Corona-Virus: Die Entwicklung im Überblick

 

corona-region.png

 
Zum Liveticker
 
Seit Dezember verbreitet sich das neuartige Corona-Virus, ausgehend von Wuhan, der Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hubei. Seit dem ist viel passiert: Lockdown Ende März, Maskenpflicht, jede Menge Zuschüsse, Kredite und Insolvenzen in der Wirtschaft.

Alle wichtigen Infos dazu aus deiner Region findest du hier in diesem Ticker.

Das solltest du rund um das Corona-Virus wissen

Häufig gestellte Fragen rund um das Corona-Virus

Liste der Risikogebiete des RKI

Liste der Corona-Teststationen für Urlaubsrückkehrer

Übersicht der Corona-Anlaufstellen der Kassenärztlichen Vereinigung Ba-Wü

Übersicht der Corona-Anlaufstellen der Kassenärztlichen Vereinigung RLP

Auf dieser Seite möchten wir dich deswegen über Nachrichten aus deiner Region auf dem Laufenden halten. Hier geht es zum Archiv.

 
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus in Baden & der Pfalz

4. Februar

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Mutationen in Südbaden steigt
Im Kreis Waldshut ist die Zahl auf 51 Fälle gestiegen. Bei dieser Proben konnte die britische Virusvariante nachgewiesen werden. Es werden derzeit weitere Proben nachgetestet. Mittlerweile wurden auch insgesamt 32 Fälle von Virus-Mutationen im Landkreis Lörrach bestätigt. In rund der Hälfte der Fälle handelt es sich nachweislich um auch um die britische Variante B 1.1.7., die als ansteckender gilt.Im Kreis Emmendingen wurde der dritte Fall bestätigt. Ob es sich dabei um die britische, südafrikanische oder brasilianische Variante handelt, ist noch unklar. Der Nachweis der Virusvariante steht dabei vermutlich im Zusammenhang mit dem Ausbruch in einer Freiburger Kita.

29. Januar

Die Zahl der gemeldeten Corona-Mutationen bereitet den Landkreisen in Südbaden Sorgen
Bislang gibt es 63 bestätigte Fälle. Im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald und in Freiburg ist die Zahl der Fälle auf insgesamt 42 gestiegen. Darunter gezählt werden aber auch die betroffenen Erzieher und Kinder der Freiburger Kita im Stadtteil Vauban. In fast allen Fällen wurde die britische Variante festgestellt, 4 endgültige Ergebnisse stehen noch aus.

28.Januar

Ausbruch von Corona-Mutation in einer Freiburger Kita
Bei 18 Kindern und Erziehern in der betroffenen Kita im Stadtteil Vauban ist jetzt eine Corona-Mutation nachgewiesen worden. Dazu kommen nochmal 9 Kontaktpersonen, bei denen ebenfalls eine Variante festgestellt wurde. Der Kita-Träger, die Diakonie Baden, teilte uns mit, dass die 4 Gruppen wieder am Montag an den Start gehen können, weil dann die Quarantäne vorbei ist. Zum Glück habe es keine schweren Verläufe gegeben. Auch in den Kreisen Lörrach und Waldshut sind Corona-Mutationen aufgetaucht.

15.Januar
Auch im Kreis Emmendingen ist die Lage nach wie vor sehr ernst
Hier stecken sich die meisten Menschen im familiären und privaten Umfeld und in der häuslichen Wohngemeinschaft mit dem Corona-Virus an. An zweiter Stelle folgen Übertragungen im beruflichen Umfeld. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt, das derzeit in ca 70 Prozent der Infektionsfälle den Weg zurückverfolgen kann. Der Inzidenzwert liegt derzeit pro Woche bei 101 -fast auf demselben Niveau bis die Woche zuvor. In der vergangenen Woche gab es weitere 8 Todesfälle, darunter eine 41-jährige Frau.

05.01.
Impfstart für Mitarbeiter des Mannheimer Uniklinikums
Am Universitätsklinikum wurde als erste eine Intensiv-Pflegekraft geimpft: Melanie Stöckel versorgt als Krankenpflegerin für Intensivpflege und Anästhesie mit ihren Kollegen auf der Corona-Isolier-Intensivstation schwer erkrankte COVID-19-Patienten. Zuerst sollen am UMM alle Mitarbeiter geimpft werden, die direkten Kontakt zu Corona Patienten haben. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffs sollen dann Mitarbeiter weiterer Bereiche folgen.

22. Dezember
Das Impfzentrum in Freiburg in der Messe geht auf jeden Fall am Sonntag an den Start
Noch ist aber nicht ganzklar, wieviele Impfdosen zur Verfügung stehen werden. Man rechnet mit rund 200 Stück. Geimpft wird als erstes das Intensivpersonal der Uniklinik, außerdem steuern zwei mobiles Impfteams zwei Pflegeheime an. Zunächst wird mit dem zugelassenen Impfstoff Biontech geimpft, der am Sonntagmorgen bei Minus 80 Grad tiefgekühlt in Freiburg ankommt.

19. Dezember

Im Kreis Bergstraße drohen Ausgangsbeschränkungen

Wird es im südhessischen Kreis Bergstraße ab Montag Ausgangsbeschränkungen geben? Vieles deutet momentan darauf hin. Gestern meldete die Verwaltung in Heppenheim bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus erstmals eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 200. Wenn dieser Wert an drei Tagen in Folge mehr als 200 beträgt, greift in Hessen die Stufe "schwarz" des Corona-Eskalationskonzepts und dies würde für die Bewohner im Kreisgebiet unter anderem auch eine nächtliche Ausgangssperre bedeuten.

18. Dezember

Aufgrund der ernsten Corona-Lage finden in Mannheim in Kirchen sowie im Freien keine Präsenz-Gottesdienste statt. Diese Entscheidung ist den Kirchen nicht leichtgefallen. Letztlich waren sie sich jedoch einig, dass es durch das aktuelle Infektionsgeschehen das einzig Richtige sei.
"Weihnachten feiern - aber sicher!" ist das Motto. Gestreamte sowie Online-Gottesdienste findet ihr im Rhein-Neckar-Fernsehen sowie jederzeit abrufbar in der dazugehörigen Mediathek. Auf der Website der evangelischen Gemeinden und katholischen Pfarrereien Mannheims findet ihr weitere Informationen zu Hinweisen auf Fernseh- und Online-Gottesdienste und viele weitere Angebote wie ein Kinderkrippen-Hörspiel.

15. Dezember

Südbaden: Personal für die Kreisimpfzentren gesucht!
Das Landratsamt Emmendingen zum Beispiel sucht dringend Ärzte- aber auch medizinische Fachangestellte, Alten- und Krankenpflegekräfte als auch Notfallsanitäter. Die Ärzte sollen das Beratungsgespräch vor der Impfung führen, danach wird das medizinische Personal die eigentliche Impfung übernehmen. Außerdem werden auch Apotheker und Pharmazeutische Assistenen gebraucht, da die Impfstoffe vor Ort aufbereitet werden. Auch für den Standort Müllheim werden dringend Ärzte gesucht.

13. Dezember

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann über den harten Lockdown
Um die Zahlen der Corona-Infizierten zu senken, haben Bund und Länder heute den harten Lockdown ab dem kommenden Mittwoch angekündigt. Kretschmann hat sich am Nachmittag nochmal an Bürgerinnen und Bürger gewendet. Das öffentliche Leben wird ab Mittwoch weitestgehend heruntergefahren. Lebensmittelgeschäfte sind noch offen, Schulen werden geschlossen und über die Weihnachtstage werden die Maßnahmen kurzzeitig etwas lockerer – das bestätigt Kretschmann in seiner Ansprache.

Rhein-Neckar-Kreis: Polizei überwacht Ausgangsbeschränkung
Sehr kurzfristig wurde am Freitag beschlossen, dass ab dem 12. Dezember auch tagsüber Ausgangsbeschränkungen gelten sollen. Die Einhaltung dieses Maßnahmen hat die Polizei kontrolliert und zieht für den ersten Tag ein positives Fazit: Es verlief alles ruhig und Zwischenfälle gab es keine.
 

 

12. Dezember

11. Dezember

Flächendeckende Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen?
In einer Regierungs-Pressekonferenz am Freitagmittag werden über weitere Maßnahmen bzw. eine mögliche Ausweitung der Ausgangsbeschränkungen tagsüber informiert.

10. Dezember

9. Dezember:

Reilingen: 18 Infizierte in einer Alten- und Pflegeeinrichtung
Nachdem eine Person mit Symptomen positiv durch einen Schnelltest getestet wurde, wurde bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung ein Test veranlasst. Die abschließenden Ergebnisse der Tests sind noch abzuwarten. Momentan, besteht ein Aufnahmestopp und Besuchsverbot für die gesamte Einrichtung. Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt möchte die Heimleitung über Maßnahmen für die Kontaktpersonen der Bewohner entscheiden.

8. Dezember:

Mannheim: Friseure müssen schließen
Die Stadt Mannheim passt die Allgemeinverfügung an und somit müssen Friseure, Barbershops und Sonnenstudios ab dem Mittwoch schließen. Bis einschließlich 23. Dezember müssen solche Betriebe geschlossen bleiben. Darüberhinaus dürfen im Einzelhandel keine Rabattaktionen gestartet werden. Mit diesen Maßnahmen möchte Mannheim den 7-Tages-Inzidenzwert, der seit fast einem Monat permanent über 200 liegt, in den Griff bekommen.

Im Kreis Lörrach gibt es 7 weitere Todesfälle
Die 7-Tages-Inzidenz steigt auf 208,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.  Sieben weitere Todesfälle wurden im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Es handelt sich um eine Person über sechig Jahre, zwei Personen über 70 Jahre, zwei Personen über 80 Jahre sowie ebenfalls zwei Personen über 90 Jahre. Insgesamt sind nun seit Beginn der Pandemie 90 Personen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion gestorben.  Insgesamt 109 Personen mit Covid-19-Infektion werden in Krankenhäusern innerhalb und außerhalb des Landkreises behandelt, das sind 13 mehr als gestern. Davon werden neun Personen intensivmedizinisch betreut, von denen weiterhin acht beatmet werden müssen.

6. Dezember

Mannheim: Polizei zieht gemischte Bilanz nach Kontrollen der Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen am Wochenende

5. Dezember

Heidelberg-Rohrbach: Glühwein-Spaziergang löst Polizeieinsatz aus
Am Samstagnachmittag haben sich im Heidelberger Stadtteil Rohrbach 200 Menschen versammelt, die ihren gekauften Glühwein vor Ort und in großen Gruppen tranken – und damit gegen sämtliche Corona-Regeln verstießen. 70 Menschen müssen jetzt Bußgeldern bezahlen. Ob auch die beteiligten Gaststätten mit Strafen rechnen müssen, wird noch geklärt.

Polizei löst Corona-Party in Heidelberg auf
Zehn Jugendliche haben in einem Hotelzimmer entgegen der Kontaktbeschränkungen gefeiert.

Verbot der Querdenker-Demonstration in Mannheim von Polizei kontrolliert
Aktuell kontrolliert die Polizei in der Mannheimer Innenstadt, dass es nicht zu einer Versammlung der Querdenker kommt. Deren Demonstration und mögliche Spontanversammlungen wurden im Vorfeld von der Stadt und dem Karlsruher Gericht verboten. Die Lage sei sehr ruhig, erklärt ein Polizeisprecher. Die Querdenker wollten gegen die Corona-Auflagen demonstrieren.

Baden-Württemberg: Ausgangsbeschränkungen in Hotspot-Städten
Seit gestern gibt es nächtliche Ausgangsbeschränkungen im Corona-Hotspot Mannheim – von 21 Uhr bis 5 Uhr morgens. Da darf das Haus nur noch mit triftigem Grund verlassen werden – weil der Hund raus muss, wegen der Arbeit oder weil ein medizinischer Notfall vorliegt. Ob die Bürgerinnen und Bürger sich daran halten, hat die Polizei gestern kontrolliert – mit positiver Bilanz. Auch in Ludwigshafen und Pforzheim gelten jetzt diese Ausgangsbeschränkungen. Die Stadt Speyer zieht ab Montag nach, ab Dienstag schließen sich dann auch Frankenthal und der Rheinland-Pfalz-Kreis an. In Lörrach wird vorerst auf Ausgangsbeschränkungen verzichtet.

Mosbach/Buchen: Besuchsstopp an den Neckar-Odenwald-Kliniken bis Weihnachten verlängert
Bis zum 20. Dezember sind die Besuche an den Neckar-Odenwald-Kliniken verboten. Diese Entscheidung wurde wegen der hohen Corona-Fallzahlen beschlossen. Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeitende sollen dadurch vor Ansteckungen geschützt werden. Ausnahmen gelten für Eltern eines kranken Kindes, Angehörige von Sterbenden und Partner von Schwangeren.

4.Dezember

Sinsheim: 42 Personen in Alten- und Pflegeeinrichtung mit dem Coronavirus infiziert
Nachdem ein Bewohner bei der Aufnahme in das Krankenhaus positiv getestet wurde, wurden alle Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung getestet. Insgesamt wurden 34 Bewohner und acht Mitarbeiter positiv getestet, hatte das Gesundheitsamt mitgeteilt. Neben der angeordneten Quarantäne, gilt in der Pflegeeinrichtung für die Bewohnenden ein Besuchs- und Verlegungsverbot.

Mosbach: Mehre Infektionen an Schulen
Ein Schüler an des Ganztagsgymnasiums Osterburken, Ein Schüler der Zentralgewerbeschule Buchens und eine Lehrkraft an der Schule am Limes in Osterburken sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Mosbach: 32 infizierte Bewohner und Mitarbeiter im ASB-Seniorenzentrum am Elzpark
Nach einer breit angelegten Testung sind 16 Bewohner und 16 Mitarbeiter des Seniorenzentrums positiv auf das Coronavirus getestet worden. das Gesundheitsamt wird mit der Leitung über weitere Maßnahmen entscheiden.

Schwarzach: Sieben Infektionen im Pflegeheim SenioPlus-"Haus Birke"
Fünf Bewohner und zwei Mitarbeiter haben sich mit dem Coronavirus infiziert, wodurch das Gesundheitsamt mit der Einrichtung auch hier in Kontakt steht.

3. Dezember

Mannheim: Stadt verhängt Ausgangsbeschränkung
In Mannheim darf man ab Freitag, den 4. Dezember zwischen 21 Uhr und 5 Uhr nur noch in dringenden Fällen das Haus verlassen. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von bis zu 100€.

2. Dezember

Eschelbronn: Neunundvierzig Personen aus Alten- und Pflegeeinrichtungen mit dem Coronavirus infiziert
Da in den letzten Wochen immer mehr Bewohner Symptome hatten, hat das Gesundheitsamt nun alle Bewohner in dem Heim getestet. Im stationären Bereich sind fünfundzwanzig Fälle zu verzeichnen und in der Tagespflege dreizehn. Zusätzlich haben sich elf Mitarbeiter der Einrichtung infiziert, wodurch der gesamte Wohnbereich unter Quarantäne steht. Die Heimleitung wird mit Absprache des Gesundheitsamtes über weitere Maßnahmen entscheiden.

1. Dezember

Die Maskenpflicht wird in Lörrach erweitert
Ab heute gilt sie auch im Hebelpark und auf dem Rathausvorplatz. Außerdem appelliert Landrätin Dammann an alle Bürger, die Quarantäne-Regeln einzuhalten. Die 7-Tages-Inzidenz bleibt mit 206,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner weiterhin auf dem gleichen Niveau wie gestern.

Neue Corona-Reglung für Schulen vor Weihnachten!
Vergangenen Mittwoch einigten sich die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen mit der Bundesregierung darauf, Maßnahmen für ein sicheres Weihnachtsfest in Angriff zu nehmen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusministerin Susanne Eisenmann haben nun eine entsprechende Lösung ausgearbeitet.

30. November

Bühl: Zwei Corona-Fälle im Kinderhaus Sonnenschein
Nachdem zwei Erzieherinnen der städtischen Einrichtung positiv auf das Coronavirus getestet worden waren, wurden die jeweiligen Stammgruppen geschlossen. Für weitere sechs Erzieherinnen und insgesamt 42 Kinder wurde eine Quarantäne an-geordnet.

Keine Corona-Lockerung zwischen den Jahren!
Vor knapp einer Woche einigten sich die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen auf neue Corona-Maßnahmen für den Dezember. Das Ergebnis war eine generelle Kontaktverschärfung von der Weihnachten, Silvester und Neujahr ausgenommen sein sollten. In Baden-Württemberg soll zwischen den Jahren nun eine andere Regelung gelten.

25. November

Corona-Maßnahmen gelten weiterhin im Dezember!
Nachdem die Ministerpräsidenten schon gestern einen Vorschlag für weitere Corona-Maßnahmen für den Dezember vorgelegt haben, kam es heute zur Konferenz zwischen den Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der exponentielle Anstieg sei zwar gebrochen, es sei aber nur ein Teilerfolg. "Die täglichen Infektionszahlen verharren noch auf einem viel zu hohem Niveau", so die Kanzlerin.

17. November

Speyer: Stadt plant Allgemeinverfügung – Ausweitung der Maskenpflicht und Einschränkung der Besuchsregelungen
 
Maskenpflicht zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr im Bereich folgender öffentlicher Straßen und Plätze zu tragen:
Maximilianstraße einschließlich Domplatz und Postplatz, Korngasse sowie folgende Seitenstraßen: Karmelitergasse bis Ecke Große Gailergasse, Schulplätzel, Roßmarktstraße bis Ende Hellergasse, Antoniengasse, Karlsgasse, Heydenreichstraße bis Ecke Kutschergasse/Hellergasse, Kutschergasse, Rosengasse, Kleine Sämergasse, Große Sämergasse, Schulergasse, Schustergasse, Grasgasse, Flachsgasse, Schrannengasse, Salzgasse, Bechergasse, Wormser Gäßchen, Ledergäßchen, Krautgäßchen, Eichgäßchen, Predigergasse, Kornmarkt, Neugasse, Wormser Straße zwischen Maximilianstraße und Willy-Brandt-Platz, Gutenbergstraße, Luzerngasse, Löffelgasse und Löffelgassenparkplatz.

Bei der Erwachsenenbildung, beruflichen Bildung oder Weiterbildung und in privaten Bildungseinrichtungen ist eine Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht zu tragen.
Außerdem soll es Verkaufsstätten und ähnlichen Einrichtungen an jedem Wochentag in der Zeit zwischen 23:00 Uhr und 06:00 Uhr untersagt werden, alkoholhaltige Getränke abzugeben.
Zutrittsbeschränkung für Alten- und Pflegeheime, Bewohner*innen dürfen pro Tag nur noch Besuch von einer Person für eine Besuchszeit von einer Stunde erhalten.

Corona-Ausbruch im Pflegeheim ZinzendorfHaus Mannheim-Gartenstadt
Am Wochenende sind hier sechs teilweise schwer vorerkrankte Bewohner*innen verstorben - eine Frau verstarb bereits in den Tagen zuvor. 51 der 90 Bewohner*innen sowie 20 Pflegekräfte sind infiziert. Der Betrieb wird mit Unterstützung von Fachkräften aus anderen Häusern weitergeführt.

Neun weitere Corona-Todesfälle in Mannheim
Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute neun weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Die neun Todesfälle ereigneten sich über das Wochenende. Zwei Männer über 80 und ein Mann über 70 verstarben in einem Mannheimer Krankenhaus. Sechs weitere Personen verstarben in Mannheimer Altenpflegeeinrichtungen.

Positive Corona-Tests im Seniorenzentrum Waldhof – ein Bewohner im Krankenhaus verstorben
Über das Wochenende sind 42 Bewohner aus zwei Wohngruppen sowie acht Mitarbeiter positiv auf das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden. Während die meisten positiv Getesteten keine bzw. nur sehr milde Symptome zeigten, wurden zwei Bewohner ins Krankenhaus gebracht. Ein über 80 jähriger Bewohner mit Vorerkrankungen ist am Sonntag verstorben.

16. November

Corona-Ärger in Landau
Die Stadt Landau ist sauer auf mehrere hundert Corona-Leugner. Trotz Verbots hatten sie sich am Sonntag in der Stadt versammelt. Oberbürgermeister Thomas Hirsch kritisierte, dass die Teilnehmer sich und andere Menschen in Gefahr gebracht hätten.

Im Alten-und Pflegeheim Matthias Claudius in Waldshut sind zehn Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden
Mehrere Betroffene befinden sich in stationärer Behandlung.  Auch an verschiedenen Schulen und Kindergärten im Landkreis kam es zu Infektionen. Es handelt sich bisher jeweils um Einzelfälle, Kontaktpersonen wurden in Quarantäne gesetzt. Das teilte das Landratsamt mit. Leider sind auch zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen. Zurzeit befinden sich insgesamt sieben Personen in stationärer Behandlung in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises. Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen steigt auf 485. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 180,1 (Vortag 170,2).
 
12. November

Betroffenen Einrichtungen im Neckar-Odenwald-Kreis
Mosbach. Das Gesundheitsamt erhielt am Donnerstag Kenntnis über eine Coronavirus-Infektion im Kindergarten St. Sebastian & Vitus in Hardheim-Bretzingen. Für die eingruppige Einrichtung gilt nun eine angeordnete Quarantäne.
Zudem wurde eine Schülerin der Martin-von-Adelsheim-Schule in Adelsheim positiv getestet. Die Kontaktpersonen ersten Grades, darunter Mitschüler, wurden ermittelt. Für diese gilt nun auch eine angeordnete Quarantäne. Der Schulbetrieb wird fortgeführt.

Freiburger Uniklinik bringt neue Corona-Studie heraus
Wer eine Infektion mit dem Corona-Virus überstanden hat, hat einen gewissen Schutz vor einer erneuten Erkrankung. Das zeigt ein Forscherteam. Denn nach durchgemachter Infektion werden Immunzellen- sogenannte T-Zellen- gebildet, die im Körper erhalten bleiben und bei einer erneuten Infektion eine schnelle Immunantwort geben können. Damit könnten auch die Impfstoffe, die aktuell in Studien getestet werden, einen deutlichen Schutz bringen.

11. November

Betroffene Einrichtungen im Kreis Bad Dürkheim/Neustadt:
Median Park-Klinik Bad Dürkheim: insgesamt wurden mittlerweile 25 Patienten und 5 Mitarbeiter positiv getestet.
Dekan-Ernst-Schule Grünstadt: am Montag wurde 1 Lehrer positiv getestet. Es sind 2 Klassen in Quarantäne, aber keine Lehrkräfte.
Leininger Gymnasium Grünstadt: Bereits am Wochenende wurden dem Gesundheitsamt 2 Fälle gemeldet, Schüler der 6. und 12. Klasse.
Hans-Zulliger-Schuler Grünstadt: 1 Mitarbeiter positiv getestet; kein enger Kontakt zu Schülern und weiteren Mitarbeitern.
Sonnenwende-Klinik Bad Dürkheim: 1 Patientin positiv getestet, Ermittlung der Kontaktpersonen läuft.

Betroffene Einrichtungen im Kreis Bergstraße
Schulen/Kitas: Schillerschule in Lampertheim; Heinrich-Böll-Schule in Fürth
Pflegeheime: Pflegeheim in Lampertheim
Sonstige Einrichtungen: Behinderten Hilfe Bergstraße (BHB) in Bensheim

Weiterer Corona-Todesfall Kreis Bergstraße
Kreis Bergstraße muss leider einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus vermelden. Es handelt sich um eine 100-jährige Person aus Lampertheim.

469 Infizierte und 1000 Kontaktpersonen in Quarantäne- im Kreis Lörrach herrscht Alarmstufe rot
Das Gesundheitsamt kommt mit der Kontaktnachverfolgung nicht mehr hinterher. Deswegen werden jetzt 300 Mitarbeiter vom Landratsamt aus fast allen Bereichen komplett oder in Teilzeit für das Gesundheitsamt abgestellt- das ist fast ein Viertel aller Beschäftigen der Behörde. Deswegen müssen Bürger damit rechnen, dass ihre Anliegen nicht zeitnah bearbeitet werden können.

10. November

Drei neue verstorbene im Rhein-Neckar-Kreis
Alle drei verstorbenen waren weiblich. Zwei zwischen 80 und 90 Jahren sowie eine zwischen 90 und 100, die verstorbene Heidelbergerin war zwischen 80 und 90 Jahren alt.

Kreis Waldshut: Soldaten unterstützen das Gesundheitsamt
Auch das Gesundheitsamt Waldshut stößt an seine Grenzen, was die Kontakermittlung angeht. Deshalb werden die Mitarbeiter seit heute von 10 Soldaten der Deutsch-Französischen Brigade unterstützt. Die Soldaten werden zunächst bis zum 4. Dezember beim Gesundheitsamt im Einsatz sein. Bei Bedarf sei eine Verlängerung dieses Einsatzes möglich, teilte das Landratsamt mit.

9. November

Bad Dürkheim - Einrichtungen von Corona betroffen
Median Park-Klinik Bad Dürkheim: Mehrere Personen (Patienten und Mitarbeiter) durch Schnelltest positiv getestet; bisher wurde bei 6 Patienten und 2 Mitarbeitern das Ergebnis durch einen PCR-Test bestätigt – weiterhin mehrere Verdachtsfälle. Für die Klinik besteht ein Aufnahmestopp, die positiven Patienten wurden isoliert, die positiven Mitarbeiter sind in Isolation zuhause. Die weiteren Mitarbeiter arbeiten komplett mit FFP2-Maske.
Grundschule Meckenheim: 1 Schülerin der 3. Klassenstufe positiv getestet, mehrere Schüler/innen und 1 Lehrer in Quarantäne.
Siebenpfeiffer-Realschule plus Haßloch: 1 Schüler der 5. Klassenstufe positiv getestet, Ermittlung der Kontaktpersonen läuft.
Dekan-Ernst-Schule Grünstadt: 1 Lehrer positiv getestet, die Ermittlung der Kontaktpersonen läuft.

Neue Kampagne in Heidelberg rückt Corona ins Rampenlicht - Plakate im Stadtgebiet, Tweets und Storys über Social Media
„Zeig‘s uns Heidelberg!“  Kampagne soll die wichtigsten Verhaltensregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie noch bekannter machen. Die Stadt Heidelberg startet die Kampagne gemeinsam mit Akteuren der Kreativwirtschaft. Bei „Zeig’s uns!“ sollen in den kommenden Wochen die einfachen und effektiven Methoden gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Stadtbild und online massiv präsent sein.

8. November

Ministerien fordern Klarheit bei Wirtschaftshilfen
Die Ministerien in Baden-Württemberg wollen mehr Klarheit schaffen, was Corona-Wirtschaftshilfen angeht. Der Bund hat vor dem Lockdown angekündigt, dass Betriebe und Selbstständige bis zu 75% ihres Umsatzverlustes ersetzt bekommen sollen. Noch können dafür jedoch keine Anträge gestellt werden. Zudem sind viele Details rund um das Thema noch unklar, zum Beispiel, wie genau die Umsätze der Betriebe geprüft werden sollen. 10 Milliarden Euro stehen als Nothilfen bereit.

Baden: Weder Weihnachtsmarkt, noch große Silvesterparty
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann erklärt, dass in Anbetracht der aktuellen Coronalage wohl weder Weihnachtsmärkte noch große Silvesterpartys stattfinden werden können. Mit großen Events solle man warten, bis es einen Impfstoff gibt und jeder geimpft ist, so Kretschmann. Sollte sich die Lage durch den Teil-Lockdown nicht verbessern, schließe er weitere Maßnahmen nicht aus.

Baden-Württemberg: Polizeigewerkschaft will Corona-Bonus für Beamte
Durch die Pandemie stünden die Beamten unter starkem Druck und außerdem gäbe es Personalmangel, so die Polizeigewerkschaft. Deshalb fordert sie einen Corona-Bonus. Erst vor wenigen Tagen hat die Bundesregierung eine Prämie für Soldaten und Bundesbeamte bewilligt – das wolle man jetzt auch in Baden-Württemberg.

7. November

Polizei warnt vor Querdenker-Demos vor Schulen in der Rhein-Neckar-Region
Die Polizei im Rhein-Neckar-Kreis warnt vor Demos der Initiative "Querdenken" an Schulen. Demnach wollen die Mitglieder Initiative offenbar am Montag bundesweit vor Schulen und Kindergärten präsent sein. Die Polizei rechne zwar nicht damit, dass wirklich Demos stattfinden werden, man habe die Schulen aber darauf vorbereitet, dass einzelne Mitglieder kommen könnten.

Viel Müll wegen Mitnahme-Angeboten
Während des ersten Lockdowns im Frühjahr haben bereits viele Gastronomen auf Abhol- und Lieferservice umgestellt. Das hat dazu geführt, dass sich sehr viel Müll von den Verpackungen der Gerichte angesammelt hat und die Mülleimer überfüllt waren. Der Bund Naturschutz in Baden hat daher zur Verwendung von mehr Mehrwegverpackungen aufgerufen.

Baden-Württemberg: Den Thermen droht der Untergang
Wegen des aktuellen Lockdowns müssen manche Thermen im Südwesten um ihre Existenz bangen, das hat der Heilbäderverband Baden-Württemberg mitgeteilt. Deshalb brauchen sie jetzt finanzielle Unterstützung, um durch die zweite Corona-Welle zu kommen. Auch die Hotels in den Heil- und Kurorten leiden unter den fehlenden BesucherInnen.
 

6. November

Auch im Gesundheitsamt Emmendingen können die Mitarbeiter nicht mehr alle Kontakte verfolgen
Nur in etwa der Hälfte der Fälle gelingt momentan die Nachverfolgung und Unterbrechung relevanter Infektionsketten. Die meisten Übertragungen gebe es nach wie vor bei Freizeitkontakten, kleineren privaten Feiern und innerhalb der Haus- und Lebensgemeinschaft, so das Landratsamt. Erkennbar sei eine Zunahme der Fälle am Arbeitsplatz und in Einrichtungen der Seniorenpflege. Aus diesen Infektionen resultierten unverändert häufig Folgefälle wiederum im privaten, beruflichen oder auch pädagogischen Umfeld. Immer mehr Betroffene wüßten auch nicht, wo sie sich hätten anstecken können. Besorgniserregend sei auch, dass sich immer mehr ältere Menschen und Risikogruppen infizieren.

5. November

Kreis Lörrach: Kontaktermittlung stößt an die Grenzen
Wie überall steiget auch im Kreis Lörrach die Zahl der Corona-Neu-Infektionen. Um die Kontakte zu ermittlen hat das Gesundheitsamt das Personal durch Mitarbeiter anderer Abteilungen und der Bundeswehr verstärkt.  Trotzdem kommt das Gesundheitsamt an seine Grenzen. Deswegen konzentrieren sich die Mitarbeiter jetzt nur noch auf die Infizierten und deren enger Kontaktpersonen, bei denen die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, dass sie sich angesteckt haben.
Deswegen dauert es mehrere Tage länger bis sonstige Kontaktpersonen ermittelt werden können. Dazu kommt, dass die Befunde mittlerweile stärk verzögert beim Gesundheitsamt eintreffen, weil die Labore überfordert sind.

3. November

Kreis Lörrach: Im Pflegeheim Markgräflerland sind zwei weitere Bewohner mit Corona infiziert
Nachdem eine Mitarbeiterin des Pflegedienstes im Pflegeheim letzte Woche positiv auf Covid-19 getestet wurde, wurden großflächig weitere Tests angeordnet. Von 109 Mitarbeitenden sowie 32 Bewohnern des betroffenen Wohnbereichs wurden Abstriche gemacht. Dabei ergab der Test bei zwei weiteren Bewohnern einen positiven Befund. Beiden Bewohnern geht es gut und befinden sich ebenso wie sieben enge Kontaktpersonen in Quarantäne. Alle Testergebnisse der Mitarbeitenden sind negativ. Der betroffene Wohnbereich ist weiterhin für Besucher geschlossen.

03. November

Heidelberg: Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es vier neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona
Davon sind zwei männlich (Alter: zwischen 60 und 70 Jahren sowie Anfang 80) und zwei weiblich (zw. 80 und 90 Jahren sowie Anfang 90). Um die Persönlichkeiten zu schützen macht das Landratsamt keine weiteren Angaben zu den verstorbenen Menschen. Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute einen siebzehnten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Eine über 90 Jahre alte Frau aus Mannheim ist in einem Mannheimer Krankenhaus verstorben.

02. November

Corona-Betrüger am Telefon
Telefon-Betrüger versuchen, aus der Corona-Krise Kapital zu schlagen. Unter anderem riefen sie in der Ortenau Menschen an und gaben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts aus. Auf diese Weise wollten sie Geld für eine vermeintliche Corona-Behandlung von Angehörigen erschwindeln.

30. Oktober

Infektionszahlen steigen in Südbaden weiter
Im Kreis Lörrach wurden heute 67 neue Infektionen gemeldet. Mittlerweile werden 14 Petienten in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises behandelt. Vier Personen werden intensivmedizinisch betreut, davon müssen zwei Personen beatmet werden. Derzeit sind 1.173 Personen in Quarantäne. Im Kreis Waldshut wurden heute heute 39 Neuinfektionen gemeldet. Zurzeit befinden sich sieben Personen in stationärer Behandlung in Kliniken des Landkreises.
 Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt auf 254. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 115,2 (Vortag 90,1).

30. Oktober

Kliniken des Kreises Lörrach schließen ab Montag für Besucher
Mit dieser Maßnahme sollen -wie schon zwischen Mitte März und Mitte Mai- Risikopatienten und Mitarbeiter vor einer Infektion geschützt werden. Es gibt Ausnahmeregelungen für die Kinderklinik und die Geburtshilfe.

29. Oktober

Pforzheimer OB positiv getestet
Der Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er ist in Quarantäne und arbeitet von zu Hause aus.

28. Oktober

Freiburg/Kreis Breisgau-Hochschwarzwald: Weitere Verschärfungen ab morgen
Wegen der steigenden Infektionszahlen wird auf Messen, Ausstellungen und Kongressen die Zahl der Besucher weiter reduziert. Es muss eine Mindestfläche von zehn Quadratmetern pro Besucher bereitgestellt werden. Wird gegen die Allgemeinverfügung verstoßen droht Bußgeld von 1000 Euro.

27. Oktober

Worms: Maskenpflicht in Schulen und Alkoholabgabeverbot ab 23 Uhr
Auch die Stadt Worms reagiert auf die steigenden Infektionszahlen. Eine Sperrstunde für die Gastronomie wird es zwar nicht geben, dafür aber ein Alkoholverkaufsverbot jeglicher Art ab 23 Uhr. Dieses gilt bis zum Folgetag um 6 Uhr. Darüberhinaus sollen Schüler in Worms ab sofort auch an ihrem Platz einen Mundschutz tragen. In Teilen der Innenstadt gilt eine Maskenpflicht auch auf der Straße und Fußballspiele sollen ohne Zuschauer ausgetragen werden. Diese Regelungen sollen per Allgemeinverfügung erlassen werden und ab dem 31. Oktober gelten. 

Heidelberg: Gastronomie darf Heizstrahler in Außenbewirtschaftungen nutzen
Die Gastronomiebetriebe in Heidelberg dürfen ausnahmsweise in der Wintersaison 2020/2021 Witterungsschutz und Heizstrahler in den Außenbewirtschaftungen nutzen. Damit erweitert die Stadt Heidelberg ihre Unterstützung der Gastronomie in der „Corona-Krise“. Zudem erhebt die Stadt für das Jahr 2020 für alle Außenbewirtschaftungen keine Sondernutzungs- und Verwaltungsgebühren.

Weinheim: Schlosspark schließt abends
Ab Dienstagabend wird die Stadt abends und nachts den Schlosspark komplett sperren. Zu dieser Maßnahme hat sich der Krisenstab der Stadt, dem auch die Polizei angehört, entschieden, nachdem an den vergangenen Abenden im Schlosspark größere Treffen von jungen Menschen stattgefunden hatten, an denen oft keine Masken getragen und kein Abstand gehalten wurde. Zwischen 20 Uhr und 7 Uhr ist der Zugang zum Schlosspark also abgeschlossen.

Freiburg: Sperrzeit 23 bis 6 Uhr bleibt
Das Verwaltungsgericht hat die Eilanträge von zwei Gastronomen aus Freiburg und Müllheim abgewiesen. Die Verlängerung der Sperrzeit sei geeignet, um die Corona-Pandemie zu bekämpfen.

Heidelberg: Inzidenzzahl seit dem Wochenende verdoppelt
Die bestätigten Coronainfektionen steigen in Heidelberg rasant nach oben. Vergangenen Freitag waren es noch 108 bestätigte Infektionen, jetzt am Dienstag sind 155. Also verdoppelte sich die 7-Tages-Inzidenz von 51,8 auf 101,6. 

Bürgermeister von Graben-Neudorf in Quarantäne
Graben-Neudorfs Bürgermeister Christian Eheim führt seine Amtsgeschäfte vorerst aus dem Homeoffice. Der Bürgermeister hat sich am Montag (26. Oktober 2020) vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben, weil er Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatte. Dem Bürgermeister geht es nach Angaben der Gemeinde gut und er zeigt keinerlei Symptome.

Heidelberg: Sperrstunde ab Dienstag Ab Dienstag gilt in Heidelberg für alle Gaststätten, Restaurants, Cafés, Bistros und Kneipen sowie für alle öffentlichen Vergnügungsstätten eine Sperrstunde um 23 Uhr. Bis 6 Uhr am Folgetag dürfen diese dann nicht mehr öffnen. Außerdem besteht freitags und samstags im gesamten Stadtgebiet jeweils ab 23 Uhr ein Verkaufs- und Abgabeverbot von Alkohol.

Heidelberg: Gerichtsurteil kippt erweiterte Maskenpflicht
Die erweiterte Maskenpflicht in Teilen der Altstadt, auf dem Bismarckplatz und dem Bahnhofsvorplatz ist nicht mehr Teil der neuen Allgemeinverfügung. Das Verwaltungsgericht Karlsruhe hatte hierzu am Montag Zweifel an der Rechtmäßigkeit der erweiterten Maskenpflicht geäußert. Damit gilt in Heidelberg bei der Maskenpflicht im öffentlichen Raum nun die Landesregelung. Das heißt: Innerhalb von Fußgängerbereichen muss der eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden – es sei denn, es ist sichergestellt, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
 
Mannheim: Schärfere Quarantäneregeln ab Mittwoch
Auch in Mannheim steigen die Coronazahlen weiter. Für den Fall der häuslichen Quarantäne gilt deshalb ab Mittwoch eine neue Regelung. Betroffene müssen sich sofort in Häusliche Quarantäne begeben, wenn sie wissen, dass sie positiv getestet wurden. Das gilt auch für enge Kontaktpersonen sowie Menschen, die Symptome haben, aber deren Testergebnis noch nicht vorliegt. In Zukunft entfällt durch die Allgemeinverfügung die Zustellung der Quarantäneverfügung im Einzelfall, heißt es weiter. Man Folge den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts und des Landes.

26. Oktober

Die Sperrstunde ab 23 Uhr für die Gastätten und Restaurants gilt jetzt auch im Kreis Waldshut
Die 7-Tage-Inzidenz stieg gestern mit 54 Fällen pro 100 000 Neuinfektionen über den Grenzwert von 50. Damit gilt nicht nur die Sperrstunde, sondern auch die Maskenpflicht auf Märkten und Fußgängerzonen. Alle Einzelheiten hier: https://www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/allgemeinverfuegung-des-landkreises-waldshut-zur
 

25. Oktober

Neue Corona-Verfügung für den Rhein-Neckar-Kreis
Nachdem der Inzidenzwert von 50 am Samstag im Landkreis überschritten wurde, haben die Kommunen eine neue Verfügung bestimmt. Darin heißt es, dass eine Sperrstunde für die Gastronomie gilt: Ab 23 Uhr ist hier Schluss. Das gilt ebenfalls für den Alkoholkonsum an öffentlichen Plätzen. Auch die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung in Wartenschlangen und auf Wochenmärkten wurde festgelegt. Diese Regelungen gelten voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Positiver Corona-Test im Umfeld des SV Waldhof
Bei Routinetestungen der 3. Liga ist am Freitag eine Person positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Der Verein teilt in einer Pressemeldung mit, dass der Betroffene keinen Kontakt zu den weiteren Getesteten hatte und nicht am Trainingsbetrieb beteiligt war. Das Gesundheitsamt Mannheim hat grünes Licht für das Spiel gegen den FC Bayern München II am Sonntag gegeben.

24. Oktober

Landkreis Südliche Weinstraße: ab heute Alarmstufe Rot
Am Freitag hat der Landkreis den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Ab heute herrscht in der Südlichen Weinstraße in die Alarmstufe Rot. Zurückzuführen ist der Anstieg des ohnehin schon hohen Inzidenzwertes wohl auf eine private Hochzeitsfeier.
 
Gaststättenkontrollen in der Mannheimer Innenstadt

Am Freitagabend wurden im Jungbusch und der Mannheimer Innenstadt 15 Gaststätten auf die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert. Während die meisten Menschen sich an die Regeln hielten oder sich schnell einsichtig zeigten, wurde eine Gaststätte nach zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Verordnung schließlich geschlossen.

Weihnachtsbäume dieses Jahr teurer
Weil wegen der fehlenden Weihnachtsmärkte wohl weniger Bäume verkauft werden können, steigen die Preise.

14 Personen in Heidelberger Seniorenheim mit Corona-Virus infiziert
Am Montag war eine Mitarbeiterin des Seniorenheims Agaplesion Maria von Graimberg positiv getestet worden. Danach wurde der betroffene Wohnbereich getestet. Das hat das Gesundheitsamt Rhein-Neckar mitgeteilt. Einige Testergebnisse stehen noch aus. Dann wird sich entscheiden, ob es zu einer Flächentestung kommt.

23. Oktober

Auch der Landkreis Lörrach hat jetzt die Sieben-Tages-Inzidenz den kritischen Grenzwert von 50 deutlich überschritten
Deswegen gilt ab morgen die Sperrstunde ab 23 Uhr für die Gastronomie und auf Märkten sowie in der Fußgängerzone muss Mund-und Nasenschutz getragen werden. Außerdem ist der Ausschank von Alkohol bei Sportwettbewerben verboten. Da das Gesundheitsamt mit der Kontaktverfolgung mittlerweile am Limit ist , wurden nicht nur zahlreiche Mitarbeitende des Landratsamts aus anderen Bereichen dem Gesundheitsamt zugeteilt, sondern zwischenzeitlich ebenfalls die Hilfe der Bundeswehr angefordert.So werden ab kommender Woche insgesamt zwei Dreier-Teams der Deutsch-Französische Brigade die Arbeit des Gesundheitsamt in der Kontaktnachverfolgung unterstützen.

22. Oktober

Im Kreis Emmendingen ist ab morgen der Ausschank und das Konsumieren von Alkohol auf dem Gelände einer öffentlichen oder privaten Sportstätte verboten
Grund sind die stark gestiegen Zahlen von Corona-Infektionen. Das Verbot gilt während des eigentlichen Sportwettkampfes oder Sportwettbewerbs und darüber hinaus ab der Zeit und solange, wie sich Zuschauer oder Sportler des Wettbewerbs auf dem Gelände oder in der Räumlichkeit oder an dem Ort nach aufhalten. Die komplette Verfügung mit Einzelheiten findest du auf www.landkreis-emmendingen.de
Außerdem sind an der Alemannenschule in Wutöschingen durch einen Corona-Fall acht Lehrer und 116 Personen in Quarantäne geschickt worden.

22.Oktober

Mannheim: Stadt passt die Allgemeinverfügung an die neue Landes-Verordnung an
Die neuen Regelungen sollen ab Freitag dem 23. Oktober in Kraft treten. Die Maskenpflicht wird auf ausgewählte Plätze und Straßen im Innenstadtbereich erweitert. Das gilt auch für Warteschlangen und Wochenmärkte im ganzen Stadtgebiet. Die Sperrzeit für Gaststätten und Vergnügungsstätten ab 23 Uhr und das Alkoholstraßenverkaufsverbot am Wochenende ab 22 Uhr wird beibehalten. Das private Zusammentreffen von Personen wird auf maximal 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt. Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 begrenzt. Die Regelung, dass sich privat generell nur Menschen aus zwei Haushalten treffen dürfen wird also gelockert.

Pforzheim: Weitere Corona-Fälle an Schulen
An der Johanna-Wittum-Schule sind 5 Schülerinnen und Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Auch an der Karl-Friedrich-Schule Eutingen gibt es bestätigte Corona-Fälle: Dort sind 2 Lehrkräfte positiv getestet worden.
 
Germersheim: Landkreis Germersheim steht auf Orange
Landrat Brechtel: Balanceakt zwischen möglichst geringen Einschränkungen und Infektionsschutz für alle – Corona-Task-Force kommt erstmals zusammen. Appell: Noch intensiver auf AHA-Regeln achten, regelmäßig lüften, auf Zusammenkünfte möglichst verzichten, Corona-WarnApp nutzen
 
Bühl:  Corona-Fälle am Windeck und in Kita St. Elisabeth
Am Windeck-Gymnasium ist eine Schülerin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die betroffene siebte Klasse, zehn Schülerinnen aus Parallelklassen sowie acht Lehrkräfte sind bereits heute vorsorglich nicht zum Unterricht erschienen.
 
Rastatt: Positive Corona-Tests bei drei Erzieherinnen in der Kita Rheinau-Nord
In der städtischen Kindertagesstätte Rheinau-Nord wurden zwei pädagogische Fachkräfte und eine Auszubildende positiv auf das Coronavirus getestet. Auf Anordnung des Gesundheitsamtes Rastatt befinden sich die 41 Kinder der zwei betroffenen Gruppen und zwischenzeitlich sechs weitere Mitarbeiterinnen in häuslicher Isolation. Die übrigen vier Gruppen der Kindertageseinrichtung können bisher weiter betrieben werden.

21.Oktober

Die Realschule am Montessori-Zentrum in Freiburg ist geschlossen
Eine Lehrkraft wurde positiv auf Corona getestet. Eine Klasse und das komplette Kollegium sind in Quarantäne. Die 156 Realschüler werden per online unterrichtet. Auch in Grenzach-Whylen gab es einen Fall in einer Klasse. Die 38 Schüler und 7 Lehrkräfte wurden in Quarantäne geschickt.

21. Oktober

Freiburger Weihnachtsmarkt abgesagt.
Trotz ausgefeiltem Konzept wird der ursprünglich dezentral und ohne Alkohol geplante Weihnachtsmarkt nicht stattfinden können. Eindämmung der Neuinfektionen hat oberste Priorität.

20.Oktober

Rastatt: Außenbewirtung soll auch im Winter möglich sein
Stadt genehmigt Zelte und Heizstrahler für Gastronomiebetriebe

Ortenaukreis: 50er-Inzidenz leicht überschritten
Vorerst keine verschärften Regelungen gegenüber der neuen Corona-Verordnung des Landes geplant

19. Oktober

Kreis Waldshut:
Seit Freitag gibt es 22 Neuinfektionen. Betroffen ist auch eine Schülerin der 8a der Grund- und Gemeinschaftsschule in Albbruck. Eine Lehrerin und fünf Schüler haben sich in Quarantäne begeben. Am Technischen Gymnasium in Waldshut wurde aufgrund eines positiven Falles eine Lehrerin und einige Schüler, die engen Kontakt zu der positiv getesteten Person hatten, in Quarantäne geschickt.  Die Zahl der aktiven Covid-19-Erkrankungen im Landkreis steigt damit auf 62. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 29,3.  

15. Oktober

Corona-Ausbruch bei Rheintal Tielfkühlkost in Bobenheim-Roxheim
Von 165 Mitarbeiter*innen werden 45 positiv auf das Coronavirus getestet.

Steigende Infektionszahlen auch in Mannheim und Heidelberg
Wegen der stark steigenden Corona-Zahlen haben die Städte Mannheim und Heidelberg ihre Maßnahmenkataloge angepasst.

Zwei Spieler der TSG Hoffenheim infiziert
Nach der Länderspielreise im Ausland wurden die Spieler bei der Anfunkt in Deutschland positiv auf Corona getestet. Sie befinden sich nun in Quarantäne.

14. Oktober

Neue bundesweite Corona-Maßnahmen
Für Risikogebiete in ganz Deutschland gelten künftig neue Regelungen, darunter die Herabsetzung des Grenzwertes für Neuinfektionen, eine erweiterte Maskenpflicht, striktere Kontaktbeschränkungen sowie eine Sperrstunde für die Gastronomie.

Freiburg: Fast alle Bürgermeister sind in Quarantäne
Eine enge Mitarbeiterin ist positiv getestet worden. Sie war bei einer Sondersitzung der Rathausspitze dabei. Jetzt werden die Bürgermeister und einige leitende Mitarbeiter in den nächsten Tagen getestet. OB Horn hat bereits ein negatives Ergebnis bekommen.

Kreis Emmendingen: Zwei Schulen von Corona-Fällen betroffen
Zwei Klassen und eine Beschäftigte der Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerischen Schule in Emmendingen nach Hause geschickt worden, weil sich eine Lehrkraft infiziert hat.Auch in der Grundschule in Reute im Kreis Emmendingen sind durch einen Corona-Fall 17 Schüler in Quarantäne.

9. Oktober

Lahr:  Corona: Weitere Klassen in häuslicher Isolation 
Einige Schulklassen mussten sich heute in häusliche Isolation begeben. An den Käufmännischen Schulen in Lahr betraf dies 57 Schüler sowie 13 Lehrkräfte. Im Hort des DRK an der Geroldseckerschule sind 18 Kinder und vier Erzieherinnen und im Pinocchio-Schulkindergarten drei Kinder von der Isolation betroffen. 

Bad Schönborn: Zehn Corona-Fälle im Altenwohn- und Pflegeheim Quellenhof
Sieben Bewohner und drei Mitarbeiter des Altenwohn- und Pflegeheims „Quellenhof Seniorenpflege“ in Bad Schönborn wurden positiv auf Corona getestet. Sie befinden sich allesamt in häuslicher Isolation.

Pforzheim: Neue Corona-Fälle an zwei Schulen
Am Hilda-Gymnasium ist ein Schüler aus der Klassenstufe 5 positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Betroffen sind dadurch 28 Schülerinnen und Schüler, eine Schulbegleiterin, sowie neun Lehrkräfte.

8. Oktober

Kritischer Wert im Ortenaukreis überschritten
Die Corona-Lage in der Ortenau verschärft sich. Die 7-Tages-Inzidenz liegt jetzt bei 35,92. Deshalb wird es Beschränkungen bei privaten Feiern geben.

Pforzheim: Mehrere Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet
An der Osterfeld-Grundschule ist eine Schülerin positiv auf das Corona-Virus getestet worden. An der Otterstein-Realschule sind zwei bestätigte Corona-Fälle aufgetreten. Hier sind insgesamt 60 Schüler/innen aus den Klassenstufen 7 und 9 und 11 Lehrkräfte betroffen. Außerdem ist an der Ludwig-Erhard-Schule eine Schülerin aus dem kaufmännischen Berufskolleg positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Betroffen sind dort 28 Schüler/innen sowie vier Lehrkräfte.

Bad Herrenalb:  Vier Corona-Fälle in Herrenalber Altenpflegeheim
Nach Informationen aus dem Landratsamt Calw sind in einem Herrenalber Altenpflegeheim zwei Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden. Die übrigen Bewohner und Mitarbeiter wurden kurz nach Bekanntwerden der Infektionen ebenfalls getestet, mit den Ergebnissen wird im Laufe dieser Woche gerechnet.

Covid-19-Fälle im Ortenaukreis: 23 Neu-Infektionen
Damit steigt die Fallzahl der nach einem positiven Labornachweis bestätigten Corona-Infizierten auf 1745 (Stand: 14 Uhr). Die an das Landesgesundheitsamt übermittelten neuen Covid-19-Fälle stammen aus Lahr (6), Offenburg (3), Kehl (5), Hohberg (2), Neuried, Appenweier, Ohlsbach, Steinach, Achern, Ringsheim und Ettenheim.

St. Georgen: Corona im Hotel Federwerk
In St. Georgen wurde festgestellt, dass sich drei Personen, die in der technischen Versorgung des Hotels Federwerk tätig sind, mit dem Coronavirus infiziert haben. Eine Gefahr für Gäste und den Service-Bereich ist dadurch noch nicht absehbar. Zur Sicherheit hat das Gesundheitsamt nun alle Gäste des Hotels und des Restaurants, die sich im Zeitraum vom 28. September

6. Oktober

Mühlacker: Stadt erlässt neue Allgemeinverfügung
Die Regeln gelten ab Freitag, 9. Oktober, für zwei Wochen. Bei privaten Feierlichkeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen soll die Zahl der Teilnehmer auf 50 begrenzt werden. Ferner gilt bei Beerdigungsfeiern die Pflicht, einen Mund-Nasenschutz zu tragen

5. Oktober

Corona-Hochzeit in Lahr
Eine größere Hochzeit in Lahr stellt das Gesundheitsamt des Ortenaukreises vor große Herausforderungen. Nach aktuellem Stand haben sich bisher 16 Gäste der Feier mit Corona infiziert.

Weitere Corona-Fälle an zwei Schulen im Kreis Emmendingen
40 Schüler und 7 Lehrkräfte des Gymnasiums Kenzingen müssen vorraussichtlich bis zum 16. Oktober zuhause bleiben. Bei einem Schüler, der zuletzt am 2. Oktober noch ohne Symptome den Unterricht besucht hat, besteht nun der hochgradige Verdacht auf eine Covid-19-Infektion. Auch an der Carl-Helbing-Schule Emmendingen wurden 37 Schüler und 4 Lehrkräfte unter Quarantäne gestellt, da eine Person im Nachhinein positiv getestet wurde. Auch hier werden die Schüler ab heute im Fernunterricht sein.

1. Oktober

In St. Blasien hat sich eine Schülerin mit dem Corona-Virus infiziert
Eine Klasse wurde in Quarantäne geschickt und wird getestet. Das gesamte Lehrerkollegium der Grundschule mit 11 Personen wurde bereits heute Vormittag getestet.

17.September

Pforzheim: Schülerin am Hebel-Gymnasium positiv auf das Corona getestetAm Hebel-Gymnasium ist eine Schülerin positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Betroffen ist die Kursstufe 1 des Hebel-Gymnasiums mit 51 Schülerinnen und Schülern sowie vier Lehrkräften. Da die Schülerin auch einen Kooperationskurs am Reuchlin-Gymnasium besucht, sind darüber hinaus zehn Schülerinnen und Schüler des Reuchlin-Gymnasiums, sechs Schülerinnen und Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums sowie eine Lehrkraft des Reuchlin-Gymnasiums betroffen.

16. September

19 weitere Corona-Fälle in Mannheim
Eine positiv getestete Person ist Schüler eines Gymnasiums. Die Schüler und Lehrer der betroffenen Klassengruppe müssen sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Für alle anderen Schüler gelte kein erhöhtes Infektionsrisiko. Weitere Kontaktpersonen der an Corona erkranken Personen werden ermittelt. In Mannheim gibt es zurzeit 118 aktive Fälle.

Weitere Standorte des Bürgerservices wieder geöffnet
Seit Montag stehen den Mannheimern die Bürgerservices in den Stadtteilen Feudenheim, Sandhofen und Schönau wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung. Ein Besuch dort ist jetzt auch wieder ohne Termin möglich.

8. September

Steigende Zahlen im Elsass
Die Corona-Situation im Elsass verschärft sich. Wegen steigender Neuinfektionen gilt Straßburg jetzt als rote Zone. Grenzkontrollen wie im März soll es aber nicht noch einmal geben.

4. September 2020

Große Woche in Iffezheim leidet unter Corona
Die Große Woche auf der Galopprennbahn in Iffezheim muss in diesem Jahr mit nur ganz wenig Zuschauern auskommen. Wegen Corona sind nur höchstens 500 Besucher pro Renntag zugelassen. Normalerweise sind es bis zu 15 000. Die Große Woche geht vom 5. bis zum 13. September

2. September 2020

KSC will vor Fans spielen
Trotz Corona will der Karlsruher SC wieder (wenige) Fans ins Stadio lassen. Zum Pokalheimspiel gegen Union Berlin am 12. September sollen 450 Zuschauer kommen dürfen. Die Tickets will der Verein unter Mitgliedern und Dauerkartenbesitzern verlosen.

Kein Weinfest in Gengenbach
Auch das diesjährige Gengenbacher Wein- und Stadtfest fällt Corona zum Opfer. Laut Veranstalter ist für ein Fest dieser Größenordnug ein Hygienekonzept nicht realisierbar. Das Wein- und Stadtfest war ursprünglich für den 10. und 20. September geplant. Es ist seit über 50 Jahren ein Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt.

1. September 2020

Gesundheitsministerium schaltet sein Gesundheitsportal frei
Ab heute soll Falschinformationen über das Corona-Virus aktiv entegegen gewirkt werden. Das erhofft sich Gesundheitsminister Spahn von dem neuen Onlinedienst des Gesundheitsministeriums. Hier kann sich nun jeder über Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von über 200 Krankheiten informieren und Ärzte sowie Krankenhäuser gezielt ausfindig machen. Hier kannst du mehr darüber erfahren. 

31. August 2020

Weitere Neuinfektionen in Südbaden
Am Wochenende kamen in Freiburg und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald insgesamt 37 dazu. Im Kreis Waldshut wurden 4 weitere gemeldet, darunter sind zwei Reiserückkehrer aus Mazedonien betroffen. Damit gibt es aktuell 29 Infizierte.  Im Kreis Lörrach wurden 9 weitere Fälle gemeldet. Vier von ihnen sind Reiserückkehrer, aber sie kamen nicht alle aus Risikogebieten. Derzeit gibt es im Kreis 33 aktive Covid-19-Fälle.

28. August 2020

Mannheim: Mehr Corona-Teststationen
Durch Reiserückkehrer aus Risikogebieten steigt auch in Mannheim die Zahl der Corona-Infizierten. Genauso wie die Nachfrage nach Tests. Deshalb gibt es hier ab heute zusätzliche Corona-Testmöglichkeiten vom Uniklinikum. Auch Mitarbeiter von Schulen und Kitas können sich hier testen lassen. Die mobilen Stationen sind immer in unterschiedlichen Stadtteilen.

Kehl: Corona-Fall im Freibad Auenheim
Ein Badegast, der mit Corona infiziert ist und mutmaßlich auch ansteckend war, hat sich am Montag (24. August) – während der Badezeit von 13 bis 16 Uhr – im Freibad Auenheim aufgehalten. Die engen Kontaktpersonen wurden durch das Gesundheitsamt bereits kontaktiert und entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Landau: Kein weiterer positiver Fall an Gymnasium
Die Tests auf das Corona-Virus bei den 38 Schülerinnen und Schülern und neun Lehrkräften des Landauer Eduard-Spranger-Gymnasiums sind allesamt negativ ausgefallen. Bisher ist somit kein weiterer positiver Fall aufgetreten.

25. August 2020

Abstrichzentrum auf dem Kirchheimer Messplatz ab Mittwoch wieder in Betrieb
Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen ist ab Mittwoch das Abstrichzentrum auf dem Kirchheimer Messplatz in Heidelberg wieder offen. Wer sich hier testen lassen will, muss allerdings vorher telefonisch einen Termin ausmachen. Einen Abstrich bekommt man hier in einem „Drive-In“. Testen lassen können sich hier alle, die grippeähnliche Symptome haben, Kontakt mit einer infizierten Person hatten oder von einer Reise zurückkehren und Symptome haben. Weil es so wenig akute Fälle gab, wurde das Testzentrum am 1. Juli geschlossen.

Fünf Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Hockenheim infiziert
In einer Flüchtlingsunterkunft in Hockenheim sind fünf Bewohner positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Sie sind bei der Firma Gaster Wellpappe in Heidelberg angestellt. Gestern wurde bekannt, dass sich hier 29 Mitarbeiter mit dem Virus angesteckt haben – fünf von ihnen wohnen in der Unterkunft. Die restlichen 70 Mitbewohner werden morgen getestet. Die Testergebnisse von den weiteren Mitarbeitern der Heidelberger Firma sollen morgen da sein, so das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. In der Firma arbeiten rund 150 Menschen.

25. August 2020

In Südbaden steigt die Zahl der Neuinfektionen weiterhin an
Seit gestern wurdem dem Gesundheitsamt im Kreis Waldshut 4 Neuinfektionen gemeldet: zwei Personen aus dem Kosovo und eine weitere Person aus Mazedonien. Die Zahl der aktiven Covid-19-Erkrankungen im Landkreis steigt damit auf 20.  In Freiburg und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald gibt es insgesamt 7 Neuinfizierte. Dem Lörracher Gesundheitsamt wurden seit gestern 9 weitere Neuinfektionen gemeldet.

Kindergarten in Bellheim vorsorglich geschlossen
Nachdem eine Mitarbeiterin verdächtige Symptome aufweist, wird der Kindergarten „Hasenspiel“ in Bellheim vorsorglich geschlossen. Bis das Testergebnis feststeht, bleiben alle Mitarbeiter und Kinder in freiwilliger häuslicher Absonderung. Darauf haben sich das Gesundheitsamt, die Ortsgemeinde und die Kindergartenleitung verständigt.

24. August 2020

Corona-Ausbruch in Heidelberger Unternehmen
In der Firma "Gaster Wellpappe" in Heidelberg wurden 29 Mitarbeiter positiv auf Corona getestet. Am heutigen Tag wird im ganzen Unternehmen getestet, an rund 60 Personen wurde bislang ein Abstrich durchgeführt.

21. August 2020

Mehr Masken-Kontrollen in Mannheimer Bussen und Bahnen
Die Stadt, der rnv und die Polizei Mannheim wollen in den nächsten Tagen Schwerpunktkontrollen in den öffentlichen Verkehrsmitteln durchführen. Maskenmuffeln droht bei Verstoß ein Bußgeld von mindestens 100 Euro und ein Verweis aus der Bahn.

20. August 2020

Baden-Baden: Corona-Fallzahlen steigen an
Seit Anfang Mai waren die Corona-Zahlen in Baden-Baden über Wochen erfreulicherweise stabil. Jetzt steigt die Zahl der Infizierten wieder an: Seit dem 13. August verzeichnete das Gesundheitsamt für den Stadtkreis allein fünf neue Fälle. Dabei wurde das Virus teilweise von Reiserückkehrern aus dem Ausland mitgebracht.

19. August 2020

Kita-Mitarbeiterin positiv getestet
In Niederkirchen im Kreis Bad-Dürkheim ist eine Mitarbeiterin einer Kita positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Mitarbeiterin arbeitete zuletzt am 12. August, zur Sicherheit werden aber alle Mitarbeiter der Kita und auch alle Kinder auf das Virus getestet. Die Kita bleibt am Donnerstag geschlossen, da alle Getesteten zu Hause bleiben müssen, bis die Ergebnisse da sind. Gegen Donnerstagabend werden die Testergebnisse erwartet. 

Freiburg: Beratungsangebot für gestresste Familien
Der DRK-Kreisverband will besonders belasteten Familien helfen. Dazu hat er eine Telefon-Hotline geschaltet. Interessierte können auch Termine für persönliche Gespräche vereinbaren.

Emmendingen: Teststation gut frequentiert
Die Teststation auf dem Parkplatz der Neumattenhalle wird gut angenommen. Seit 8. August haben sich hier 715 Reiserückkehrer testen lassen.

Rust: SARS-CoV-2 infizierte Person im Europa-Park
Laut Gesundheitsamt Offenburg hat sich am Montag (10. August 2020) eine an COVID-19 erkrankte und wahrscheinlich ansteckende Person im Europa-Park aufgehalten hat. Alle Personen, die ein Europa-Park-Ticket für den 10. August 2020 erworben hatten, seien bereits per Mail vom Europa-Park benachrichtigt

18. August 2020

Kehl: Bußgelder gegen Gaststättenbetreiber verhängt
Mehr Lockerungen, mehr Ärger. Der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Kehl stellt vermehrt Verstöße gegen die Corona-Regeln in Gaststätten und vor allem in den Nachtclubs fest.

Freiburg: Stadt appelliert an Reiserückkehrer
Die Stadt weist auf die 14-tägige Quarantänepflicht nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet hin und bittet darum, Eisen in Risikogebiete zu überdenken.

17. August 2020

Neuenburg: Teststation gut frequentiert
Habe ich mich im Urlaub mit dem Corona-Virus angesteckt? Diese bange Frage können Reiserückkehrer seit Freitag auch auf der A 5 klären.