Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Kobe Bryant tot: So reagiert die Rockwelt

Anzeige

Am 26. Januar 2020 starb der US-amerikanische Basketballstar Kobe Bryant bei einem tragischen Helikopterunglück in Kalifornien. So trauert die Rockwelt um ihn…

Anzeige

Nachdem die Nachricht von Bryants Tod ankam, haben viele  Rocker – unter Anderem Bassist Flea von den Red Hot Chili Peppers, Kiss‘ Frontmann Paul Stanley, Billy Idol, David Coverdale und viele weitere - ihr Beileid bekundet und Erinnerungen in den sozialen Netzwerken geteilt.
 
Flea, welcher von sich selbst sagt, dass er ein lebenslanger Lakers Fan sei, schrieb auf Twitter: „I love you Kobe“ (Ich liebe dich Kobe). 2016 erzählte er dem Rolling Stone Magazine in einem Interview, er habe quasi jedes Spiel, in welchem Kobe Bryant gespielt hat, mitverfolgt und ihn immer sehr respektiert.
 
Paul Stanley von KISS schreibt: 
 
WOW! Kobe. Was für ein Schock. Mein Beileid an seine Frau und Kinder. Sehr, sehr traurig.
 
Paul Stanley

 
Flea (Red Hot Chili Peppers) 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

was humbled in his presence.

Ein Beitrag geteilt von Flea (@flea333) am

 
Billy Idol

 

David Coverdale (Whitesnake)

 
Papa Roach

 
Clint Lowery (Sevendust)  

 
Jack Osbourne

 
Andy Biersack (Black Veil Brides)

"Der Tod von Kobe ist sehr schwer zu verarbeiten. Er war nicht nur ein gefeierter Athlet sondern auch jemand, der in der Popkultur der letzten 20 Jahre allgegenwärtig war. Für viele von uns ist es unfassbar, dass so eine zentrale Figur unserer Kindheit einfach so verschwindet. RIP. Liebe an seine Familie und Freund."

 
Shavo Odadjian (System of a Down)

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

No words.. RIP @kobebryant

Ein Beitrag geteilt von Shavo O (@shavoodadjian) am

 
Gilby Clarke (Ex-Guns N' Roses Gitarrist)
 
"Am Boden zerstört wegen der Nachricht vom Tod von Kobe Bryant, seiner Tochter und den anderen Passagieren. Einfach nur eine schreckliche Tragödie. Ich bin schon lange ein Lakers-Dauerkarteninhaber und habe jede seiner fünf Meisterschaften aus erster Hand miterlebt. Ich bin froh, dass ich noch immer so viele Erinnerungen an die Spiele habe. Natürlich waren da diese verrückten Würfe, bei denen mir nichts anderes übrig blieb als "NOOOO" zu schreien, aber natürlich gingen sie rein und er gewann das Spiel. Er war ein wahrere Lakers. Natürlich gibt es noch viele andere geniale Spieler, doch es wird für immer nur eine Mamba geben. Du wirst vermisst werden, aber niemals vergessen."

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

just devastated by the news of @kobebryant his daughter & the other passengers passing. just a terrible tragedy. he is my favorite basketball player off all time. @daniellaclarkestyle & I have been proud @lakers season ticket holders for a very long time & witnessed every one of his 5 championships first hand. I’m lucky that I still have so many memories of those games. sometimes he would take these crazy shots, that I would yell out “nooo” but of course they went in & he would win the game. he was a true @lakers & thrived in pressure. there have been some other great players, but there is only one Mamba. you will be missed, but never forgotten. #ripmamba

Ein Beitrag geteilt von gilby clarke (@gilbygtr) am

Anzeige