Die Vier von hier

Mann gegen Mami

Die Windel-Challenge

Auch wenn zumindest in den USA jetzt auf Männertoiletten eine Wickeltischpflicht eingeführt wurde, ist das Wechseln von Windeln oft immer noch Mamasache. "Männer stellen sich einfach oft nur blöd an wenn es ums Windeln-Wechseln geht" sagt Cristina von den "Vier von hier". Zwillings-Papa Yalcin aus Karlsruhe fordert Cristina von den "Vier von Hier" heraus und sagt: Ich bin der Windel-König - und leg mich auch mit einer Frau an.

Windelwechseln fällt vielen nicht einfach. Dazu gehört Schnelligkeit, Durchhaltevermögen, aber auch Qualität. Zwei von denen, die sagen, dass sie einander schlagen können, sind Cristina von den „Vier von hier“ und Hörer Yalcin aus Karlsruhe. Gestern trafen sie sich um das Thema ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen… Sie haben beide Kinder, sie haben beide die nötige Erfahrung und sie haben beide die Motivation um sich in diesem spannenden Duell miteinander zu messen. Ruhm für den Sieger, Schmach für den Verlierer...
Du bist neugierig geworden? Dann schau rein!

PS: Unter dem Video findest du noch ein paar Tipps, wie du dich in Sachen "Windelwechseln" verbessern kannst!
 

Das war doch mal eine knappe Geschichte! Die beiden sind aber auch sehr erfahren. Hier gibt es jetzt noch ein paar Tipps für dich, mit denen auch du zum Wechsel-Profi werden kannst.
Ein guter Anfang ist es, dem Baby während dem Vorgang ein interessantes Spielzeug zu geben. Das wechseln der Windel kann einem Baby besonders Spaß machen, wenn du eine kleine extra Kiste mit „Windel-Spielzeug“ einführst. Das wird sie dann etwas ablenken. Vielen Babys gefällt es vor allem, wenn man ihnen alles erklärt und so klare und auch nette Anweisungen wie möglich gibt, denn auch sie wollen wissen, was du gerade mit ihnen machst. Wenn man zwischendurch Dinge wie „Bitte bleib liegen“, „Ich nehme einen nassen Lappen“ oder auch „Ich wasche deinen Po sauber“ sagt, werden sie sich sichtlich wohler fühlen!
Wenn du ein Strampler oder auch eine Latzhose verwendest, musst du nach dem Wechseln der Windel viele Knöpfe zumachen, bevor die Kleinen wieder ganz angezogen sind. Bis dahin kann das Baby wieder genervt sein. Eine Alternative wäre in diesem Fall eine Hose mit einem Gummibund, denn die sehen nicht nur niedlich aus, sie sind auch schnell an- und wieder ausgezogen.
Beim anheben des Babys, ist es natürlich wichtig, das eine Bein auf seinen Arm zu legen und das andere mit der Hand zu greifen, da das die Hüften des kleinen schont. Auch beim Abwischen gibt es etwas zu beachten. Wenn dein Baby ein großes Geschäft erledigt hat, ist es immer gut, den Po mit einer Mischung aus Babyöl und Wasser abzwischen, denn dann wird alles auf eine sanfte und angenehme Weise sauber. Wenn dann alles entfernt ist, lass das Baby noch etwas ohne Windel strampeln, damit Luft an seinen Po kommt. Achte darauf, dass du danach alles gut abtrocknest, denn feuchte Wärme in diesem Bereich begünstigt das Wund werden. Beim zumachen der Windel solltest du die Klebestreifen nach vorne schließen!

Nimm dir diese Tipps zu Herzen und schon bald bist du ein echter Profi im Wechseln der Windel!

 

Teilen

Weitere Themen