SRH

Die neue Methode: Parkinson-Komplextherapie

Anzeige

Experten warnen vor Verdopplung

350 Tausend Menschen in Deutschland leben mit Parkinson – früher nannte man es Schüttellähmung. Die genaue Ursache der Erkrankung ist unbekannt.

Anzeige

Dank moderner Medizin können Symptome heute gut behandelt und das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamt werden. Das SRH Kurpfalzkrankenhaus in Heidelberg bietet die Parkinson-Komplexbehandlung an. Zu den typischen Symptomen der Parkinson-Erkrankung zählen Zittern, steife Muskeln und verlangsamte Bewegungen. Für Patienten ist es deshalb wichtig, dass zusätzlich zur medikamentösen Therapie auch Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie Teil der Behandlung sind, sagt Dr. Andreas Becker, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Neurologie am SRH Kurpfalzkrankenhaus Heidelberg.
Bei der Parkinson-Komplextherapie werden Patienten für mindestens 14 Tage stationär aufgenommen. Das hochspezialisierte Team aus Neurologen, Pflegekräften und Therapeuten arbeitet gemeinsam mit der klinischen Sozialarbeit daran, die Teilhabe zu erhalten oder wiederzuerlangen.
Experten schätzen, dass sich die Zahl der Parkinson-Patienten in den nächsten 10 Jahren verdoppeln könnte, sagt Dr. Andreas Becker.
Mehr Infos gibt es unter kurpfalzkrankenhaus.de

- 00:00

2501_CAMPUS_SRH.mp3, von asoramies

 
 
 

Anzeige