Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
dog-gfa3b3ae18_1280.jpg
dog-gfa3b3ae18_1280.jpg

Neue Studie: Hunde können vor Freude weinen

Hunde gelten als die treuesten Begleiter des Menschen. Die Freude ist meist riesig, wenn das Frauchen oder das Herrchen nach einem langen Tag wieder nach Hause kommt. Japanische Forscherinnen und Forscher haben herausgefunden, dass Hunde vor Freude auch Tränen vergießen können.

Wie die japanischen Forscherinnen und Forscher am Montag im Fachmagazin „Current Biology“ veröffentlichen, treibt das Gefühl von Freude Hunden Tränen in die Augen. Gemessen wurde das mit dem Schirmer-Test, der auch bei Menschen angewendet wird. Dabei wird ein Teststreifen aus Filterpapier in den unteren Bindehautsack eingehängt, um die Tränenflüssigkeit zu messen. 

Das Ergebnis zeigte, dass Hunde, nachdem sie ihr Frauchen oder Herrchen fünf bis sieben Sekunden nicht gesehen haben, beim Wiedersehen deutlich mehr Tränenflüssigkeit produzieren. Die erhöhte Tränenproduktion hängt mit dem Hormon Oxytocin zusammen und wird auch das Liebeshormon genannt.