Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Pink Floyd: Roger Waters spielt “Mother” in Quarantäne!

Anzeige

Seine Bandkollegen unterstützten ihn bei der Neuauflage von Zuhause aus.

Anzeige

Auch Roger Waters musste aufgrund des Corona-Virus seine für 2020 geplante Tournee absagen. Die US-Tour „This Is Not a Drill“, welche im Juli hätte starten sollen, musste auf das kommende Jahr verschoben werden. Via twitter nutzte der Pink Floyd Mitbegründer am Sonntag (17. Mai) die Möglichkeit, seine Fans trotzdem an einem kleinen Auftritt teilhaben zu lassen.
 

 
Räumlich voneinander getrennt, nahm er mit seinen Bandkollegen den Pink Floyd Klassiker “Mother” neu auf. Diesen hatte er 1979 für die legendäre “The Wall” Platte geschrieben, er spielt ihn bis heute noch bei seinen Solo-Konzerten.

Soziale Distanzierung ist ein notwendiges Übel in der Covid-Welt. Mir “Mother” anzusehen, erinnert mich daran, wie unersetzlich die Freude ist, in einer Band zu spielen.

“Mother” ist nicht der erste Song, den Waters in Quarantäne aufgenommen hat. Kürzlich teilte er bereits „The Right to Live in Peace“ von Victor Jara und „Paradise"  von der  kürzlich verstorbenen US-Country Legende John Prine.

Anzeige