Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Musikreport

Metropolregion Rhein-Neckar trauert um Stephan Ullmann

Anzeige

Mit dem überraschenden Tod des 52-Jährigen verliert die Metropolregion einen ihrer musikalischen Eckpfeiler.

Anzeige

Die Musikszene der Metropolregion Rhein-Neckar trauert um Stephan Ullmann. Wie seine Schwester Sonja im Namen der Familie via facebook mitteilte verstarb der zweifache Familienvater vergangenen Donnerstag (11. Juni) überraschend im Alter von nur 52 Jahren:

Liebe Freunde, leider müssen wir euch die unfassbar traurige Nachricht überbringen, dass unser tief geliebter und großartiger Stephan überraschend von uns gegangen ist. Wir sind so fassungslos, schockiert und voller Schmerz, dass wir noch keine Worte dafür finden können.

Das in Ludwigshafen geborene Multitalent eroberte in den letzten Jahrzehnten nicht nur die Clubs, sondern auch die Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar. Große Erfolge feierte Ullmann insbesondere als Bandleader seines Allstar-Projektes "deltasoul". Seine musikalische Wandlungsfähigkeit war vermutlich auf den Einfluss seinen großen Vorbilds Prince zurückzuführen. Diesem widmete er im vergangen Jahr eine eigene Bühnenshow und begeisterte seine Zuschauer letzten Sommer in dieser beim Seebühnenzauber im Mannheimer Luisenpark.

 
Überregionale Bekanntheit konnte er schließlich 2012 als Coach in der ZDF-Kinderkanal-Sendung „Dein Song“ erlangen. Zudem begleitete Ullmann bekannte Künstler wie Xavier Naidoo oder die Dänin Aura Dione auf ihren Konzerten. Seine Live-DVD „Rokoko Rocks: Unplugged in Schwetzingen“ wird Stephan Ullmanns letzte Veröffentlichung zu Lebzeiten bleiben. Den leidenschaftlichen Auftritt von "In deinen Adern" könnt ihr euch hier noch einmal anschauen:
 

 

Anzeige