SRH

Frontalunterricht ist out

Anzeige

Trotz Digitalisierung - der Mensch im Mittelpunkt

Am Strand auf dem Tablet studieren - heutzutage ist das denkbar. Die Lehre an den Hochschulen in Deutschland ist im Wandel.

Anzeige

Der klassische Frontalunterricht oder die Vorlesung sind längst nicht mehr zeitgemäß. Digitalisierung heißt das Stichwort. Die SRH Hochschule Heidelberg treibt die Digitalisierung der Lehre voran.
Studieren anders denken – die SRH Hochschule Heidelberg hat 2012 die Lehre revolutioniert. Mit dem CORE-Prinzip geht sie neue Wege. In Fünf-Wochen-Blöcken bearbeiten die Studenten eine praxisnahe Fragestellung und erwerben die Kompetenzen, die sie für den Berufseinstieg brauchen. Dieses Konzept wird jetzt mit der Digitalisierung der Lehre weiterentwickelt, sagt Prof. Carolin Sutter, Prorektorin für Studium und Weiterbildung an der SRH Hochschule Heidelberg.
Spezialist auf dem Gebiet der digitalisierten Lehre ist Prof. Jürgen Handke von der Philipps-Universität Marburg. Er war Gast bei einer Tagung an der SRH Hochschule Heidelberg, die sich mit Innovationen in der Lehre beschäftigt hat: Für Prof. Handke ist es wichtig, bei diesem Thema alle Dozenten, Mitarbeiter und Studenten mitzunehmen. Professoren sind längst keine reinen „Wissensvermittler“ mehr. Sie begleiten und coachen die Studenten ganz individuell.
Mehr zum Lehr- und Lernmodell CORE gibt es auf hochschule-heidelberg.de

- 00:00

0912_CAMPUS_SRH.mp3t

Anzeige