeinsam eine bunte Brücke schlagen, auf der jedes Kind unterm Regenbogen auf seine Art und Weise lebendig und glücklich spielen und herumtollen kann und mithilfe einer Rollstuhlfahrerschaukel so hoch schaukeln kann, dass die Nasenspitze den Regenbogen berührt. "

Die Realisierung der Rollstuhlfahrerschaukel, die sich das Ärzte- und Physiotherapeutenteam für ihre jungen Patient*innen wünscht, kostet rund 30.000 EUR.
Für die Verwirklichung dieses Wunsches ist der Verein auf Spenden angewiesen.

Foto: RichterspielgeräteGmbH D-83112FRASDORF

 

Anzeige