Rhein-Neckar

Nachwuchs im Heidelberger Zoo

Anzeige

Mähnenibisse und Inkaseeschwalben bekommen Nachwuchs

Mähnenibisse und Inkaseeschwalben haben im Zoo Heidelberg Nachwuchs bekommen.

Anzeige

Seit 2014 ein lebt das Mähnenibis-Pärchen im Zoo in Heidelberg. Damals bekamen sie das erste Mal Nachwuchs, in diesem Frühjahr legte das Weibchen erneut Eier. Um ein zweites Gelege dieser seltenen Vogelart zu ermöglichen, nahmen die Pfleger diesmal die Eier aus dem Nest, um sie in der Brutmaschine auszubrüten. Nach ca. 23 Tagen schlüpften nun drei Jungvögel. Die Rolle der Eltern, die Jungtiere über den ganzen Tag verteilt zu füttern, übernehmen nun die Pfleger und füttern die Jungvögel bis zu sieben Mal am Tag. Dies dauert nun noch ca. vier Wochen, bis die Tiere flügge werden und dann das Nest verlassen.
 
Weiteren Nachwuchs im Vogelrevier gibt es auch bei den Inkaseeschwalben im Küstenpanorama. Bei den schiefergrauen Vögeln wurden fleißig Eier gelegt. Da Inkaseeschwalben jedoch besonders anfällig gegenüber der Vogelmalaria sind, wurden auch hier die Eier zur Handaufzucht entnommen. Im Zoo Heidelberg wurde aber eine wirksame Methode gefunden, die Vögel gegen eine Infektion mit dem Erregern zu schützen. Enge April sind die sechs Jungvögel geschlüpft. In etwa 6 - 8 Wochen werden sie dann flügge.
 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de