Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Statt 1234: So wählt ihr ein sicheres Passwort

Anzeige

Wie ihr euer Passwort etwas sicherer gestaltet, erfahrt ihr hier.

Anzeige

Statt 123456:

Das richtige Passwort

Immer wieder hört man aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis, dass jemand den Facebook-, Twitter- oder E-Mail-Account geknackt hat. Häufig geschieht das durch den Klick auf einen Link und einer damit installierter Schadsoftware, die das Passwort ausspäht oder aber Internetkriminelle sparen sich diesen Schritt, weil euer Passwort generell sehr unsicher gewählt ist. "123456" ist zum Beispiel das am häufigsten verwendete Passwort der Welt. Ein Kinderspiel für Betrüger, dieses zu knacken. Wie ihr euer Passwort etwas sicherer gestaltet, erfahrt ihr hier.

Auf gar keinen Fall Zahlenreihen!

Das ist die plausibelste und logischste Regel. Neben "123456" stehen auch "1234" (je nach Mindestlänge der Zeichen) und "0000" ganz hoch im Kurs. Beliebt sind auch Muster auf dem Nummernblock eurer Tastatur, wie "2486" oder "159753". Computersysteme, die Passwörter knacken sollen, mögen Muster. Diese werden am schnellsten erkannt, egal wie ausgefallen sie auch sein mögen.

Geburtsdaten sind ebenfalls gefährlich!

Legt es jemand darauf an, euren Account zu knacken, wird er euer Geburtsdatum schnell herausgefunden haben, und auch damit einige Kombinationen durchgehen. Bei der Wahl eures Passwortes solltet ihr von von jeglicher Art von Datumsangaben absehen. Dazu gehören auch Hochzeitstage etc. Datumsangaben folgen ebenfalls einem Muster.

Am besten funktioniert der Zufall

Wenn ihr ein möglichst sicheres Passwort benutzen wollt, solltet ihr nach dem Zufall verfahren. Buchstaben-Zahlen-Kombinationen sind am besten geeignet. Sind Sonderzeichen zugelassen? Perfekt! Eine weitere Sicherung sind die Buchstaben in verschiedener Groß-/Kleinschreibung. Beispiel: jGhD12HwDh837n

Die Herausforderung besteht allerdings darin, sich dieses Passwort einzuprägen bzw. zum Nachschlagen aufzubewahren. Eine Möglichkeit wäre, sich die Passwörter auszudrucken und in einem Ordner mit wichtigen Unterlagen abzuheften oder in einem Buch zu verstecken.

Anzeige