SRH

Positiv auch in der Krise

Anzeige

Positiv sein ist eine Entscheidung

Die Krise ist allgegenwärtig: Um das Corona-Thema kommt momentan keiner herum, die Lebensumstände sind durch das Virus vorgegeben.

Anzeige

Das Gute ist, dass irgendwann die Normalität zurückkehrt. Nur wann, das ist die Frage. Psychologen sagen, dass wir uns entscheiden können, das Beste aus der Situation zu machen. 
In kürzester Zeit hat sich unser Leben sehr verändert: Kontaktverbote, Schutzmasken, Homeoffice oder im schlimmsten Fall gar keine Arbeit mehr. Dass man sich Sorgen macht und Zukunftsängste hat, ist völlig normal. Den positiven Blick sollte man aber trotz alledem nicht verlieren, sagt Dr. Alexandra Edinger, von der Heidelberger Akademie für Psychotherapie der SRH.
Unser Denken und Verhalten ist maßgeblich dafür, wie wir uns in Krisenzeiten fühlen und wie wir mit solchen Situationen zurechtkommen. 
Wir können die Corona-Krise für uns selbst aktiv verbessern und sogar positive Aspekte sehen, sagt Dr. Alexandra Edinger. 
Infos zur Heidelberger Akademie für Psychotherapie gibt es unter hochschule-heidelberg.de

- 00:00

SRH_270420.mp3

Anzeige