Kinder unterm Regenbogen

Kreis Breisgau - Hochschwarzwald: Elian braucht einen Hublifter

Anzeige

Der 4jährige ist schwerstbehindert und lebt als Dauerpflegesohn in einer neuen Familie

Elian ist ein süßes Kind: Braune Augen, Lockenschopf und zartes Wesen. Aber er hat einige Baustellen; durch einen Infekt während der Schwangerschaft ist er schwer geschädigt und benötigt viel Unterstützung in allen Belangen

Anzeige

Der Entwicklungsstand des 4jährigen ist der eines etwa drei Moante alten Babys. Elian kann nicht sitzen, laufen, sprechen, ernährt wird er über eine Sonde, zudem leidet er immer wieder an sehr heftigen epileptischen Anfällen. Nachts muss er mehrfach umgelagert werden, damit er keine Druckstellen bekommt. Ein fulltime-job. Den übernimmt die Pflegefamilie ganz liebevoll und selbstbverständlich. Um die Kinder und die Familie zu schützen, haben wir Namen geändert und auch der Ort soll nicht erwähnt werden.

Zunächst kam Elian als Pflegekind im Sommer in die Familie. Aus seiner eigenen musste er raus, zu groß waren die Schwierigkeiten. Bereits nach wenigen Wochen war für die Familie klar, Elian gehört einfach dazu, er soll als Dauerpflegesohn in der Familie bleiben.

" Manchmal stellt das Leben einem einfach Aufgaben und Elian ist eben eine solche und wir schaffen das",

erzählte mir Elians Mama Sabine mit größter Zuversicht aber auch in einem Ton, der verrät, das das doch nichts Besonderes ist.

"Wir haben uns einfach in den kleinen Kerl verliebt!"

fügte sie noch hinzu. Diese Liebe und Hingabe tut Elian gut. Seit er in seiner neuen Familie lebt, macht er Fortschritte: Anfangs war er weinerlich und ängstlich. Immer wieder hat er sich in sich zurückgezogen. Jetzt dreht er den Kopf, wenn seine Pflegemama Sabine zu ihm spricht und ihm sanft über die Haare streichelt. Er lacht und strahlt mit seinen Augen und brummelt zufrieden vor sich hin.

Trotzdem stößt die Familie an Grenzen, körperlich. Elian wiegt rund 20 Kilo und muss immer und überallhin getragen werden: Vom Bett in den Rollstuhl, ins Badezimmer, Treppen rauf und runter oder ins Auto. Die Wohnung ist nicht behindertengerecht und der Mehrbedarf an Hilfsmittel und Umbauten "überrollt" die Familie regelrecht.

Dringend benötigt werden ein Hublifter für die Stufen vor der Wohnungstür, ein behindertengerechtes Badezimmer und breitere Türen, damit Elian in seinem Rolli bequem von A nach B geschoben werden kann und er überall und immer mittendrin dabei sein kann.

Anzeige