Tiere

Katzenalter umrechnen: So alt ist deine Katze in Menschenjahren

Anzeige

Katzenjahr in Menschenjahr – so rechnest du aus, in welchem Lebensjahr sich deine Katze tatsächlich befindet.

Im Durchschnitt werden Katzen 14 Jahre alt. Aber vor allem Hauskatzen können bis zu 20 Jahre alt werden. Damit du zukünftig weißt, welche körperlichen Veränderungen deine Katze durchmachen wird und in welcher Lebensphase sie sich gerade befindet, solltest du die Katzenjahre in Menschenjahre umrechnen.

Anzeige

Katzenjahre in Menschenjahre umrechnen 
 
Man sagt, dass ein Katzenjahr im Durchschnitt vier bis fünf Menschenjahren entspricht. Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass dieses Verhältnis nicht proportional verläuft. Das heißt: In den ersten Jahren eines Katzenlebens altert die Katze schneller als im fortgeschrittenen Alter. Darum muss man in den ersten drei Lebensjahren mehr als fünf Menschenjahre einrechnen. 
 
Man sagt auch, dass die ersten drei Lebensjahre ungefähr den ersten 25 Lebensjahren eines Menschen entsprechen. Sobald die Katze ausgewachsen ist, kann man in etwa mit vier bis fünf Menschenjahren pro Katzenjahr rechnen. Angenommen dein Liebling ist 5 Jahre alt, dann entspricht das einem Menschenalter von 37 Jahren. Ist deine Katze 8 Jahre alt, dann entspricht das ungefähr einem Menschenalter von 52 Jahren.
 
Beispiel zur Bestimmung des Katzenalters:
 
1. Katzenjahr = 15 Jahre
2. + 3. Katzenjahr = 6 Menschenjahre
Ab dem 4. Katzenjahr = jeweils 4 bis 5 Menschenjahre
 
Wann ist die Katze erwachsen?
 
Im Alter von einem Monat treten Katzen-Babys ins „Kinder-Stadium“ über. Mit sechs Monaten befindet sich die Katze in der Pubertät und ist von da an geschlechtsreif. Mit eineinhalb oder zwei Jahren kommt sie dann auch schon ins Erwachsenenalter und ist komplett ausgewachsen.
 
Was kann ich tun, damit meine Katze ein möglichst langes Leben hat?

Im Laufe der Zeit entwickelt sich die Katze zu einem sehr wichtigen Teil unseres Lebens und zählt bei vielen als vollständiges Familienmitglied. Doch leider wird früher oder später der Tag kommen, an dem wir uns von unserem geliebten Vierbeiner verabschieden müssen. Allerdings kannst du schon mit einigen Dingen dafür sorgen, dass das Alter deiner Katze sich um ein paar Jahre verlängert.
 
Hochwertige Ernährung: 
 
Auch bei Katzenfutter gibt es deutliche Qualitätsunterschiede. Darum solltest du deine Katze nur mit hochwertigem Futter mit hohen Fleischanteil füttern anstatt mit minderwertiger Discounterware. 
 
Zuwendung und Streicheleinheiten:
 
Gerade für Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, ist ausreichend Beschäftigung und Aufmerksamkeit sehr wichtig. Sorge immer wieder für neue Impulse und schenke deinem Vierbeiner genug Zuwendung!
 
Regelmäßige Tierarztbesuche:
 
Tierarztbesuche sind für die meisten Katzen und Katzenhalter mit viel Stress verbunden, doch es ist unausweichlich, wenn du die Gesundheit deines Tiers sichern möchtest. 
 
Eine ruhige Umgebung:
 
Katzen sind sehr feinfühlig, wenn es um Störfaktoren geht. Straßenlärm, Umzüge, vollgeräumte Zimmer und schreiende Kinder lösen massiven Stress bei der geliebten Katze aus. Sorge daher für eine möglichst ruhige Umgebung und biete deiner Katze genügend Rückzugsmöglichkeiten an.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de