Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
TSG 1899 Hoffenheim

Breitenreiter vor Heimpremiere

Anzeige

Ohne Druck gegen den VFL Bochum

Trainer André Breitenreiter bestreitet sein erstes Heimspiel für die TSG Hoffenheim. Er erwartet in der PreZero Arena am Samstag den VFL Bochum. Diesmal soll auch was zählbares her.

Anzeige

Nach der Auftaktpleite vergangenen Samstag bei Borussia Mönchengladbach (3:1) geht es im ersten Heimspiel dieser Saison gegen den VFL Bochum. André Breitenreiter versprüht aber keinen Druck, vielmehr weiß er es zu schätzen einen Bundesligaklub wie die TSG zu trainieren. 

Trotzdem ist ihm bewusst, auf was es gegen die Mannschaft aus dem Pott ankommt: „Thomas Reis hat eine klare Handschrift, eine klare Spielidee. Die Bochumer spielen extrem schnell nach vorne, daher müssen wir höchst aufmerksam sein und unsere beste Leistung zeigen. Und wir brauchen auch die Unterstützung unserer Fans. Nur dann können wir auch die drei Punkte einfahren.“ 

Auch der Neuzugang auf der Linksverteidiger-Position, Angeliño, könnte beim Heimspiel eine Option sein. Ob von Anfang an oder hinten raus, lässt der TSG-Trainer aber offen. 

Verzichten müssen die Hoffenheimer derweil noch auf Benjamin Hübner (Sprunggelenk), Ermin Bicakcic (Aufbautraining), Angelo Stiller (Bänderriss), Ihlas Bebou (Knie) und Christopher Posch (Sperre).

Die Begegnung findet am Samstag, um 15:30 Uhr in der PreZero Arena statt.

Anzeige