Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rocknews

Populisten missbrauchen den Namen von Kurt Cobain für ihre Propaganda!

Anzeige

Seit geraumer Zeit kursiert ein Meme mit einem angeblichen Zitat von Kurt Cobain durch's Netz. Die Befürchtung: Trump-Befürworter und Populisten nutzen die Popularität der Grunge-Legende für ihre politischen Zwecke...

Anzeige
kurt-cobain-trump.jpg
kurt-cobain-trump.jpg, by praktikant
 

„Am Ende glaube ich, dass meine Generation alle überraschen wird. (...) Ich wäre nicht erstaunt, wenn es ein Wirtschaftsmagnat an die Spitze schafft, der nicht gekauft werden kann und der das Richtige für die Menschen tut. Jemand wie Donald Trump, so verrückt wie das klingt.“

Diese Worte sollen angeblich von Grunge-Legende Kurt Cobain stammen. Jedenfalls behauptet das ein Meme, welches seit geraumer Zeit - vor allem in den USA - durch das Internet geistert und einmal mehr den Beweis erbringt, dass Menschen dem Internet alles glauben, sobald ein bekanntes Gesicht und ein Name dabei stehen. Auch wenn der Nirvana-Sänger als „Curt Cobain“, also mit "C" angepriesen wird, macht das Meme seit ca. 2016 fröhlich die Runde im Netz und ist - wohl dank der zahlreichen Trump-Befürworter - einfach nicht totzukriegen.

Warum ausgerechnet der Nirvana-Sänger?

Es gibt laut „Spin“ verschiedene Varianten des Zitats, die bereits seit 2016 im Internet umherspukten. In dem Jahr wurde Donald Trump nach einer ziemlich skandalösen Wahlkampagne tatsächlich zum Präsidenten der U.S.A. gewählt...und das obwohl ihm so ziemlich alle Beobachter und Experten damals eine klare Niederlage gegen seine Konkurrentin Hillary Trump prophezeit hatten. Sie hatte ja auch eine wesentlich vielversprechendere politische Laufbahn vorzuweisen.

Selbstverständlich handelt es sich bei dem "Zitat" um ein lupenreines Fake! Das zu auch noch ein schlechtes: Die Zeilen sind oft verbunden mit einem Foto von Cobain samt Akustik-Gitarre. Wahrscheinlich stammt es vom MTV Unplugged Auftritt aus dem Jahr 1993. Darunter steht dann als Urheber „Curt Cobain“, der Schöpfer hat also nicht einmal den Name der 90er-Ikone richtig geschrieben....unde eine Quellenangabe gibt es natürlich auch nicht.
Außerdem wird behauptet, der Nirvana-Sänger hätte den prophetischen Satz 1993 gesagt. In dem Jahr präsentierte er seine Abneigung gegen das Establishment und die korrumpierte Wirtschaft sogar auf einem T-Shirt, welches auf dem Cover des amerikanischen ROLLING STONE MAGAZINE zu sehen war. Auf dem Shirt waren deutlich die Worte zu lesen: „Corporate Magazines Still Suck“.

Wie gleich mehrere aufmerksame Netzreiniger nachweisen konnten, existierte das Zitat vor dem Jahr 2016 schlicht und ergreifend noch nicht (Google erlaubt auch eine rückdatierte Suche). Es erschien laut „Spin“ erstmals am 30. Juli 2016 auf einer facebook-Seite namens „Trump Train“. Natürlich keine zuverlässige Nachrichtenseite, sondern eher eine Propaganda-Quelle.
 
Es bleibt unklar, wie das gefälschte Zitat so lange überleben konnte, dass es inzwischen für rechte Ideologien herhält und als angeblicher Beweis dafür dient, dass Trump der richtige Mann im Amt ist. Der eher ungewöhnliche Schreibfehler könnte ein Indiz dafür sein, dass der Erschaffer garkeine Propaganda erzeugen wollte, sondern sich einen Witz erlaubt hat. Vielleicht um rechte Wähler zu entlarven oder sie für ihr unbedachtes Handeln abzustrafen. Kurt Cobain hätte sich über den Wahlsieg von Donald Trump wohl kaum gefreut...

Anzeige