Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Beatles: "Abbey Road" feiert 50. Jubiläum!

Anzeige

Am 8. August 1969 veröffentlichten die Beatles ihre LP "Abbey Road". Gestern (8. August 2019) feierten Fans in London das 50-jährige Jubiläum und sorgten dabei für ziemlich großes Chaos!

Anzeige

Vor 50 Jahren, am 8. August 1969, veröffentlichten The Beatles ihr elftes Studioalbum Abbey Road. Einen Sonderstatus hat dieses Album auch deshalb, weil es die letzte Studioplatte der vier Genies ist. Innerhalb der Gruppe entstanden immer wieder Spannungen und auch bei den vorherigen Aufnahmen zum Album Let It Be kam es zu heftigen band-internen Streitereien. Danach nahmen die geschäftlichen, als auch persönlichen Differenzen immer mehr zu. Trotzdem wollten die Beatles noch ein weiteres gemeinsames Album aufnehmen. 
Bei Abbey Road sollte dann alles so werden wie früher, mit John Lennon und mit George Martin als Produzenten. Martin äußerte sich nach der Veröffentlichug zur LP:

Das wurde eine sehr schöne Platte, ich glaube, es lag daran, dass alle der Meinung waren, sie würde die letzte sein.

Die vier Beatles gaben sich während den Aufnahmen sehr viel Mühe, positive Stimmung zu verbreiten - sowohl gegenüber dem Produzenten als auch untereinander. Nachdem John Lennon und Yoko Ono im Mai 1969 einen Verkehrunfall erlitten, mussten die Arbeiten erstmal unterbrochen werden. Aus diesem Grund wurden die Songs Maxwell's Silver Hammer und Here Comes the Sun ohne Lennon aufgenommen.

Im Juli 1969, nach den Aufnahmen startete Lennon gemeinsam mit seiner "Plastic Ono Band" sein eigenes Band-Projekt. Im September sagte er seinen Bandkollegen, dass er aussteigt. Zu dieser Zeit hatten die anderen drei Beatles allerdings die Idee gehabt, wieder Live-Konzerte zu geben - diese Idee landete dann zwangsweise im Müll. Das war das Ende dieser britischen Legenden, welche die Welt im Sturm eroberten!

Sechs Tage nach dem Austritt von Lennon wurde das Album Abbey Road veröffentlicht. Inklusive dem Cover, mit dem wohl berühmtesten Zebrastreifen der Welt. Der Zebrastreifen, der die Abbey Road in London schmückt und auf dem sich die vier Beatles für das Cover platziert haben. 

Das ist auch der Grund, weshalb sich gestern (8. August) 3.500 Beatles-Verrückte genau an diesem Zebrastreifen getroffen haben, um gemeinsam das letzte Album der Beatles zu feiern, mit Musik und vielen Lookalikes. Dadurch wurde allerdings der gesamte Londoner Verkehr in der Ecke lahmgelegt.
 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Not the day to drive through here!

Ein Beitrag geteilt von Nikki Olliver (@nikkiolliver) am

Leider war Ex-Beatles Paul McCartney nicht Teil der Feierlichkeiten. Allerdings war er bereits im letzten Jahr, zum 49. Geburtstag des Meilensteinalbums, an der Abbey Road, um den ihm altbekannten Zebrastreifen nochmal zu überqueren. Danach spielte er sogar noch ein kleines Konzert in den Abbey Road Studios. 

Anzeige