Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Querbeet

​Diese Salate und Blumen kannst du im Herbst anpflanzen

Anzeige

Gärtnern im Herbst...

Morgens merken wir es bereits an der langen Hose und der wärmeren Jacke, die wir wieder anziehen: Der Herbst kommt. Das bedeutet aber nicht, dass in unserem Garten nun tote Hose herrschen muss. Gerade jetzt im Herbst gibt es nämlich einige Möglichkeiten, wie der Garten lebendig und sogar lecker bleiben kann.

Anzeige

Gesund durch den Winter mit Salaten

Die kühlen und kalten Monate bieten für die Aussaat einiger Salatsorten den perfekten Zeitpunkt. Ein gutes Beispiel dafür ist der Asia-Senf - auch als Senfkohl bekannt. Er eignet sich hervorragend als Zugabe für Smoothies und Wok-Gerichte und schmeckt auch lecker auf dem Brot. Ausgesät werden sollte der Asia-Senf am besten bis Anfang Oktober in einem kompostierten Beet. Suche dir dafür unter den vielen verschiedenen Senfkohlsorten eine winterharte Sorte aus. Mit dieser hast du gute Chancen, dass du bereits nach vier bis sechs Wochen die erste Ernte einholen kannst. Und noch wichtig: Schütze deinen Salat mit Vlies oder Lochfolie vor der Kälte.

Salat züchten in wenigen Wochen

Ein weiterer leckerer Salat, den man jetzt im September selbst im Garten anbauen kann, ist der Feldsalat. Je nachdem, wie schnell du ernten möchtest, kannst du ihn auf zwei verschiedene Arten anbauen.

  • Für Ungeduldige: 6 bis 8 Samen in kleine Töpfe aussäen und 4 bis 6 Wochen später in den Garten auspflanzen. Auf diese Weise kannst du mit etwas Glück bereits im Winter das erste Mal deinen selbst angebauten Feldsalat essen.
  • Für Gemütliche: Wem eine erste Ernte im Frühjahr reicht, kann den Feldsalat auch direkt ins Beet säen. Am besten eignet sich dafür ein sonniger Platz auf einem nicht allzu trockenen, unkrautfreien Gartenboden.

Für die Aussaat im Winter – egal ob mit Variante 1 oder 2 - eignen sich unter anderem die Sorten Juwallon, Accent oder auch Vit.

Die Vitaminbomben für das Frühjahr vorbereiten

Ziemlich lange – nämlich noch bis November – ist es noch möglich Spinat für das Frühjahr anzubauen. Dafür gibst du die Samen etwa 1 bis 2 cm tief in die Erde und ordnest sie in ungefähr 20cm weit auseinanderliegenden Reihen an. Wichtig ist zudem, dass du das Beet regelmäßig hackst und von Unkraut befreist
Eine geeignete Sorte für den Spätanbau ist zum Beispiel die Sorte „Butterfly“ oder „Palco“.

Bunt durch den Herbst

Doch nicht nur mit leckeren Salatsorten kannst du deinem Garten im Herbst einen grünen Touch verleihen, sondern du kannst auch jetzt schon dafür sorgen, dass er im Frühjahr wieder in vielfältigen Farben erblüht. 
Für orange Tupfen kann zum Beispiel die Ringelblume sorgen. Sie sollte bis Oktober ausgesät werden und bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Wenn du bei der Aussaat die folgenden Schritte beachtest, erwarten dich im Frühjahr viele hübsche, orange Blümchen:

  • Grabe das Beet mit einer Schaufel um oder lockere es mit einer Harke auf.
  • Glätte das Beet und ziehe mit dem Sparten etwa 3 cm tiefe Furchen hinein.
  • Stecke die Samen in einem Abstand von ca. 10 bis 15 cm in die Furchen und bedecke sie mit Erde.
  • Achte darauf, dass der Boden nie austrocknet und entferne aufkeimendes Unkraut.

Schönes aus Zwiebeln und Knollen

Es gibt auch noch viele weitere Pflanzen, die du sogar noch bis in den November hinein anpflanzen kannst - und dich bereits im Frühjahr an ihnen erfreuen darfst.
Strahlend gelb wie die Sonne – das ist wohl die passendste Beschreibung für die Narzisse. Die Zwiebeln kannst du so lange anpflanzen, wie der Boden frostfrei ist. Hierbei gilt die Faustregel: Das Pflanzloch sollte zweimal so tief sein, wie die Zwiebel hoch ist. Achte darauf, die Zwiebeln in einem Abstand von etwa 10 bis 15 cm einzupflanzen und sie gut zu wässern. 
Wer sich in seinem Garten im Frühjahr nicht nur an gelben Farben erfreuen möchte, der kann in den Monaten Oktober und November auch Krokusse oder Tulpen anpflanzen. Von blau über lila bis hin zu weiß sind da alle Farben vertreten. Auch hier gilt bei der Einpflanzung der Knollen und Zwiebeln die oben erwähnte Faustregel.

Nicht kaputt zu bekommen

Wer trotzdem befürchtet, dass seine winterharten Pflanzen die niedrigen Temperaturen draußen nicht überstehen werden, der sollte sich an Heidekraut versuchen. Das ist nämlich sehr robust und trotzt selbst dem kältesten Frost.
Je nachdem, zu welcher Jahreszeit die Pflanze blühen soll, unterscheidet man zwischen

  • Sommerheide
  • Winterheide

Angepflanzt werden beide Sorten auf die gleiche Weise. Wichtig ist, dass du den Boden vorher gut auflockerst und die Pflanzen dann in 20 bis 30 cm Abstand einpflanzt. Das Heidekraut hat keine besonderen Pflegeansprüche. Einfach immer schön gießen, dann hast du bereits im nächsten Sommer bzw. Winter ein wunderschönes Blumenmeer in deinem Garten. 

Anzeige