Baden & Pfalz

Karlsruhe: Weniger Neuproduktionen im Badischen Staatstheater

Anzeige

Wegen Bauarbeiten können kaum noch Proben tagsüber stattfinden

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe zeigt aufgrund von umfassenden Bauarbeiten weniger Neuproduktionen in der Spielzeit 2022/2023. Die Anzahl der Aufführungen bleibt jedoch gleich.

Anzeige

Dieses Jahr hat der umfangreiche Umbau des Badischen Staatstheaters begonnen. Bei den Bauarbeiten werden unter anderem wichtige technische Anlagen, die veraltet sind, ausgetauscht. Auch der Eingangs- und Foyerbereich soll wegen unzureichenden Barrierefreiheit umgebaut werden. Das Badische Staatstheater sieht die notwendigen Sanierungen als Chance sich als offenes Haus für eine offene Gesellschaft neu zu erfinden.

Umfang des Angebots ungefähr gleichbleibend

Intendant des Badischen Staatstheaters Ulrich Peters teilte bei einer Pressekonferenz mit, dass es in der kommenden Spielzeit zwei Neuproduktionen weniger geben werde. Doch die Anzahl der Aufführungen bleibe ungefähr gleich, da bereits vorhandene Produktionen öfters gespielt werden, erklärt Peters. Die Freude über die neue Spielzeit ist bei allen im Staatstheater sehr groß.
 

Intendant Ulrich Peters: „Wir sind überzeugt von der elementaren Bedeutung von Kunst und Kultur in unserer Gesellschaft, wir glauben an die Kraft des Theaters und wollen unser Pubikum nach diversen Einschränkungen nun gerne wieder mitnehmen auf die wunderbare Reise in diese Welt“

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten viele Aufführungen in den letzten Jahren nicht stattfinden und wurden verschoben. Ab Herbst werden einige Produktionen dann endlich aufgeführt. Mit dabei ist zum Beispiel die Oper "Wozzeck" und das Handlungsbalett "Maria Stuart". Das Theaterfest zur Spielzeiteröffnung findet am 17.September 2022 statt.

Weitere informationen zu dem aktuellen Spielplan finden Sie hier: https://www.staatstheater.karlsruhe.de/spielplan/

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de