Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Vinyl-Produktionsstätte komplett ausgebrannt!

Anzeige

Am 6. Februar fiel die Vinyl-Lackanlage Apollo Masters einem verheerenden Großbrand zum Opfer. Das könnte massive Auswirkungen auf die weltweite Vinyl-Produktion haben!

Anzeige

Und warum interessiert uns das? Ganz einfach! Vinyl-Lack wird bei der Produktion von Schallplatten verwendet. Auch wenn der kommerzielle Erfolg zu Beginn erst ausblieb, hatte eine Vinyl-Schallplatte gegenüber ihren Vorgängern einige Vorteile: die Störgeräusche verringerten sich, die Haltbarkeit wurde besser und die beschichteten Platten hatten eine längere Laufzeit.
 
Dass die Produktionsstätte im kalifornischen Banning durch den Brand vollständig zerstört wurde, hat nachhaltige Auswirkungen auf die internationale LP-Produktion. Mehrere Vertreter der Vinyl-Industrie haben sich bereits zu Wort gemeldet, dass es ohne Apollo Masters nicht genügend Lack für die Erzeugung von Schallplatten-Mastern geben könnte.
 
Ben Blackwell, Mitbegründer der Firma Third Man Records erklärte, es gäbe nur noch eine einzige weitere Firma auf der Welt, welche diesen speziellen Lack herstelle, was ein großes Problem für die Vinyl-Produktion weltweit darstelle. 
  
David Read, ein Vinyl-Produktions- und Verkaufskoordinator der kanadischen Firma Duplication hat den Brand bei Apollo Masters als „Desaster für die Vinyl-Press-Branche“ bezeichnet. Er fügte hinzu, dass der Vorfall „alle Vinyl-Werke, Bands/Labels, Mastering-Ingenieure, Beschichtungsanlagen usw. direkt betreffen wird, also jeden, der Lacke als Teil seiner Schallplatten-Produktion verwendet hat.“
  
Zwar gibt es Gerüchte, dass es ein anderes Unternehmen gäbe, welches in den Lack-Markt einsteigen wolle. Dennoch sei Apollo Masters recht schwer ersetzbar, so der Labelgründer Blackwell, da sie auch der Hauptlieferant für Plattenspieler-Nadeln waren.
  
Auf ihrer eigenen Website schreiben Apollo Masters:
  

An all unsere wunderbaren Kunden. Mit großem Bedauern müssen wir mitteilen, dass die Apollo Masters Produktionsstätte und das Lager einem verheerenden Brand ausgesetzt waren und katastrophalen Schaden erlitten haben. Die beste Nachricht von allen ist, dass alle unserer Angestellten sicher sind. Im Moment sind wir bezüglich unserer Zukunft noch sehr unsicher und wägen unsere Optionen ab, während wir versuchen, diese schwierige Zeit durchzustehen.

Anzeige