Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 509.771,40
Mathias Steiner aus Rheinfelden (Baden) 130,00 €
Daniela Heger aus Waghäusel 30,00 €
Barbara Seeger 100,00 €
Sabine Bauer aus Bühl 80,00 €
Ute Konrad aus Mannheim 100,00 €
Peter Riegel aus Waghäusel 100,00 €
Hanna Chytka aus Wiesloch 100,00 €
Petra Wünsche aus Offenburg 300,00 €
Werner Thome aus St. Leon-Rot 1.000,00 €
Christoph Roland Foos aus Winden 100,00 €
SRH

Vorhofflimmern - bei Verdacht ab zum Arzt

Anzeige

Wenn das Herz aus dem Takt gerät

Unser Herz schlägt im Rhythmus rund 60-100 Mal pro Minute. Dabei pumpt es Blut durch unseren Körper. Wenn es aus dem Takt gerät kann dahinter Vorhofflimmern stecken.

Anzeige

Experten der SRH klären über die häufigste Herzrhythmusstörung auf.
Das Herz schlägt unregelmäßig und mit einem Puls von 160 Schlägen in der Minute – durch das Vorhofflimmern können Blutgerinnsel im Herz entstehen, die sich ablösen und im Gehirn Gefäße verstopfen können. Das führt in den meisten Fällen zu einem Schlaganfall, sagt Dr. Philipp Ehlermann, Chefarzt der Inneren Medizin am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg.
Luftnot, Druckgefühl, heftige Schläge bis in den Hals hinauf – bei diesen Symptomen sollten Betroffene sofort zum Arzt. Wer gesund lebt und sich bewegt, kann das Risiko für Herzerkrankungen deutlich senken, sagt Dr. Philipp Ehlermann.Unter dem Motto „Herz außer Takt“ klären SRH Experten am Samstag, den 10. November, über Vorhofflimmern und die Behandlungsmöglichkeiten auf. Los geht es um 14 Uhr in der SRH Hochschule Heidelberg. Mehr Infos unter www.herzstiftung.de.
 

- 00:00
Anzeige