Rhein-Neckar

Muhammad Yunus gewinnt Carl-Theodor-Preis in Mannheim

Anzeige

Der Friedensnobelpreisträger engagiert sich für arme Menschen

In seiner Heimat Bangladesch half Muhammad Yunus armen Menschen bei der Aufnahme von Krediten.

Anzeige

Zum ersten Mal wurde gestern Abend die Carl-Theodor-Preis der Metropolregion Rhein-Neckar in Mannheim verliehen. Muhammad Yunus aus Bangladesch war der erste Preisträger. Der Wirtschaftswissenschaftler und Buchautor erhielt bereits 2006 den Friedensnobelpreis. In seiner Heimat ermöglicht er armen Menschen die Aufnahme von Krediten. Der Carl-Theodor-Preis soll in Zukunft alle zwei Jahre an Menschen vergeben werden, die sich sozial oder kulturell engagieren. Die Verleihung fand im Mannheimer Rosengarten statt. 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de