Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Rocknews

Rammstein: Till Lindemanns Prügelopfer meldet sich zu Wort!

Anzeige

Das Prügelopfer von Sänger Till Lindemann erzählt eine völlig andere Version der Geschichte...

Anzeige

Erst vor ein paar Tage berichteten wir über den Vorfall, der sich im Münchner Hotel "Bayrischer Hof" zugetragen hatte. Dort soll ein Mann die Begleitung des Rammstein-Frontmanns als Prostituierte beleidigt und dem Sänger mit den Fäusten gedroht haben. Daraufhin schlug Till Lindemann den 54-jährigen mit seinem Ellenbogen ins Gesicht. Bei der Bild-Zeitung war sogar die Rede von einem gebrochenen Kiefer. Danach sickerten Informationen durch, die besagten, der Mann sei eigentlich ein Fan von Rammstein und hätte Lindemann zuvor nach einem Selfie gefragt, Lindemann hätte ihm diesen Wunsch aber nicht erfüllt.

Jetzt hat sich das Opfer gegenüber der Bild-Zeitung zu erkennen gegeben und sich auch zum Tathergang geäußert. Er behauptet, es sei alles völlig anders abgelaufen. Der Anwalt aus Hamburg sagte im Bild-Interview folgendes:
 

Ich habe niemanden beleidigt. Ich habe auch niemanden eine Prostituierte genannt. Ich muss missverstanden worden sein. Ich habe weder um ein Selfie gebeten, noch habe ich die Fäuste geballt und ihn aufgefordert, vor die Tür zu kommen.

Der Mann streitet auch ab, dass ihm der Kiefer gebrochen wurde. Stattdessen musste er laut eigener Aussage an der Lippe genäht werden und habe ein "Hämatom am Kopf und am rechten Arm, sowie Bein" erlitten. Diese Art von Verletzungen zieht man sich allerdings nicht durch einen einzigen Schlag mit dem Ellenbogen ins Gesicht zu. Das ganze wird also immer mysteriöser. Obwohl die "Hartrocker" von Rammstein in der Musikszene eher für ihre skandalöse und nicht sehr zimperliche Art bekannt sind, gab es vorher niemals einen Gewalt-Skandal in Lindemanns Privatleben. Auch seine Ex-Freundin Sophia Tomalla nahm diesen nach den Anschuldigungen in Schutz und sprach zur Öffentlichkeit:

Till ist der höflichste Mensch, den ich kenne. Ich wüsste nicht, was ihn aus der Ruhe bringen sollte. Aber wenn er ausrastet, dann zurecht. Provozieren, dann kassieren und im Nachhinein dafür die Polizei rufen, ist meiner Meinung nach der unmännlichste Zug, den ich kenne.

Angezeigt wurde Lindemann trotzdem, es bleibt also offen, wie sich die Situation weiterentwickelt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

 

Anzeige