Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 554.453,85
Jolanda D Accione Pollani aus Neckarsteinach 50,00 €
Silvia Kaiser aus 79285 Ebringen 50,00 €
Friedhelm Milde aus Mannheim 100,00 €
Wendelin Allgaier aus 77716 Hofstetten 30,00 €
Esther Berger aus Steinen 200,00 €
Matthias Kronstein aus Marktheidenfeld 20,00 €
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
Musikreport

Der größte Rocksong des 20. Jahrhunderts!?

Anzeige

Laut Universal Music ist "Bohemian Rhapsody" der am häufigsten gestreamte Song aus dem 20. Jahrhundert und damit in dieser Hinsicht auch der erfolgreichste Rockklassiker aller Zeiten.

Anzeige

Queen haben bereits einige Rekorde in der Tasche. Laut Universal kommt auch der erfolgrreichste Rockklassiker aller Zeiten von ihnen: Bohemian Rhapsody!
 

Mit 1,6 Milliarden Streaming-Abrufen "auf allen wichtigen Streaming-Plattformen" führt "Bohemian Rhapsody" von Queen die Liste an und ist damit "der meistgestreamte Song des 20. Jahrhunderts und der meistgestreamte Rockklassiker aller Zeiten".

Der 2te Platz geht, laut Universal, an "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana. Kurz dahinter ist "Sweet Child O' Mine" von Guns N' Roses, der am häufigsten gestreamte Rocksong aller Zeiten. Die Frage, wie weit das alles mit dem neuen Queen-Hype zusammenhängt, den der Kino-Knüller "Bohemian Rhapsody" losgetreten hat. Aber eigentlich ist es auch völlig egal, denn der vielleicht größte Song aus der Feder von Freddie Mercury hat es in jedem Fall verdient! "Bohemian Rhapsody" hat Grenzen gesprengt. Übrigens hatte der Song schon kurz nach der Veröffentlichung (1975) Chart-Rekorde gebrochen...

Anzeige