Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Verbrauchertipps

Mit diesen Tipps und Tricks kannst du deine elektrisierten Haare bändigen!

Anzeige

Vor allem im Winter laden sich unsere Haare elektrisch auf

Der Winter ist Schal- und Mützenzeit. Sinken die Temperaturen oft weit bis unter den Gefrierpunkt, kramen viele Menschen ihre kuscheligen Schals und Mützen heraus. Die halten zwar schön warm, bringen allerdings ein großes Problem mit sich: Elektrisierte Haare.

Anzeige

Haare stehen in alle Richtungen ab

Das kennen sicherlich viele: Man muss das Haus verlassen und draußen ist es eiskalt. Also schnell den dicken Schal um den Hals gebunden, eine Wollmütze aufgesetzt und schon fängt es an: Die Haare stehen in alle Richtungen ab. Sie sind elektrisch aufgeladen und schon sieht man aus, als hätte man sich mit einem Luftballon über die Haare gerieben. Aber keine Sorge, mit einfachen Tricks kann man dem Ganzen leicht entgegen wirken.

Das sind die Ursachen

Vielen ist es sicherlich schon aufgefallen. Man bekommt im Winter des Öfteren Mal einen Stromschlag verpasst, sobald man irgendetwas anfasst. Auch das Problem mit den elektrisierten Haaren häuft sich zu dieser Jahreszeit. Grund dafür: Die Luft ist durch das Heizen besonders trocken. Das bringt unsere Haare dazu auszutrocknen, weswegen sie sich dann schneller elektrostatisch aufladen. Meist passiert das, wenn man synthetische Stoffe trägt oder über einen Teppich reibt. Andere Gründe können aber auch eine Bürste aus Kunststoff sein, mit dem unsere Haare in Berührung kommen. Die geben ihre negative Ladung dann an einen beliebigen Gegenstand ab und laden sich so positiv auf.

Tipps und Tricks

Elektrisierte Haare können ziemlich nerven. Allerdings gibt es einfach Tipps und Tricks mit denen man dem Ganzen entgegen wirken kann - und zwar sofort oder vorbeugend.

Tipp Eins: Wasser

Dieser Trick ist einfach aber effektiv. Ihn empfiehlt auch der amtierende Friseur-Weltmeister Dominik Buchfink. Der Haar-Experte hat einen eigenen Saloon in Karlsruhe und weiß, was man tun muss:

„Die Hände nass machen oder leicht befeuchten und dann ganz nah ans Haar fassen, man muss das Haar nicht einmal ganz berühren. Aber dann entlädt es sich.“

Tipp Zwei: Glanzspray

Dieses Sprays sollen eigentlich für glänzendes und schimmerndes Haar sorgen. Auf Grund ihrer Inhaltsstoffe können sie aber Feuchtigkeit spenden und sorgen so dafür, dass unsere Haare nicht mehr in alle Richtungen abstehen.

Tipp Drei: Anti-Static-Spray

Anti-Static-Sprays wurden für elektrisierte Haare erfunden. Einfach aufs Haar aufsprühen und schon ist es gebändigt.

Tipp Vier: Creme

Wer kein spezielles Spray kaufen will, der kann auch eine einfache Creme benutzen. Einen kleinen Klecks davon zwischen den Händen verreiben und vorsichtig auf das Haar auftragen. Hier sollte man natürlich aufpassen nicht zu viel zu benutzen, sonst wirken die Haare schnell fettig.
 
Tipp Fünf: Haare zum Zopf binden

Das klingt zwar banal, ist aber sehr effektiv. Wenn die Haare besonders nerven kann man auch einfach einen Zopf machen. So stehen die Haare nicht mehr in alle Richtungen ab.

Tipp Sechs: Haarkur

Dieser Tipp dient dazu, elektrisierte Haare vorzubeugen. Auch Friseur-Weltmeister Dominik Buchfink kann das empfehlen. Man solle im Winter öfters mal eine ölhaltige Haarkur machen, damit die Haare schön und gepflegt sind. Alternativ bietet sich aber auch ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo an.

Tipp Sieben: trockene Luft meiden

Wer elektrisch aufgeladenen Haaren entgegen wirken möchte, der sollte im Winter trockene Luft meiden. Das heißt: Die Heizung öfters mal runterdrehen und kräftig durchlüften. Außerdem kann man bei besonders trockener Luft eine Wasserschale vor die Heizung stellen. Die sorgt für ein feuchteres Raumklima, was schließlich auch für weniger elektrisierende Haare sorgt.

Tipp Acht: Naturfaserkleidung tragen

Das wissen sicherlich viele: Synthetische Kleidung lädt die Haare besonders schnell auf. Deswegen sollte man lieber zu Kleidung aus Baumwolle oder anderen Naturmaterialien greifen.

Tipp Neun: Auf Plastikbürsten verzichten

Wie bei der Kleidung ist es wichtig, auch bei Haarbürsten oder Kämmen darauf zu  achten, dass diese nicht aus Kunststoff hergestellt sind. Eine bessere Alternative ist eine Holzbürste mit Naturborsten. Die lädt die Haare weniger auf als Bürsten aus Kunstsoff.

Tipp Zehn: Weniger Haare Föhnen

Wer auf elektrisierte Haare verzichten will, sollte weniger oft die Haare föhnen. Das trocknet sie nämlich besonders aus, weswegen sie dann in alle Richtungen abstehen.

Also: Mit diesen Tipps und Tricks kann man seinen nervigen und abstehenden Haare im Winter bändigen. Probiert es einfach aus!

Anzeige