SRH

Wie Kommunikation mit Gehörlosen klappt

Anzeige

Verständnis füreinander das A und O

Die Zahl ist überraschend groß: 16 Millionen Menschen sind von Schwerhörigkeit betroffen. 140 Tausend brauchen für die Kommunikation einen Gebärdensprach-Dolmetscher. Studien zeigen, dass Hörgeschädigte eine fast doppelt so hohe Arbeitslosenquote haben.

Anzeige

Oft erschweren Kommunikationsprobleme die Arbeit. Hörgeschädigte sind eine sehr direkte Kommunikation gewöhnt, während Hörende oft nicht wissen, wie sie dem Gegenüber im Gespräch das Verständnis erleichtern. Die SRH Rehabilitation hat sich auf hörbehinderte Menschen spezialisiert. 
Offenheit und Verständnis sind zunächst das wichtigste. Nur wenn ich weiß, dass mein Gegenüber eine Hörschädigung hat, kann ich darauf eingehen, sagt der Psychologe Dr. Oliver Rien, er ist selbst gehörlos und berät an der SRH Berufliche Rehabilitation in Heidelberg. 
Im Arbeitsalltag gibt es Herausforderungen für beide Seiten.
Dr. Oliver Rien zeigt in Coachings und Seminaren, wie der Einstieg in den Beruf ohne Gehör gelingt. Seminare für eine gelungene Zusammenarbeit in Unternehmen sind ein weiterer Schwerpunkt. Dort lernen Hörgeschädigte und Hörende worauf sie in der Kommunikation achten müssen.
 
Mehr Infos gibt es unter bfw-heidelberg.de

- 00:00

0305_CAMPUS_SRH_-_.mp3, von asoramies

Anzeige