Querbeet

Natürliche Kühlung im Sommer: Sieben temperatursenkende Zimmerpflanzen

Anzeige

Pflanzen sind Dekoration und Hilfsmittel zugleich

Trotz des unbeständigen Wetters ist der Sommer noch nicht vorbei. Bei Temperaturen ab 30 Grad braucht man nicht immer eine Klimaanlage oder einen Ventilator. Zur Kühlung der Wohnung können diese sieben Zimmerpflanzen behilflich sein.

Anzeige

Kühlende Pflanzen - Wie soll das funktionieren?

Das Zauberwort heißt „Fotosynthese“. Pflanzen erhöhen die Luftfeuchtigkeit, indem sie bis zu 90 Prozent des Wassers, das sie aufnehmen, wieder an die Umgebung abgeben. Das führt dazu, dass die Temperaturen im Raum sinken. Je größer dabei die Blätter der Pflanzen sind, desto mehr Wasser lassen sie verdunsten und umso besser wird das Raumklima.

Sieben temperatursenkende Zimmerpflanzen

Sie sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch besonders zuverlässig darin, für Abkühlung zu sorgen. Wir stellen sieben Zimmerpflanzen vor, die die Hitze im Sommer erträglicher machen.
 

Sansevieria.jpg

 
Bogenhanf (Sansevieria)

Der Bogenhanf ist wohl mit Abstand eines der leichtesten Zimmerpflanzen. Viel gießen muss man ihn nicht, auch was sein Standort betrifft, ist er nicht zu eitel. Lediglich Zugluft sollte vermieden werden. Seine Blätter geben nicht nur Feuchtigkeit und Sauerstoff ab, sondern reinigen zudem die Luft von Schadstoffen. Diese robuste Wüstenpflanze ist perfekt für das Schlafzimmer.
 

Ficus_Elastica.jpg

 
Gummibaum (Ficus Elastica)

Die vielen großen Blätter des Gummibaums sind Meister in der Fotosynthese. Sie sorgen für ein angenehmes Raumklima an sommerlichen Tagen und reinigen zusätzlich, so wie viele andere kühlende Pflanzen, die Luft. Der Baum fühlt sich besonders wohl bei Temperaturen ab ungefähr 18 Grad Celsius. Man sollte ihn nur mäßig gießen und einen hellen Standort ohne Zugluft zur Verfügung stellen. Aber Achtung: Ficus-Arten enthalten einen Milchsaft, der allergische Reaktionen auslösen kann!

Ficus_benjamina.jpg

 
Birkenfeige (Ficus benjamina)

Damit die vielen kleinen Blätter der Birkenfeige die Raumluft im Sommer richtig kühlen können, sollte die Pflanze vor allem an heißen Tagen ausreichend gegossen werden. Ein heller Ort tut dem Ficus gut, nur direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Die Raumtemperatur sollte nicht unter 18 Grad fallen.

Asplenium_nidus.jpg

 
Nestfarn (Asplenium nidus)

Diese aus den Tropen stammende immergrüne Zimmerpflanze sorgt bei richtiger Pflege für ein kühles Raumklima. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter und gilt als robust und anspruchslos. Sie sollte oft gegossen werden. Staunässe verträgt die Pflanze hingegen gar nicht. Für alle Pflanzen gilt, am besten abgestandenes Regenwasser zum Gießen zu verwenden.
Damit es dem Tropengewächs gut geht, sollte es einen halbschattigen Standort bekommen und vor Wind und Zugluft geschützt sein. Bei ganzjährigen Temperaturen von 20 bis 25 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von mindestens 50 Prozent gedeiht sie am besten.

Dypsis_lutescens.jpg

 
Goldfruchtpalme (Dypsis lutescens)

Die Goldfruchtpalme lässt das Zuhause gleich ein bisschen tropischer aussehen. Sie kann bis zu drei Meter hochwachsen und ihre Blätter sorgen für kühlende Temperaturen. Die Erde sollte regelmäßig feucht gehalten werden und die Blätter gelegentlich besprüht werden. Ein heller Standort erfreut die Palme besonders.

Aglaonema_commutatum.jpg

 
Kolbenfaden (Aglaonema commutatum)

Mit seinen bis zu 30 Zentimeter langen grün-weißen Blättern ist der Kolbenfaden eines der beliebtesten Zimmerpflanzen auch für die, die keinen grünen Daumen besitzen. Empfehlenswert ist ein etwas schattigerer Standort. Kolbenfaden brauchen zudem viel Wasser. Vor allem in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit – wie dem Badezimmer – fühlt sich die Pflanze wohl. Gelegentlich sollte man die Blätter besprühen.

Monstera_deliciosa.jpg

 
Fensterblatt (Monstera deliciosa)

Die Monstera ist ohne Zweifel eines der beliebtesten Zimmerpflanzen und aus deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Die riesigen Blätter der Pflanze eignen sich perfekt für die Luftbefeuchtung und kühlen die Raumtemperatur herunter. Trockenheit verträgt die Pflanze besser als zu viel Wasser, dennoch sollte sie regelmäßig gegossen werden. Die Kletterpflanze bevorzugt einen hellen und luftfeuchten Standort.

Wenn du wissen willst, welche Zimmerpflanze deinen Ansprüchen am besten gerecht wird, dann ließ dir diesen Guide durch.

 

Anzeige