Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Ozzy Osbourne ist ein Mutant!

Anzeige

Vielleicht habt ihr schon mal davon gehört. Ozzy Osbourne ist nach all seinen Exzessen nur noch dank seiner hartnäckigen Gene am Leben! 2010 entdeckten Wissenschaftler, dass der Prince of Darkness kein "Normalsterblicher" ist...

Anzeige

Bereits 2010 kam die DNA von Ozzy Osbourne unter das Mikroskop. Die ganze Welt stellte sich die Frage, wie es sein kann, dass der Prince of Darkness nach allem was er erlebt hat, immer noch am Leben ist und weiterhin die Bühne rockt! Und sein Körper hat definitiv so einiges erlebt. Ganze Jahrzehnte lang hat Ozzy Drogen- und Medikamentenmissbrauch betrieben. Jedes normale Herz, hätte da wohl längst aufgehört zu schlagen. Deswegen haben sich die Wissenschaftler von Knome Inc. dazu entschieden, sich die Gene des Fledermaus-Schrecks mal näher anzuschauen. 

Zwar wurde seine DNA bereits 2010 untersucht und die Nachricht von Ozzy's mutierten Genen hatte unter Metalheads in aller Welt bereits die Runde gemacht, jetzt kann man sich aber auch die Forschungsergebnisse anschauen. Im Buch "Pleased to Meet Me: Genes, Germs and the Curious Forces That Make Us Who We Are" von Bill Sullivan wurden sie jetzt veröffentlicht. Nach Sullivans Recherche scheint Ozzy Osbourne's Körper eine einzigartige Mutation aufzuweisen, die bisher noch nicht gefunden wurde. Wegen dieser Genmutation ist es dem Godfather of Metal möglich, wirklich große Mengen an Alkohol zu trinken. Dazu kommen, dass seine genetischen Variationen ihn für eine Drogen- und Alkoholabhängigkeit empfänglicher machen, als dies bei anderen Menschen der Fall ist. Sullivan nennt Osbourne deswegenen einen genetischen Mutanten. In einem Interview mit der London Times sagte auch Osbourne selbst, dass er neben seiner Mutation keine andere Erklärung dafür habe, dass er noch am Leben sei. 

I was curious ... given the swimming pools of booze I've guzzled over the years -- not to mention all of the cocaine, morphine, sleeping pills, cough syrup, LSD, Rohypnol ... you name it -- there's really no plausible medical reason why I should still be alive. Maybe my DNA could say why.

("Ich war neugierig. Schaut man sich die Swimming Pools an Alkohol an, die ich über die Jahre gesoffen habe - nicht zu vergessen all das Kokain, das Morphium, Schlaftabletten, Husten-Sirup, LSD, Rohypnol...such's dir aus! Es gibt wirklich keinen plausiblen medizinischen Grund, warum ich immernoch am Leben bin. Vielleicht könnte meine DNA verraten, warum!")

Auch seine Frau Sharon ist fasziniert vom Körper ihres Mannes - weniger von seinem Astralkörper, als von seiner DNA...

I've always said that at the end of the world there will be roaches, Ozzy and Keith Richards. He's going to outlive us all. That fascinated me - how his body can endure so much.

("Ich habe immer gesagt, dass es am Ende der Welt nur noch Kakerlaken, Ozzy und Keith Richards geben wird. Er wird uns alle überleben. Das hat mich fasziniert - wie dieser Körper so viel aushält!")

Aber das ist noch nicht alles. Laut ABC News soll der Lord der Finsternis auch eine 2,6-fach erhöhte Wahrscheinlichkeit von Halluzinationen durch den Konsum von Marihuana haben. Das konnte der Musiker allerdings nicht bestätigen, denn er konsumierte in der Vergangenheit Marihuana nie ohne andere Drogen. 

Aber auch ein Ozzy Osbourne hat eine Schwäche. Das Einzige was Ozzy in die Knie zwingt ist Koffein. Denn er kann das Koffein nur sehr langsam abbauen. Damit gehört Osbourne zu den 7% der Bevölkerung, die als "Langsam-Metabolisierer" bezeichnet werden. Damit ist sein einziger Kryptonit also Kaffee! 

Anzeige