Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Teil 1: Die Größten Bands der 80er!

Anzeige

Die Besten und Größten Bands der 80er auf einen Blick! Von Anfang...

Anzeige

1. The Police 

The Police wurden 1970 gegründet, gaben 1986 bekannt eine (zweite) kreative Schaffenspause einzulegen....sie dauerte bis 2008 als die Band bei einem Reunion-Konzert im Madison Square Garden verkündete „We are The Police! And we are back!“. Danach wurde die Band The Police zum ersten Mal einvernehmlich und offiziell aufgelöst. 

Gleich zu Beginn ihrer Karriere wurden Sting, Andy Summers und Stewart Copeland für ihre besonderen Live-Qualitäten gelobt: Sie galten als die Band, die ihren ohnehin schon einzigartigen virtuosen Studiosound auf der Bühne in etwas fast schon Übernatürliches verwandeln konnte. Sie waren bekannt für ihre sehr große musikalische Vielfalt. „Message in a Bottle” (1979), “Walking on the Moon” (1979) und “Every Little Thing She Does Is Magic” (1981) sind die erfolgreichsten Single-Auskopplungen, genauso wie: “Every Breath You Take” (1983).

Video: 

The Police - Every Breath You Take (Official Music Video), von The Police

2. AC/DC

Im November des Jahres 1973 gründeten die schottischen Brüder Angus McKinnon Young und Malcolm Mitchell Young die Band AC/DC in Sydney (Australien). Die Idee zum Bandnamen stammt von der Schwester der Young-Brüder: Beim Anblick der Beschriftung ihrer Nähmaschine (AC/DC steht für Wechselstrom/Gleichstrom) kam ihr der Gedanke, dass dieser optimal zum kräftigen Strom-Gitarren-Rock der Band passen würde.
Prägend wirkte sich vor allem der Sänger Ronald Belford "Bon" Scott auf die Band aus, der bis zu seinem Tod nach einem Alkoholexzess 1980, Frontmann der Gruppe blieb. Bekannt wurde die Gruppe durch ausgedehnte Tourneen in Australien. Das Debütalbum "High Voltage" erschien 1975 in Australien und später auch in Amerika und Europa. Mit diesem Album erlangten sie immer mehr an Bekanntheit und begannen im Jahr darauf auch durch die Vereinigten Staaten und Großbritannien zu touren. Nur kurze Zeit nach dem das erfolgreiche Album "Highway To Hell" auf dem Markt war, verstarb der Sänger Bon Scott. Die Band war gerade mit Aufnahmen für ein neues Album beschäftigt, welche daraufhin kurzzeitig eingestellt wurden. Überlegungen, AC/DC aufzulösen, wurden (zum Glück) verworfen und der neue Sänger Brian Johnson wurde schließlich in die Band aufgenommen. Das erste Album mit dem neuen Frontmann war "Back In Black". Es wurde mit Multi-Platin und sogar mit Diamant ausgezeichnet, für ca. 42 Millionen verkaufte Exemplare und ist damit das erfolgreichste Album von AC/DC, sogar "das meistverkaufte Album einer Band aller Zeiten"! Nach Aussage von Angus Young soll das ganz in schwarz gehaltene Cover ein Zeichen der Trauer für den verstorbenen Frontmann Bon Scott sein. Nach diesem Album brach die Erfolgssträhne der Band nicht mehr ab.

Video: 

AC/DC - T.N.T. (from Live at River Plate), von AC/DC

3. Iron Maiden

1975 gründete der Bassist und Keyboarder Steve Harris die britische Heavy Metal-Band: Iron Maiden, "die eiserne Jungfer". Bekanntheit erlangte die Band erstmals mit einem Live-Auftritt bei BBCs „Top Of The Pops“. In dieser Zeit wurde auch ihr Zombiemaskottchen Eddie (Edward the Head) geboren. Eddie ist in fast jedes Cover der Band integriert und auch fester Bestandteil der Bühnenshows der Gruppe. Den absoluten Durchbruch schafften die Metaller schließlich mit dem Album "The Number Of The Beast" im Jahr 1982. Trotz zahlreicher Personalwechsel gehören sie zu den beliebtesten Bands der 80er Jahre, in ihrem Genre. Iron Maiden verkauften weltweit 100 Millionen Tonträger. “Bring Your Daughter to the Slaughter” „Run to the Hills”, “Wasted Years” und “2 Minutes to Midnight”, erreichten in Großbritannien Hitstatus. Bei den Metal Hammer Awards wurden Iron Maiden 2008 und 2009 zur besten UK Band erkoren.

Video: 

Iron Maiden - Run To The Hills (Official Video), von Iron Maiden

4. Van Halen

Die Hardrock-/Metal-/Glamband der holländischen Brüder Eddie (Gitarre) und Alex van Halen (Schlagzeug) besteht seit ihrer Gründung in Kalifornien, 1972. Im Jahre 1976 sah Gene Simmons von der Band KISS einen Auftritt von Van Halen und finanzierte ihnen die Produktion eines Demobandes. Ihr erstes Album „Van Halen“ (1978) haben die Musiker 10 Millionen Mal verkauft. Das bedeutete: Diamant, was ca. zehnmal Platin entspricht. Schon mit dem Debütalbum betonierte Gitarrenheld Eddie Van Halen seinen Ruf als "Meister des Tappings" - das Stück "Eruption" macht die Fingertechnik für Gitarrensoli populär. Die Alben von Van Halen erhielten meist hervorragende Musikkritiken. Über Jahrzehnte hinweg lieferten Van Halen solide Alben, die auch immer wieder Hits ausspuckten. Auf dem europäischen Markt kamen sie erst Mitte der 80er an. Ihr berühmtester Titel „Jump“ (1984, von der LP „1984“) verleitet noch heute zum Mitmachen, Mittanzen und Kaufen. 

Video:

Van Halen - Jump, von sschreier

5. Dire Straits

Von 1977 bis 1995 existierte die britische Rockband Dire Straits um den Sänger und E-Gitarristen Mark Knopfler. Auf den ersten beiden Alben ist auch dessen Bruder David Knopfler an der Gitarre zu hören. Zu den Gründungsmitgliedern gehören ansonsten noch John Illsley (Bassgitarre) und Pick Withers (Schlagzeug). Ihren ersten internationalen Erfolg erlangten sie 1979 in den USA. Ihr Debütalbum „Dire Straits“ (1978) stieg auf Platz 2 der US-amerikanischen Billboard-Charts. Die Singleauskopplung „Sultans of Swing“ gewann Platz 4 der dortigen Billboard-Singlecharts. Das mit Abstand erfolgreichste Album ist und bleibt "Brothers in Arms" von 1985 - in Großbritannein erlangte es 14-fach Platin-Status.

Video: 

Dire Straits - Money For Nothing, von DireStraitsVEVO

6. Journey

Journey sind mit über 75 Millionen verkauften Alben eine der erfolgreichsten US-amerikanischen Rockbands. Sie gelten als Mitbegründer des AOR (Adult-Orientated Rock). Sie gründeten sich 1973. Und dann 1996 wieder, nachdem sie sich '87 aufgelöst hatten. Zu den bekanntesten und meistverkaufen Alben zählen „Escape“ (1981) und „Frontiers“ (1983). Mit „Escape“ waren sie für 152 Wochen in den USA auf Platz 1 und erreichten neunfach Platin (entsprechend 9 Millionen Plattenverkäufen). Für das nachfolgende Album erhielten Journey sechsfach Platin. In ihrer Heimat standen sie damit 85 Wochen auf dem zweiten Platz.

Video: 

Journey - Don't Stop Believin' (Live in Houston), von journey

7. Queen

Queen wurden 1970 in Großbritannien gegründet. Die Bandbesetzung blieb mit Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon blieb mehr als zwei Jahrzehnte lang unverändert. Die Musik der Band ist durch große stilistische Vielfalt gekennzeichnet, und alle Bandmitglieder waren immer am Songwriting beteiligt. Die im Oktober 1975 veröffentlichte Vorabsingle „Bohemian Rhapsody“ wurde zum Weihnachts-Nummer-eins-Hit des Jahres und belegte neun Wochen lang Platz eins der britischen Charts. Die Hymne landete sogar im Guinness Buch der Weltrekorde, als "beste Single Großbritanniens für die vergangenen 50 Jahre". Ab diesem Zeitpunkt gingen ihre internationalen Erfolge kontinuierlich weiter. Queen waren so bekannt, dass aus ihnen sogar ein neuer Guinness-Weltrekord entstand. "Bohemian Rhapsody" führte zu einem Fanclub, der laut Guinness World Records der langanhaltendste Fanclub der Welt einer Rockgruppe war.

Video: 

Live Aid- Queen- Full Set HQ, von Astrolux777

8. Foreigner

Foreigner gehören zu den bekanntesten Vertretern des Adult Orientated Rock. Sie sind für ihren melodiös-melancholischen Hard-Rock bekannt. Die britisch-amerikanische Rock-Band wurde 1976 in New York gegründet. Im März 1977 erschien das Debütalbum „Foreigner“, welches in den USA mehr als fünf Millionen Mal verkauft wurde. Im Juli 1981 folgte die vierte LP mit dem passenden Titel „4“, mit der der Band auch der Durchbruch in Europa gelang. Sie verkauften über 80 Millionen Alben und schufen Hits wie “As Cold As Ice”, “I Want To Know What Love Is” und “Waiting For A Girl Like You”. Nachdem der Sänger Lou Gramm Foreigner 1990 verließ, war auch die Hochphase der Band vorbei.

Video: 

Foreigner - 'I Want To Know What Love Is' [Official Music Video], von MajorApplePie

9. Toto

Gegründet wurden Toto 1976–1977. Die beiden Gründungsmitglieder Jeff Porcaro und David Paich spielten bereits in einer High-School-Band zusammen und arbeiteten als Studiomusiker in Los Angeles. Das erste Musikalbum mit dem Titel „TOTO“ (1978) war die erste gemeinsame musikalische Produktion der Band. Im selben Jahr wurden sie für den Grammy als „Bester Newcomer“ nominiert. Danach starteten sie ihre erste Tournee in den USA. Die Popularität von Toto erreichte mit dem Album „TOTO IV“ 1982 ihren Höhepunkt. Danach ging die Band auf ihre erste große Welttour.  Insgesamt wurden Toto mit sechs Grammys ausgezeichnet. 

Video: 

Toto - Hold The Line (Official Music Video), von Toto Toto

10. Status Quo

Man sagt ja, alle guten Dinge sind drei. Aber bei Status Quo waren es fünf. Die Band hieß ursprünglich „The Scorpions“, als sie sich 1962 gründeten und wechselte den Namen noch vier Mal, bis sie es endlich bei „Status Quo“ beließen. Da anfangs der erhoffte Erfolg trotz Plattenvertrags ausblieb, schlug Pat Barlow der Band vor, einen zweiten Gitarristen in die Band aufzunehmen. Die Wahl fiel auf Rick Parfitt (2016 †), der das Angebot sofort annahm. Ihre nächsten Releases passten hervorragend in den neu aufblühenden Psychedelic-Musiktrend und die Band wurde richtig erfolgreich. Quo haben 55 britische Hit-Singles aufgenommen — mehr als jede andere Band. 22 davon schafften es in die Top Ten. 

Video: 

Status Quo "Whatever You Want" (Live at Wacken 2017) - from "Down Down & Dirty At Wacken", von earMUSIC

Anzeige