Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Adler Mannheim

Rollinger: „Sind schwer in die Partie gestartet“

Anzeige

Rollinger: „Sind schwer in die Partie gestartet“

Anzeige

Mit 1:3 verloren die Adler Mannheim am Mittwochabend in der Champions Hockey League das Rückspiel gegen den HC Lausanne.

Die Stimmen zum Spiel

Sinan Akdag: „Wir haben uns mental heute schwergetan, sind nur holprig in die Partie gekommen und letztlich zu spät aufgewacht. Lausanne hat seine Chancen dagegen eiskalt genutzt. Mit dem 0:2-Rückstand war es nicht leicht für uns, Fuß zu fassen. Das 1:3 kam zu spät. Aber auf die Moral können wir aufbauen. Schließlich geht es schon am Freitag in der DEL weiter.“

Ralf Rollinger: „Die Jungs haben mich vom ersten Moment gut aufgenommen. Mit dem Debüt in der CHL ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen. Dass wir verloren haben, drückt natürlich etwas die Stimmung, aber das Positive überwiegt für mich. Wir sind schwer in die Partie gestartet, konnten am Ende die Niederlage nicht mehr abwenden.“

Florian Mnich: „Es war ein gutes Gefühl, für die Adler aufzulaufen. Die Jungs haben mir vor Beginn die Nervosität genommen. Klar, wir hätten gerne gewonnen, aber wir hatten nicht den Zug zum Tor. Lausanne stand defensiv gut und hat am Ende verdient gewonnen.“

Anzeige