Adler Mannheim

Ein emotionaler Spieltag von Bedeutung

Anzeige

Ein emotionaler Spieltag von Bedeutung

Anzeige

Es ist das erste DEL-Spiel vor Zuschauern in der SAP Arena seit der Playoff-Absage Anfang März 2020. Wenn am Freitag die Ice Tigers aus Nürnberg in Mannheim zu Gast sind (19.30 Uhr), werden über 6.000 Dauerkartenkunden auf den Rängen sitzen oder stehen und das Team von Cheftrainer Pavel Gross beim Vorhaben „Erster Saisonsieg“ live vor Ort unterstützen.

„Manchmal ist es schwer, eine Woche nur zu trainieren“, umreißt Gross den Umstand, dass seine Mannschaft nach der Auftaktniederlage am vergangenen Freitag in Straubing am Sonntag spielfrei war. „Wir haben uns die entsprechenden Video-Clips angeschaut und gesehen, wo wir uns verbessern müssen und wollen. Nürnberg kann sich dem jeweiligen Gegner gut anpassen, verfügen über einige schnelle Spieler. Wir müssen 60 Minuten geduldig bleiben, viel laufen, einfach spielen und die Zweikämpfe gewinnen“, macht der 53-Jährige deutlich, dass trotz dem Kräftemessen mit den Eisbären Berlin am Sonntag der ganze Fokus voll auf den Ice Tigers liegt. „Dass uns nun auch in der Liga wieder Zuschauer nach vorne peitschen können, macht für jeden einzelnen von uns einen großen Unterschied“, ist nicht nur bei Gross die Vorfreude auf zum Teil gefüllte Ränge groß. 

Verzichten muss das Trainerteam an diesem Wochenende dabei auf gleich acht Spieler. Neben den inzwischen aus der Quarantäne entlassenen Markus Eisenschmid, Joonas Lehtivuori, Moritz Wirth und Florian Elias sowie dem Langzeitverletzten David Wolf und dem angeschlagenen Mark Katic gesellten sich zuletzt Torhüter Dennis Endras und Angreifer Ruslan Iskhakov zu den Ausfällen. „Natürlich ist der Ausfall von Dennis bitter. Aber grundsätzlich macht es für die Jungs keinen Unterschied, ob Felix oder Dennis im Tor steht. Beide haben schon mehrfach unter Beweis gestellt, was sie können“, hat Co-Trainer Mike Pellegrims keine Zweifel, dass Schlussmann Felix Brückmann dasselbe Vertrauen im Team genießt wie Endras.

Emotionale Zeremonie

Mit von der Partie ist dafür Thomas Larkin, der von der Gerichtsverhandlung in Schweden zurückgekehrt ist. Etwas überraschend ist auch Lean Bergmann einsatzbereit. Der in der vergangenen Woche positiv auf das Corona-Virus getestete Angreifer ist derzeit mit seinem Hauptwohnsitz in seiner Heimat Iserlohn gemeldet. Aufgrund der Corona-Landesverordnung in Nordrhein-Westfalen können symptomfreie und vollständig geimpfte Corona-Infizierte die Quarantänezeit durch einen negativen PCR-Test verkürzen. Ein solches Testergebnis liegt bei Bergmann seit Montag vor. Nach einem abschließenden Medizincheck am gestrigen Dienstag im OSP Heidelberg stand der 22-Jährige beim heutigen Training wieder mit der Mannschaft auf dem Eis.

Der an sich schon emotionale Spieltag gewinnt noch durch einen weiteren Fakt an Bedeutung. Denn erstmals seit dem Tod von Stadionsprecher und Adler-Legende Udo Scholz ist ein passender Rahmen für eine würdige Abschiedszeremonie gegeben. Daher werden wir unmittelbar vor Spielbeginn der einstigen Seele des Clubs gedenken. Alle, die am Freitag nicht in der SAP Arena vor Ort sein können, haben dennoch die Möglichkeit, die Zeremonie live zu verfolgen. Denn wie schon in der vergangenen Saison werden wir unsere Pre-Game-Show über die Streaming-Plattformen TWITCH und Youtube zu euch nach Hause bringen. Ab 18.45 Uhr erwartet euch wieder ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Schaltet euch also auf jeden Fall rein.

Impfbus am Start

Gemeinsam mit der Stadt Mannheim bieten wir euch bei ausgewählten Heimspielen die Möglichkeit, euch vor Ort im Impfbus impfen zu lassen. Der Impfbus steht ab ca. zwei Stunden vor Spielbeginn auf dem Südplatz zwischen den Eingängen A und B. Jeder Interessierte kann sich hier kostenlos bis zum ersten Bully der Partie mit dem Impfstoff von BioNTech impfen lassen. Dabei ist sowohl die Erst- als auch Zweitimpfung möglich, sofern die Erstimpfung mindestens drei Wochen zurückliegt. Alles, was ihr für die Impfung braucht, ist ein gültiger Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein) sowie eure Gesundheitskarte. Wenn zur Hand, bringt auch gleich euren Impfausweis mit. Dies ist aber nicht zwingend erforderlich.

Derweil gelten asymptomatische Schüler gemäß Corona-Verordnung als getestete Person und brauchen keinen Test vorzuweisen. Ein Schülerausweis ist als Nachweis ausreichend, da in den Schulen regelmäßige Tests durchgeführt werden. Für Kinder unter 6 Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder besteht keine Test- und Ausweispflicht.

Die Termine in der Übersicht:

Freitag, 17. September

Dienstag, 21. September

Freitag, 24. September

Donnerstag, 30. September

Anzeige