Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rhein-Neckar

Leimen: Jugendlicher von Kampfhunden angefallen

Anzeige

Polizei sucht Zeugen!

In Leimen im Rhein-Neckar-Kreis wurde ein 15-Jähriger am Montag, 10. Juni, von zwei Kampfhunden angefallen.

Anzeige

Der 15-jährige Junge war gegen 20 Uhr in der Karlsruher Straße auf dem Fahrrad unterwegs, gemeinsam mit zwei weiteren Jugendlichen.
Sie passierten einen 16-Jährigen mit zwei nicht angeleinten Hunden. Es handelte sich um zwei Kampfhunde der Rasse „American Staffordshire Mix“. Während die drei Jugendlichen vorbeifuhren, hielt der Hundeführer die zwei Tiere am Halsband fest. Er ließ sie erst wieder los, als die Fahrradgruppe vorbeigefahren war.
Allerdings rannten die Hunde sofort den drei Fahrradfahrern hinterher und attackierten gemeinsam den 15-Jährigen. Der 16-Jährige schaffte es schließlich, mit körperlicher Gewalt die Tiere von ihrem Opfer zu trennen.

Junge erlitt schwere Verletzungen
Der attackierte Jugendliche erlitt schwere Beißverletzungen im Gesicht und am Körper. Er musste stationär ins Krankenhaus gebracht werden.

Ermittlungen gegen den Hundeführer aufgenommen
Gegen den 16-jährigen Hundeführer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Hunde wurden beschlagnahmt, Wie sich laut Polizei herausstellte, gehörten diese dem Bruder des Hundeführers.

Zeugen gesucht
Die Polizeihundestaffel Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/714970 zu melden.
 

Anzeige