Ottis Weltreise

La dolce vita

Anzeige

Der Name ist Programm: Die Blaue Adria ist wie ein Stück Italien in der Pfalz

Sandstrand, klares Wasser, leckere Pizza und ein gepflegter Campingplatz: Alles, was man sich von einem gelungenen Italienurlaub verspricht, findet man nur wenige Kilometer von Mannheim und Ludwigshafen entfernt.

Anzeige

Buongiorno a tutti! Heute wird es italienisch auf meiner Weltreise durch Baden und die Pfalz. Denn es geht an die Blaue Adria in Altrip im Rhein-Pfalz-Kreis. Und damit schon bei der Anreise etwas Urlaubsfeeling aufkommt, setze ich mit der Rheinfähre von Mannheim nach Altrip über. Vom Anleger sind es nur noch ein paar Minuten bis zum Parkplatz am Adriaweiher. Und wenn man hierher fährt, dann sieht man die Campingplätze und die kleinen Wochenendhäuschen am Wasser, alles ganz idyllisch, also da fühlt man sich schon gleich wie am Mittelmeer.  

Direkt neben dem Parkplatz geht es dann zum offiziellen Badestrand, ein wunderschöner Sandstrand, sehr groß und weitläufig. Der See schimmert so ein bisschen türkis, kleine Wellen kommen immer wieder nach vorne ans Ufer und das Wasser ist sehr klar. Ich habe mir auch sagen lassen, dass das Wasser hier bei Qualitätstests immer sehr gut abschneidet und deshalb auch bei Schwimmern sehr beliebt ist. Ins Wasser geht es aber auch mit Gummibooten oder Luftmatratzen. Und auch wenn das Wetter heute nicht so ideal ist, sind doch einige Familien mit Kindern hier am Strand und im Wasser.

Mein Geheimtipp ist der Hundestrand am Adriaweiher. Ich bin dort eher zufällig gelandet, aber es hat mir gleich sehr gut gefallen. Dieser Strandabschnitt ist viel schnuckeliger und gemütlicher als der große Badestrand am Parkplatz. Das Wasser ist genau so klar, der Sand ist sehr sauber und es ist wirklich ein schönes, ruhiges Plätzchen. Um dorthin zu kommen, müsst ihr vom Parkplatz links laufen, durch ein paar Büsche durch und schon seid ihr da.

Zum Abschluss an der Pfälzer Adria muss natürlich auch noch etwas gegessen werden. Und das mache ich bei Angelo, der dort eine kleine Pizzaria am Seeufer hat. Lustiger Typ, der schwingt den Teig noch selbst, macht da ein wenig Show dazu. Der hat mir noch eine Pizza Frutti di mare gemacht, die war echt lecker und damit war mein Italienfeeling perfekt 

Und so kommt ihr hin:

Blaue Adria
Mittelweg/Adriastrasse
67122 Altrip

Die Buslinie 570 von Ludwigshafen- Rheingönheim nach Altrip bedient eine Haltestelle zwischen Kiefweiher und Neuhofener Altrhein im Norden der Blauen Adria.

 

Wissenswertes:

Die Blaue Adria ist ein Naherholungsgebiet in einer teils trocken gelegten Altrheinschlinge bei Altrip, südöstlich von Ludwigshafen. Es besteht aus mehreren Baggerseen, an denen sich Strände, Campingplätze, Wochenendhäuser, sowie ein Hotel befinden. Die ersten Baggerlöcher in diesem Bereich gab es bereits in den 1920er- Jahren, durch den erhöhten Bedarf an Kies nach dem zweiten Weltkrieg entstanden die Seen in ihrer jetzigen Form und entwickelten sich zum beliebten Ausflugsziel. 1965 wurde die Landschaft um die Seen weiter ausgebaut, die Strände wurden abgeflacht und die Blaue Adria erhielt die Modellierung, die sie bis heute noch hat. 

Zentrum des Freizeitgebiets ist der 25 Hektar große Adriaweiher, der von zwei Inseln und zwei Landzungen aufgelockert wird. In der Nähe des Strandhotels am südostlichen Ufer befindet sich ein gebührenpflichtiger Parkplatz, von dem man in wenigen Gehminuten zum kostenlos nutzbaren Sandstrand kommt. Hier geht es flach ins Gewässer, weshalb dieser Bereich gerne von Familien mit Kindern genutzt wird. Auch die schmalen Halbinseln und Inseln des Adriaweihers sind als Badestellen beliebt. Wer es lieber etwas ruhiger mag, der kann an den benachbarten Jägersee mit seinen kleinen Buchten ausweichen. Aufgrund der steileren Ufer ist dieser jedoch eher für geübte Schwimmer geeignet. Auch das Nordufer des 32 Hektar großen Neuhofer Altheins bietet eine Badestelle, an anderen Stellen sind eher Angler aktiv. Der Anglerverein betreibt hier auch die Gaststätte "Haus zum Zander". Der nördlichste See des Naherholungsgebiets, der Kieweiher, wird vor allem zum Segeln und Surfen genutzt. 

Im Gebiet der Blauen Adria kommen auch Wanderfreunde und Radfahrer auf ihre Kosten. Fünf Wege mit unterschiedlicher Länge führen vom Parkplatz am Adriaweiher durch die Auenlandschaft, vorbei an den Seen, den Wochenendhaussiedlungen und Campingplätzen. Die Seeufer und das Naherholungsgebiet sind ganzjährig zugänglich.
 

 

Anzeige